04.08.2014 Gewitterzelle bei Erfurt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 04.08.2014 Gewitterzelle bei Erfurt

      Nach kurzer Absprache wo die Eisenacher Zelle hinziehen würde fuhr ich zur Hainleite dort konnte ich schon erste Blitze beobachten. Diese waren aber nur in weiter Ferne zu sehen. Ich beschloss meine Standpunkt zu verlagern Richtung Erfurt. Immer wieder konnte ich Blitze während der fahrt beobachten, bei Gebesee stoppte ich kurz und machte einige Aufnahmen. Als ich dann an der Abfahrt B4 Erfurt-Kühnhausen anhielt machte ich weitere Aufnahmen bis es anfing zu regnen, denn diese Zelle hat ordentlich mit Blitzen um sich geworfen. Ein paar ordentliche Naheinschläge waren schon dabei, jedoch dass was ich bei Gebesee knipste fand ich viel Interessanter. Eine Erklärung dazu fände ich nicht schlecht. DANKE und nu zu den Bildern.

      Hainleite







      bei Gebesee









      Abfahrt Kühnhausen B4



















      LG Andreas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andreas ()

      Beitrag von Martin ()

      Dieser Beitrag wurde von Markus gelöscht ().
    • Top Teil!

      Peter_HIG schrieb:

      Ich stimme Ronny zu. Eigentlich gibt's keine zweifel daran.


      Zweifel sind immer angebracht. Das bringt den eigenen Wissenstand weiter, als spotan gefällte Urteile.

      Martin schrieb:

      -> extrem feuchte Grundschicht
      -> Hebung durch Aufwind oder durch Abwind im Bereich der Outflow Boundary. Das ist hier aber nicht zweifelsfrei festzustellen, wobei ich eher an letzteres denke.


      Warum nicht Hebung durch Absinken? :ironie
      - wetterinteressiert und unwetterbegeistert seit Beginn der 2000er Jahre
      - TSC-Mitglied seit 2007
      - aktiver Chaser seit 2010