Best Of 2010: Jahresrückblick aus Leipzig und Nordthüringen, Teil 1: Januar bis Juni

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Best Of 2010: Jahresrückblick aus Leipzig und Nordthüringen, Teil 1: Januar bis Juni

      An dieser Stelle möchte ich euch einen kleinen Jahresrückblick aus 2010 präsentieren. Ich habe insbesondere vom Anfang des Jahres noch einige unveröffentlichte Fotos, die ich mit meiner alten Kompaktkamera aufgenommen hatte. Daher habe ich diesen Teil etwas ausgedehnt. Von den bereits geposteten Chasings habe ich natürlich nur eine kleine Auswahl nochmal mit reingenommen.

      Januar

      Was für eine Kälte! Der Januar 2010 war wohl einer der kältesten Wintermonate, seit ich mich erinnern kann. Die älteren werden sich darüber vielleicht wundern, aber als Kind der 90er ist man so etwas einfach nicht gewohnt. Neben bis zu 16 Grad minus, die ich seit Beginn meiner Aufzeichnungen 2004 noch nicht registriert habe (2009 habe ich keine geführt), gabs auch jede Menge Schnee - bis zu 30cm in Leipzig, insbesondere durch Sturmtief "Daisy" verursacht. Am 10. Januar schoss ich u.a. folgende Bilder:







      Neben den schönen Seiten des Schnees lernte ich aber auch zum ersten mal die Tücken der weißen Pracht in einer Großstadt kennen. So fuhren die Straßenbahnen deutlich verspätet, haufenweise Dreck und Schneematsch in den Bahnen und an Straßenrändern, mit dem Auto konnte man in Leipzigs Nebenstraßen schließlich nicht mehr fahren. Wenn es dann mal kurz taute, versank man in Pfützen. Und nicht zuletzt die Kälte, die mich teilweise bis zum Äußersten bei der Kleiderwahl trieb...

      Februar

      Leider kann ich nicht in jedem Monat mit Bildern dienen. Einer dieser Monate ist der Februar. Spätestens hier hatten viele Menschen irgendwann den Schnee satt und wie zum Beweis ging es Ende Februar deutlich nach oben mit den Temperaturen. Den Höhepunkt dieser Entwicklung bildete Sturmtief "Xynthia" am 28.2., als es mit den Temperaturen bis 15 Grad Celsius raufging.

      März
      Der Monat begann mit einem Rückfall in die Kälte. Dieses Bild entstand am 4. März:



      Am 14. März gab es schließlich auch das erste Gewitterchen und damit den Saisonauftakt. Ende März dann der lang ersehnte Frühling pur: Temperaturen bis teilweise über 20°C spornten mich zu zahlreichen Ausflügen an, was ich nach dem langen Winter erst recht genoss. Am 23.3. begab ich mich an den Cospudener See bei Leipzig und schoss dort zahlreiche Bilder:













      Am nächsten Tag dann auf Frühblüherjagd im Wildpark, das eine soll genügen:



      April

      Während in Thüringen schon Ende März die ersten "Sommergewitter" auftraten, musste ich mich in Leipzig, wo ich mich überwiegend aufhielt, noch bis zum 26.4. gedulden. Aber auch sonst war das ein schöner Frühlingsmonat mit vielen sonnigen Tagen und einigen kurzen, kräftigen Schauern. Ein Bild mal exemplarisch vom 10.4.:



      Mai

      Ganz anders, der Mai: Außer durch die langen Tage, konnte man den Monat kaum von einem milden November unterscheiden. Die Höchstwerte blieben an einigen Tagen unter der 10°C-Marke. Die Gewittertätigkeit hielt sich dementsprechend auch bis Ende des Monats doch stark zurück.

      Am 24.5. unternahm ich mit Maurice schließlich das erste größere Chasing, wobei Thüringen - im Gegensatz zu Sachsen - noch glimpflich davon kam (Tornado von Großenhain) Die besseren Bilder des Monats entstanden, bedingt durch die flotte Strömung bei jenem Chasing, jedoch eher an anderen Tagen.

      23.5.:





      31.5.:





      Juni

      Der Juni begann - entgegen aller Erwartungen - mit den zwei direkt aufeinanderfolgenden Highlights meiner Chasingkarriere bisher. Den optischen Höhepunkt bildete das erste Chasing, das ich mit Martin und Falk im Erzgebirge am 8.6. unternahm, während das zweite Chasing in der Nacht vom 9. auf den 10. Juni mehr Erlebniswert hatte - zumal gemeinsame Chasings sowieso wesentlich unterhaltsamer sind.

      Bilder aus dem Erzgebirge:





      Für heute soll es damit genug sein. Den Rest des Junis und die weiteren Monate gibt es bei Gelegenheit in einem zweiten Teil.

      Momentan frostige Grüße, Chris
      Meilensteine:
      - wetterinteressiert und unwetterbegeistert seit Beginn der 2000er Jahre
      - TSC-Mitglied seit 2007, aktiver Chaser seit 2010
      - eigenes Portal seit 2017: faszination-sturmjagd.de
    • Ein schöner interessanter Rückblick mit stimmungs- wie auch eindrucksvollen Bildern!
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Hallo Chris

      Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Klasse Bilder und super Berichte dazu.
      Ich glaube die Sonnenuntergänge sind jetzt schon meine Lieblinge :yeah aber ich bin gespannt auf den nächsten Teil