04.01.2014 I Sömmerda I Troggewitterlinie - Böenfront bei Nacht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 04.01.2014 I Sömmerda I Troggewitterlinie - Böenfront bei Nacht

      Hallo zusammen,

      eine so schöne Gewitterlinie im Trogbereich habe ich bislang noch nicht so früh im Jahr erlebt. Estofex hatte zwar eine breite 1 für Irland, Großbritannien, Niederlande, den Nordwesten Deutschlands bis Dänemark ausgegeben ((Outlook Jan 04 2014), doch rechnete wohl der Großteil nicht damit, dass es diese Gewitterlinie von West nach Ost in sommerlicher Manier über Deutschland zieht und selbst dem Thüringer Westen noch Gewitter brachte.

      Die Gewitterlinie war nicht an eine Kaltfront gebunden. Diese war bereits über Deutschland als Okklusion zu klassifizieren und gehörte zu einem Orkantief mit Zentrum im Seegebiet zw. Schottland und Island. Charakteristisch folgt hinter der Kaltfront bzw. Okklusion der Trogsektor.

      Quelle: wetter3

      Im Trogsektor herrscht tiefer Luftdruck und in der Höhe lagen die Temperaturen bei -25 bis -30°C in 5500m Höhe...

      Quelle: wetter3

      ...während am Boden Temperaturen zw. 4 und 7°C gegen Mitternacht erreicht wurden (im Westen Deutschlands lagen die Temperaturen im Abend sogar teilweise um oder gar über 10 Grad Plus, sodass der vertikale Temperaturgradient noch höher war):

      Quelle: wetter3

      Desweiteren lagen wir recht günstig am linken Jet-Auszug...

      Quelle: wetter3

      ...und der starke Höhenwind konnte durch den vertikalen Impulstransport heruntergemischt werden (Orkanböen/orkanartige Böen im Westen Deutschlands):

      Quelle: wetter3

      Im Westen zudem ansehnliche CAPE-Werte zw. 150 und 400 J/kg am Abend:

      Quelle: wetter3

      Mit entsprechender Geschwindigkeitsscherung und schneller Verlagerung dieser Linie waren sämtliche Faktoren begünstigend für eine sommerlich anmutende Gewitterlinie, deren Hauptgefahr von entsprechenden Böen ausging, gefolgt von Graupel/Hagel und hoher Blitzintensität.

      Quelle: wetter3

      Um 23:45 Uhr lag die Gewitterlinie über dem Nordwesten Thüringens. Die gewittrige Aktivität nahm mit Durchgang der Linie in der Folge ab

      Quelle: wetter3

      Auf meinem Weg Richtung Sömmerda sah ich noch 3 Blitze (2x Wolke, 1x Erde). Anschließend zeigten sich imposante Strukturen.

      Mit neuem Stativ, dem ständig starken Wind und ersten Nachtfotografie-Versuchen kam nicht das Nonplusultra raus, aber der Doku halber ist es auf jeden Fall ein Blick wert :zwinker







      Markus
    • Geniale schöne Bilder von Markus und Ronny

      Wäre gestern auch noch mal los, aber war fertig von der Arbeit !
      Ich startete meinen Heimweg in Remlingen ( Niedersachsen ) von dort aus sah man schon einzelne Blitze zucken.
      In Limlingerode regnete es so stark und durch den Wind fegte der Regen über die Fahrbahn, das ich fast anhalten musste.
      Angekommen in Sondershausen so gegen 0 Uhr fing es dann an mit Hageln für 10 min. und einzelne Entladungen konnte ich auch noch beobachten !

      Das soll mein Beitrag zum geistigen Abend gewesen sein.

      Mit freundlichem Gruß
      Christian