17.09.2010 Radtour / Hainleite - Windleite - Kyffhäusergebirge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 17.09.2010 Radtour / Hainleite - Windleite - Kyffhäusergebirge

      Hallo

      Am letzten Freitag fuhr ich mit meinem Fahrrad in das Kyffhäusergebirge.
      Das Wetter war soweit ganz okay. Es wehte ein recht böiger Westwind, bei Temperaturen um 14°C. Schauer gab es auch, diese fielen aber eher schwach aus.
      Dennoch waren einige Wege sehr dreckig und kaum befahrbar.

      Blick von der Windleite bei Seega zur Hainleite:



      Schwache Schauerzelle westlich von mir:



      Südlich von Bad Frankenhausen konnte man schön die Höhen des Kyffhäusergebirges bestaunen:





      Dann ging es knapp 10km mehr oder weniger steil nach oben.
      Unterhalb des Kyffhäuserdenkmals gab es erstmal eine kleine Stärkung und dann fuhr ich zum Kulpenberg, der mit 473m üNN die höchste Erhebung des Gebirges darstellt.



      Daraufhin fuhr ich zu einem Aussichtspunkt names 'Brockenblick'. Die Sicht reichte zwar nicht bis zum Brocken, aber trotzdem war es herrlich den enormen Höhenunterschied (rund300m) zur Goldenen Aue zu genießen.



      Auerberg im Hintergrund und Rothenburg rechts.



      Dann ging es über Steinthaleben nach unten.
      Blick von dort zum Kulpenberg:



      Zu guter letzt fuhr ich wieder die Windleite nach oben und dabei konnte ich den Blick aufs Gebirge auf ein neues genießen (im Vordergrund ist Bendeleben zu erkennen).



      Blick auf die östliche Windleite:



      Schließlich kam ich zur Hainleite und konnte dort noch nette Abendstimmungen einfangen.
      Blick von der Nordhainleite nach Nordosten, über Berka hinweg:



      Blick von der Südhainleite nach Südosten:



      Somit endete meine Radtour. Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick geben. Alle Bilder wurden mit meinem Handy gemacht.

      Grüße, Maurice

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maurice ()

    • Ach, wohne ich nicht in einer schönen Gegend :rolleyes: . Am Brockenblick bin ich auch schon mal ab und an vorbei gewatschelt. Von da oben kommt man perfekt zum Kyffhäuser Bergrennen, welches dieses Jahr leider pausiert hat und hoffentlich irgendwann wieder stattfinden wird. Meine letzte und bis dato einzige Tour rund um dem Kyf war aber bedeutend einfacher als dein Weg, ohne große Berge mit viel Flachland. Habe mich damals von BFH bis nach Ringleben gequält, von dort gings nach Norden bis nach Riethnordhausen und von dort nach Westen nach Kelbra. Zwischen Kelbra und Badra wars am schwersten, die Badraer Schweiz war mit meinem damahligen Fahrrad einfach nur zum *****. Aber ich habs überlebt und Schäden sind zumindest mir keine bekannt :yeah:
    • Schöne Eindrücke Momo!
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Schöne Bilder aus der Heimat! Ich wollte ja auch nochmal eine Radtour machen, stattdessen hock ich hier in Leipzig rum... :cursing: :blerg: aerg
      Meilensteine:
      - wetterinteressiert und unwetterbegeistert seit Beginn der 2000er Jahre
      - TSC-Mitglied seit 2007, aktiver Chaser seit 2010
      - eigenes Portal seit 2017: faszination-sturmjagd.de
    • Ich fuhr in etwa 70km. Ich habe leider keinen Fahrradcomputer, besorge mir aber spätestens nächtes Jahr wieder einen.
      Mit Top50Viewer habe ich mal so genau wie möglich meine Strecke skizziert, trotzdem dürften es in Wirklichkeit ein paar km mehr gewesen sein.



      Tiefster Punkt, bei 25km ist Bad Frankenhausen.

      Grüße, Maurice

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Maurice ()