Thread Gewitterlage 11./12.08.2010

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Thread Gewitterlage 11./12.08.2010

      Dieser Thread ist für Nowcasting, aktuelle Meldungen, Bilder und Kurzberichte, zur anstehenden Gewitterlage zu verwenden.

      Ab morgen Mittag könnte es, vor allem über den Bergen, erste kleinere Zellen geben. Später sollte es, durch Abnahme des Deckels, verbreiteter auslösen. Dann sind auch Gewitter möglich, welche lokal recht kräftig ausfallen können und durch zunehmende Scherung auch recht gut organsiert sein dürften. Kleiner Hagel (um 1cm) und Starkregen sind gut vorstellbar. Stärkere Windböen kann man, in Verbindung mit Gewittern, ebenfalls nicht ausschließen.

      Der Donnerstag könnte ähnlich ablaufen, wenngleich sich der Schwerpunkt dann eher nach Ostthüringen verlagern sollte.

      In diesem Sinne, viel Erfolg! ;)
    • WARNLAGEBERICHT für Thüringen

      ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
      am Mittwoch, 11.08.10, 20:30 Uhr

      Nachts Wetterberuhigung. Am Donnerstag erneut teils kräftige Schauer und Gewitter.

      Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden bis Donnerstag, 12.08.10, 20:30 Uhr:

      Thüringen liegt weiterhin im Einflussbereich einer Kaltfront eines Nordseetiefs. Die Kaltfront zieht nur langsam weiter nach Osten. Nachts klingen die Schauer und Gewitter allmählich ab, bevor am Donnerstagmorgen von Südwesten erneut teils kräftige Schauer und Gewitter aufziehen. Hierbei sind lokal Regenmengen zwischen 20 und 40 l/qm und Tag möglich. In Schauernähe muss auch mit stürmischen Böen gerechnet werden.

      Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 12.08.10, 04:30 Uhr

      Deutscher Wetterdienst, Regionalzentrale Leipzig, Christian Schmidt

      Erstellt am: 11.08.10, 21:00 Uhr
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Da frei zugänglich, stell ich mal was vom Kollegen ein:

      751
      FXDL41 EDDP 111900
      DEUTSCHER WETTERDIENST

      Ballonwetterbericht fuer Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thueringen
      ausgegeben von der Luftfahrtberatungszentrale Suedost
      am Mittwoch, dem 11.08.10 um 21 Uhr
      Gueltigkeit: Donnerstag, 1 Stunde vor Sonnenaufgang bis 12.00 Uhr

      Sonnenaufgang: in Leipzig-Schkeuditz um 05.52 Uhr
      Sonnenuntergang: in Leipzig-Schkeuditz um 20.39 Uhr

      Wetterlage:
      Die Kaltfront eines Tiefs ueber der Nordsee liegt unter Verwellung
      ueber dem Westen Deutschlands. Vorderseitig kommt es dabei zu
      Randtiefentwicklungen, an die teils ergiebige und konvekiv
      durchsetzte Dauerniederschlaege gekoppelt sind. Waehrend in der Hoehe
      weiterhin eine suedwestliche Stroemung vorherrscht, hat der Wind
      bodennah auf Sued bis Suedost zurueckgedreht.

      Wolken und Niederschlag:
      Verbreitet teils dichte hohe Bewoelkung, darunter von Suedwesten
      zunehmend auch kompakte mittelhohe Bewoelkung oberhalb 7000 bis
      12000 Fuss. Im Suedstau des Thueringer Waldes ST unterhalb 500 Fuss, in
      der Altmark vereinzelt ST-Felder um 1000 Fuss.
      Dabei kommt morgens von Baden-Wuerttemberg und Hessen Regen auf.
      Dieser kann durchaus kraeftig und konvektiv durchsetzt sein. Damit
      sinken die Untergenzen allmaehlich auf 2000 bis 3000 Fuss ab,
      darunter bildet sich ST oder tiefer CU um oder unter 1000 Fuss. Der
      Regen breitet sich rasch nordwaerts, nach Osten nur zoegernd aus. Bis
      Mittag regnet es jedoch voraussichtlich etwa westlich einer Linie
      Zwickau-Leipzig-Wittenberg. Weiter oestlich ist es noch laengere Zeit
      trocken und es koennen sich 2 bis 4 Achtel CU mit Basis zwischen
      2000 und 3000 Fuss bilden. Vom Erzgebirge aus entwickeln sie sich ab
      den spaeten Vormittagsstunden zunehmend zu TCU/CB mit Schauern und
      Gewittern weiter, die nordostwaerts ausgreifen.

      Bodensicht: zum Sonnenaufgang 8 bis 15 km, im Lee der Gebirge auch
      besser, sonst gebietsweise Dunstfelder bei 2 bis 6 km. Im Regen je
      nach Intensitaet allgemein Sichtrueckgang auf 2 bis 8 km.

