01.05.2014 I SHK/SOK I Multizellen mit erg. Starkregen, Hagel und Struktur-Zugabe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 01.05.2014 I SHK/SOK I Multizellen mit erg. Starkregen, Hagel und Struktur-Zugabe

      Hallo zusammen,

      der 1. Mai bleibt einfach eine Gewitter-Singularität. Wie im Lagethread schon geschrieben, erwarteten wir heute mehr strukturloses Gedöns im Dunst mit viel Regen, Hagel und Überschwemmungen. Die Bilder von euch haben es bereits eindrucksvoll bewiesen. Ich machte mich kurz nach 12:00 Uhr auf in Richtung Umpferstedt und beobachtete von dort die zahlreichen Quellwolken in der feuchten Luft. Im Verlauf ging es ostwärts auf der A4, Marco folgte von Erfurt aus. Zwischen Jena-Zentrum und Stadtroda verigingen erstmal 20 Minuten im Stau durch einen frischen Unfall.

      Nachdem der erste Cluster abzog, wollte Marco und ich die aus Südwesten nahenden Zellen beim altbekannten Punkt Mörsdorf genauer betrachten. Hier ergab sich erst das erste zeigenswerte Foto:


      Dann zeigten sich erste Anzeichen einer Böenwalze:


      Sie erreichte dann auch bald unseren Standort:


      Nach Süden zeigten sich die ganze Zeit über imposante Quellungen. Wir brachen in Richtung Triptis auf, um die Zelle nördlich von Schleiz abzufassen:

      Quelle: WetterOnline

      Wir erwischten sie zum richtigen Zeitpunkt während der kräftigsten Entwicklung:


      Es gab knallende, dumpfe, teils blecherne Donnerschläge, die uns Gänsehaut bescherten.


      Dann war sie fast da:


      Wir machten los und fuhren durch. Das Wasser stand sofort auf den Straßen, Hagel mischte sich mit darunter. Dann kamen wir bei Neustadt/Orla in den Genuss der Rückseite mit tollen Erdblitzen. Hierzu hat Marco die Bilder, mein Video folgt noch nach.

      Nachdem wir einmal sinnlos bis Niederpöllnitz hinterherfuhren, kehrten wir wieder um und fuhren in Richtung Dittersdorf. Kleine Hagelansammlungen und flacher Nebel erinnerten an die gechaste Zelle. Aus Südwesten kamen neue Zellen herangezogen, die wir zwischen Dittersdorf und Schleiz abfassen konnten.

      Hier nochmal die abziehende Zelle:


      Interessante Wolkestruktur Rtg. WSW:


      Auch hier hätten wir eigentlich stehen bleiben können, aber nein, auch da fuhren wir der abziehenden Zelle nach (aber auch um den Regen auszuweichen). Nach einer ersten Regenbogenaktion landeten wir erneut in Oettersdorf. Es gab nochmal einen kurzen Zellbildungsversuch, der jedoch nur als Schauer niederging:


      Doch eben diese "Schwächel-Zelle" brachte noch eine Böenwalze hervor...


      ...auf deren Rückseite es imposante Farb- und Strukturspiele gab:






      Den krönenden Abschluss bildete dann der zweite Regenbogen:






      Danach fuhren wir nach Hause. Es gab bei Stadtroda noch nette Nebelstimmungen, die Marco eventuell festgehalten hat.

      Meine Güte, was für Eindrücke für die noch sehr junge Saison bisher...

      Das Video zum Chasing kommt spätestens bis Sonntag.

      LG

      Markus
    • Die Regenbogen gefallen mir sehr! Desweiteren finde ich die Fallstreifen auf Bild 6 nett.

      Meine Güte, was für Eindrücke für die noch sehr junge Saison bisher...

      Stimmt, das sollen die sommerlichen Zellen bezüglich Intensität erstmal toppen...

      Grüße, Maurice