Bilderreise September 2011 I 27.09.2011: Als wäre man in einer anderen Welt...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bilderreise September 2011 I 27.09.2011: Als wäre man in einer anderen Welt...

      Hallo liebe Leser!

      Die letzte Septemberwoche nutzte ich noch einmal für intensive Fototouren in der Natur. Der Fokus sollte dabei nicht nur auf reinen Wolkenaufnahmen liegen, sondern auch (besondere) Landschaften zeigen. Ebenso wollte ich für mich selber probieren, interessante Perspektiven in bewaldeten Gebieten zu finden, da man manchmal sprichtwörtlich den "Wald vor lauter Bäumen nicht sieht". Thüringen hat da natürlich eine entsprechende Vielfalt zu bieten und ich recherchierte über das Internet ein paar schöne Wandertouren heraus.

      Ein kurzer Überblick was kommen wird:

      1. 27.09.2011: Als wäre man in einer anderen Welt (Drachenschlucht bei Eisenach) (dieser Beitrag)
      2. 28.09.2011: "Märchenwald"-Wanderung an der Nebelgrenze: Ebertswiese, Spitterfall, Bergsee
      3. 29.09.2011: Traumhaftes Morgenrot und Nebelstimmung Plothener Teiche
      In diesem Beitrag präsentiere ich euch erstmal:





      Ein gewisses und gewolltes Abenteuerpotential besitzt die 2,6 km lange Strecke zur hohen Sonne. Der Rückweg war über die Knöpfelsteiche zurück zum Ausgangspunkt an der B19 geplant, was zusammen gute 5 km ergibt. Zunächst sah alles nach einem normalen Wanderweg durch teils steiles und bewaldetes Gebiet aus. Durch die anhaltende Hochdrucklage waren leider die vielen kleinen Sturzbäche ausgetrocknet, das hätte natürlich noch den letzten Schliff gegeben, ebenso wie ein paar Nebelschwaden. Man kann aber auch nicht immer alles haben...

      Wie leider überall, finden sich an vielen Stellen umgestürtze Bäume (auf der Bank sitzt man auch nicht mehr gemütlich):


      Es hatte schon etwas tropisch anmutendes, als ich die ersten Felsen erreichte: Davon abgesehen, dass es leichte Schauer an diesem Morgen gab, war das Gebiet generell schon feucht und viel Moos prägte den Großteil der Wegränder. Zwischendurch auch mal ein Bereich kühlerer Luft, danach wieder etwas mild anmutende Lichtungen, die schon ein gewisses Tropenfeeling aufkommen liesen. Der Wald drumherum und die Geräusche der Vogelwelt taten ihr Übriges.



      Unter diesem Gitter fließt übrigens ständig ein Bach... Zwischendrin geht der Weg auf Holz weiter, manchmal ungewiss, wie es wohl weiter geht:


      Meistens kommt man in die nächste "Schlucht":


      Irgendwie könnte ich immer wieder in diese Bilder eintauchen:




      Auch der Blick zurück lohnte sich, von wo man gerade kam:


      Weiter gehts den nächsten Felsen entgegen...


      Hier hätte der leider sehr ausgetrocknete Bach gehlofen, denn man wäre auf dem Weg mehr oder weniger durch ihn durch gelaufen (!):


      Daher nur dieses Bild nach dem Aufstieg. Rechts würde normal das Wasser lang fließen und unter den Holzsteg weiterlaufen.

      Hat man die steile Treppe hinter sich gelassen, ist es auch schon so gut wie geschafft. Dann folgt der Rückweg über Waldwege Richtung Knöpfelsteiche.


      Diese erreicht man nach einiger Zeit:





      Gegen Mittag war die Tour am Ausgangspunkt beendet. Insgesamt eine sehr schöne, verträumte und abenteuerliche Tour durch die Schlucht, die ich jeden empfehlen kann.

      Unsere fortgeschrittenen Fotografen bitte ich um sachliche Kritik und Meinungen zu den Bildern. Das Grün, das teils sehr satt wirkt, habe ich größtenteils unbearbeitet gelassen (der Polfilter war mit drauf da ich auf Wasserfälle zählte) und eher noch etwas rausgenommen.

      Ich hoffe, euch gefallen die Eindrücke!

      Markus
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Schöne Schlucht, motiviert mich grad auch mal zu einem Ausflug dorthin.

      Die fotografische Kritik überlasse ich aus Zeitmangel den anderen.
      - wetterinteressiert und unwetterbegeistert seit Beginn der 2000er Jahre
      - TSC-Mitglied seit 2007
      - aktiver Chaser seit 2010