      Bodentemperatur: bei Sonnenaufgang zwischen 13 und 16 Grad C

      Vorhergesagte Tageshoechsttemperatur: Im Dauerregen 18 bis 20 Grad
      C, sonst 22 bis 24 Grad C, an der Neisse bis 27 Grad C moeglich

      Thermik: maessig
      Thermikbeginn: Gegen 09 Uhr bei 18 bis 20 Grad C

      QNH um 05.00 Uhr:
      In Magdeburg 1014 Hektopascal, Tendenz fallend
      In Dresden 1015 Hektopascal, Tendenz fallend
      In Chemnitz 1015 Hektopascal, Tendenz leicht fallend
      In Erfurt 1014 Hektopascal, Tendenz leicht fallend

      Bodenwind: meist aus Suedost mit 2 bis 5 Knoten, Boeen 7 bis 10
      Knoten. Vormittags vor allem nach Norden hin etwas auffrischend mit
      6 bis 8 Knoten. Boeen vormittags 9 bis 13 Knoten. Im Elbtal durch
      gefuehrten Suedostwind auch um 15 Knoten.

      Hoehenwind um 05 Uhr:
      500 Fuss 160 Grad mit 02 Knoten
      1000 Fuss 160 Grad mit 05 Knoten
      1500 Fuss 150 Grad mit 05 Knoten
      2000 Fuss 150 Grad mit 05 Knoten
      3000 Fuss 190 Grad mit 10 Knoten
      5000 Fuss 200 Grad mit 10 Knoten
      10000 Fuss 210 Grad mit 25 Knoten

      Inversion: Bodeninversion bis 1000 Fuss, sonst keine

      Nullgradgrenze: zwischen 10000 und 11000 Fuss

      Besondere Hinweise und Warnungen: Warnlage bezueglich Gewitter
      beachten.

      Aussichten fuer Donnerstagabend: Verbreitet starke Bewoelkung und
      vielfach Regen, Schauer oder Gewitter. Wind aus unterschiedlichen
      Richtungen. In Sachsen eher Tendenz zu Ost bis Suedost, in Sachsen-
      Anhalt Suedost, in Thueringen Suedwest. Im Westen abends Drehung auf
      Nordwest mit 2 bis 7 Knoten, bei Schauern und Gewittern boeig
      auffrischend.

      Bemerkung: Wenn nicht anders angegeben, beziehen sich die Hoehen-
      angaben auf NN, alle Zeitangaben auf gesetzliche Zeit.

      Die naechste Aktualisierung erfolgt gegen 11.00 Uhr.
      - Aenderungen gegenueber dem Ballonbericht erfolgen durch einen
      Ballonticker.
      - Ballonticker und aktuelle Wetterdaten
      - mit WAP-Handy unter wap.pcmet.de
      - im Faxserver VFR unter 069-8056-0002 (Produktuebersicht)
      - bei INFOMET - Telefon Nr.: 0900-1-088334
      (0,62 Euro/Minute aus dem deutschen Festnetz, aus dem
      Mobilfunknetz moeglicherweise abweichende Preise)
      - bei flugwetter.de
      Allgemeine Informationen ueber unseren Service erhalten Sie nach
      einer Mail an Luftfahrt@dwd.de oder LBZ.SUEDOST@dwd.de

    • Und einen Tel aus dem auch frei zugänglichen Segelflugwetterbericht (für den ganzen Tag):

      Schlagzeile: Verbreitet keine nutzbare Thermik

      Wetterlage:
      Die Kaltfront eines Tiefs ueber der Nordsee liegt unter Verwellung
      ueber dem Westen Deutschlands. Vorderseitig kommt es dabei zu
      Randtiefentwicklungen, an die teils ergiebige und konvekiv
      durchsetzte Dauerniederschlaege gekoppelt sind. So kommt bereits
      morgens in Thueringen von Suedwesten her teils kraeftiger
      schauerartiger Regen auf. Er weitet sich rasch nordwaerts und
      verzoegert auch ostwaerts aus, so dass es bis Mittag etwa westlich
      einer Linie Zwickau-Leipzig-Wittenberg regnet. Dabei muss auch mit
      tiefen Untergrenzen unter 300 m und eingeschraenkten Sichten
      gerechnet werden. Weiter oestlich herrscht teils dichte hohe und
      mittelhohe Bewoelkung vor, darunter ziehen SC-Felder in 1600 bis
      2000 m und am Vormittag entwickeln sich am Erzgebirge erste Schauer
      und Gewitter aus TCU/CB-Bewoelkung. Diese werden im Verlauf
      zahlreicher und kraeftiger und breiten sich nordostwaerts aus.
      Am ehesten ist in Ostsachsen die Sonne noch laenger zu sehen und
      hier koennen sich auch nochmals 2 bis 4 Achtel CU mit Basis in 700
      bis 1100 m bilden, bevor spaetestens am fruehen Nachmittag auch hier
      teils heftige Schauer und Gewitter von Suedwesten uebergreifen.
      Durch die Niederschlaege und abschirmende Bewoelkung ist somit
      verbreitet mit keiner oder nicht nutzbarer Thermik zu rechnen. Am
      ehesten in Ostsachsen kann sich unter zunehmender abschirmender
      Bewoelkung nochmals leichte, mit geringer Wahrscheinlichkeit auch
      maessige Thermik entwickeln.

