09.06.2010 Eichsfeld-Hagelsturm Mein erstes Stormchasing

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 09.06.2010 Eichsfeld-Hagelsturm Mein erstes Stormchasing

      Bevor ich die Bilder zeige, schildere ich mal die Route. Jede Zahl bestimmt den auf den Fotos zu sehenden Standpunkt.

      Zuerst sah ich von Sollstedt aus im Westen Fracti aufsteigen. Ich fuhr nach Westen bis Bernterode (1). Dort beobachtete ich eine Zeit lang die Wallcloud. Während sie zunächst zu zerfallen begann, organisierte sie sich wieder. Zu der Zeit waren auch schon Niederschlagsfallstreifen zu sehen (etwa Richtung Worbis). Dann verlagerte ich meinen Standpunkt über Breitenworbis, Haynrode, Neustadt, Bischofferode, bis ich zwischen Bischofferode und Stöckey auf einem Feldweg hielt (2). Dort sah es dann mehr nach einer Böenfront mit Rollcloud aus. Es blitzte und donnerte. Fracti stiegen ungeheuer schnell auf. Ich fuhr weiter bis Weißenborn-Lüderode. Am Ortsausgang blieb ich stehen(3), denn mit einem mal verschwanden die Bäume am Horizont (500m) und die Bäume davor bogen sich. Ich sah eine Kreisrunde, extrem scharf abgeschnittene Hagelwand. Ich hatte nämlich keine Lust auf einen Core-punch. Als das Gewitter wegzog, fuhr ich noch ein Stück Richtung Zwinge. Erst wurde die Straße feucht, dann nass, dann lagen Blätter, dann zweige und schließlich ganze Äste auf der Fahrbahn. Ich hielt am Straßenrand(4). Alles war weiß. Zentimeterdick lag der Hagel. Ich habs auch gefilmt. Leider kein Foto aerg . Einige Körner hatten einen Durchmesser von mindestens 2cm. Von den Feldwegen lief die braune Brühe herunter.

      Genug gefaselt; nun zu den Bildern. Bitte habt Rücksicht auf die nicht ganz einwandfreie Qualität.



      Bernterode 20:38 (1), die Wallcloud organisiert sich



      (1), davor eine hübsche Shelfcloud; hier kam mir der Gedanke, ob es sich nicht um eine kleine Superzelle handelt; viele Indizien sprachen dafür



      Auf dem Feldweg (2), hier sah es eher nach Böenfront aus, nördlich davon diese rasch aufsteigenden Fracti



      Am westlichen Ortsausgang von Weißenborn (3), zwang mich diese beeindruckende Hagelwand zum Anhalten.



      Kurz vor Zwinge (4) musste ich mir unbedingt ansehen, was der Hagelsturm hinterlassen hatte.

      So, ich hoffe ich konnte euch ein paar Eindrücke von meinem ersten chasing vermitteln. Und wenn ich das irgendwie hinkriege zeig ich euch auch die Videos.

      Gruß, Olle aus Solle

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von bärenfänger ()

    • Toller Einstand Olli, gratuliere! Mach nur weiter so :sekt:
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Hier noch ein paar aus einem Video rausgeschnittene Hagelbilder.



      Einrecht großes Körnchen.



      So, das war's dazu. Sorry, dass es erst so spät kommt. Aber ich wollte, dass der Bericht vollständig ist.