    • naja habe gestern ein paar Bilder geschossen, leider ein wenig unscharf weil ich die CAM genommen habe...

      Jetzt meine Frage, was ist das?





      "Sein wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche" Che Guevara

      Alles so geschriebene bin ich als Moderator, und alles so geschriebene ist meine freie Meinung...
    • Bis auf langweiligen leichten bis mäßigen Dauerregen nix besonderes. Himmel ist sinnlos grau, gar keine Strukturen zu erkennen, somit ziemlich unfotogen.
      Von Schauern und Gewittern keine Spur, stinknormaler Landregen.
    • 12-stündiger Niederschlag 12.08.2010 06 bis 18 UTC

      29 mm Moorgrund Gräfen Nitzendorf
      28 mm Behringen
      28 mm Langenwetzendorf Göttendorf
      25 mm Gera Leumnitz
      25 mm Waltershausen
      22 mm Rockendorf
      19 mm Bobeck
      19 mm Crossen Nickelsdorf
      19 mm Tegkwitz
      18 mm Mühlhausen Görmar
      17 mm Erfurt Bindersleben
      17 mm Jena Sternwarte
      17 mm Meuselwitz
      17 mm Weimar Schöndorf
      .
      .
      .
      usw...
    • 11.8. Eisschirm und netter Sonnenuntergang

      Gegen Abend fuhr ich auf eine Anhöhe, dabei konnte den Eisschirm über Hessen beobachten (mit cu con davor). Leider blitzte es nicht mehr.

      Fast overshooting top ähnlich...


      Nette abendliche Stimmungen.




      So... das war's zu dieser erfolglosen Gewitterlage.

      Grüße aus Nordthüringen
      Maurice
    • ACHTUNG! Dies ist eine Vorwarninformation! WARNLAGEBERICHT für Thüringen

      ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst

      am Freitag, 13.08.10, 11:00 Uhr

      Anfangs wolkig, nachmittags Schauer und Gewitter. Kommende Nacht länger anhaltender und gebietsweise ergiebiger Regen. Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden bis Samstag, 14.08.10, 11:00 Uhr:
      Schwacher Zwischenhocheinflus sorgt anfangs für ruhiges Wetter. Nachmittags kommen aber Schauer oder Gewitter auf, die teilweise Starkregen um 20 l/qm bringen können. Im weiteren Verlauf beeinflusst uns ein Tief, das von Tschechien nach Polen zieht. Besonders in der Nacht sind länger anhaltende und gebietsweise sehr ergiebige Regenfälle mit Mengen von 20 bis 40, teils über 40 l/qm in 12 Stunden zu erwarten. Auch Gewitter können eingelagert sein.
      Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 13.08.10, 15:30 Uhr

      Deutscher Wetterdienst, Regionalzentrale Leipzig, Hans-Jürgen Langner





      Warnlagebericht für Deutschland

      ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst

      am Freitag, 13.08.10 13:31 Uhr

      Heute zunächst im Süden und Südosten einzelne Schauer und Gewitter. Später von Österreich her Starkregen, nordwärts ziehend. UNWETTERGEFAHR!

      Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
      bis Samstag, 14.08.10, 11:00 Uhr:

      Am Rande eines vor allem in höheren Luftschichten ausgeprägten Zentraltiefs über der südwestlichen Nordsee ziehen wiederholt kleine, aber sehr effektive Randtiefs von Süd nach Nord über Deutschland hinweg. Sie sorgen in Verbindung mit der mäßig warmen aber feuchten Luft für einen unbeständigen und vielerorts nassen Witterungsabschnitt. Eines dieser Randtiefs erreicht heute Abend von Österreich kommend Bayern, von wo aus es bis Samstag zur westlichen Ostsee zieht. Es sorgt besonders in einem Streifen vom Alpenrand über Franken, Thüringen, Sachsen bis nach Sachsen-Anhalt und das westliche Brandenburg, am Samstag dann auch in Mecklenburg und Schleswig-Holstein für heftige und gebietsweise UNWETTERARTIGE Starkregenfälle, wobei auch eingelagerte Gewitter möglich sind. Auch östlich und nordöstlich dieses Regengebiets kann es einzelne starke Gewitter geben. Entsprechende UnwetterVORwarnungen wurden bereits herausgegeben. Davor kann es tagsüber vor allem im Süden und Südosten bereits schauerartige, gebietsweise auch etwas länger andauernde Regenfälle und Gewitter mit lokalem Starkregen geben. Im Westen und Norden sowie in Teilen der Mitte gestaltet sich der Wetterablauf heute relativ ruhig mit nur wenigen Schauern.
      Warnung vor Gewitter:

      Einzelne Gewitter, lokal mit Starkregen.

      Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 13.08.10, 16:00 Uhr

      Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach
      "Sein wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche" Che Guevara

      Alles so geschriebene bin ich als Moderator, und alles so geschriebene ist meine freie Meinung...
    • Synoptische Übersicht - Kurzfrist
      ausgegeben am Freitag, den 13.08.2010 um 18 UTC

      Synoptische Entwicklung bis Montag 12 UTC
      -------------------------------------------------------------
      Aktuell ... bleibt das umfangreiche Höhentief mit Schwerpunkt über der
      südwestlichen Nordsee und dem Ärmelkanal wetterbestimmend. Das
      korrespondierende Bodentief füllt sich zwar weiter auf, findet sich als
      steuerndes Höhentief weiterhin wieder. An seiner Südostflanke wird abends
      und nachts ein kleines Randtief von Norditalien über die Alpen nach Norden
      gelenkt. Damit wird die über Polen und Tschechien liegene Frontlinie wieder
      rückläufig und es setzten kräftige Aufgleitprozesse vom Osten Bayerns und
      Tschechiens über Sachsen bis nach Brandenburg reichend ein, die aber im
      neuen Modelllauf geringer als im 00 UTC-Lauf simuliert werden.
      Induziert wird das Randtief von einem kurzwelligen Randtrog, der um das
      Höhentief herum von Südfrankreich kommend Richtung Alpen und von dort
      nordwärts schwenkt.
      Die "Spur" der stärkeren Regenfälle reicht bis Samstagfrüh von Tschechien
      über Sachsen bis nach Brandenburg, und damit gegenüber dem 00 UTC-Lauf
      deutlich nach Osten verschoben. Punktuell werden Spitzen um 30 mm in 12
      Stunden simuliert, also deutlich weniger als in den Vorläufen. Die Hinweise
      auf ein Unwetterereignis der Kategorie "Starkregen" oder "Dauerregen" sind
      somit seitens der Deutschen Modelle nicht mehr erfüllt. GFS lässt aber im neuen
      Lauf höhere Niederschlagsmengen erwarten, die auch etwas weiter nach Westen,
      nach Ostthüringen und Sachsen-Anhalt ausgreifen und teilweise bis über 40 mm
      in 12 Stunden betragen (Unwetterkriterium).
      Östlich des Regengebietes kann es in der thermisch instabilen Warmluft
      zu starken konvektiven Umlagerungen (heftigen Gewittern) kommen. Auch dies
      stellt große Unsicherheiten für die Prognose dar, so dass hinsichtlich der
      Ausgabe von Warnungen (Unwetter) noch etwas abgewartet werden sollte.

      Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach
      Dipl. Met. H. Hildebrandt


      ACHTUNG! Dies ist eine Vorwarninformation! WARNLAGEBERICHT für Thüringen



      ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
      am Freitag, 13.08.10, 20:30 Uhr

      Nachts länger anhaltender und gebietsweise ergiebiger Regen. Am Sonnabend vorübergehende Wetterberuhigung.

      Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden bis Samstag, 14.08.10, 20:30 Uhr:

      Von Süden ziehen die Niederschläge eines Tief heran, das sich in den nächsten Stunden von den Alpen nach Polen und in den Osten Deutschlands verlagert. Abends und nachts verstärken sich die Niederschläge. Gebietsweise kann länger anhaltender und teils ergiebiger Regen auftreten, der sich innerhalb der etwa 12 Stunden von Freitagabend bis Sonnabendmorgen auf 20 bis 40 l/qm summieren kann, im ungünstigen Fall auch auf mehr als 40 l/qm (Unwettergefahr). Örtlich können auch Gewitter mit Starkregen von 10 bis 25 l/qm innerhalb einer Stunde auftreten. Am Sonnabend kommt es zu einer vorübergehenden Wetterberuhigung.
      Nächste Aktualisierung: spätestens Samstag, 14.08.10, 04:30 Uhr
      Deutscher Wetterdienst, Regionalzentrale Leipzig, Reinhard Kohlmann

      Erstellt am: 13.08.10, 20:34 Uhr
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Markus ()