Monatsthread FEBRUAR 2015

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Monatsthread FEBRUAR 2015

      [Wetter, Klima und Phänologie in Mitteldeutschland]


      Hier kann folgendes gepostet und gefunden werden:

      - Aktuelle Messwerte und Beobachtungen
      - Besprechungen zur Wetterlage/folgende Wetterlagen
      - Bilder zur Wetterlage (max. 4)
      - wetterbedingte Kurznachrichten / Meldungen

      Für besondere Wetterlagen werden separate Threads erstellt.
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Wetterupdate 01.02.2015
      Erstmal gewohnt weiter mit mehr bibbern zur Wochenmitte - was passiert zum Wochenende?

      Guten Abend miteinander,

      der Winter hat in den Thüringer Bergen Einzug gehalten - Wintersportler und Ferienkinder wird es freuen bei Schneehöhen zw. 30 und 60cm (aktuelle Werte hier). Unterhalb von 300 Metern ist und bleibt es mehr nasskalt mit wenig Schnee oder Schneeresten. Bis etwa Mittwoch wird sich an der bisherigen Witterung noch nicht viel ändern. Weiterhin liegt ein breiter Langwellentrog über Mitteleuropa (eigentlich schon eher ganz Europa). Eingelagerte Kurzwellentröge lösen immer wieder Schneefälle aus. So zeigt sich aktuell der Niederschlag eines solchen Kurzwellentroges im Südwesten Dtl. im Radarbild:


      Kurz gefasst wird es von Montag bis Mittwoch immer wieder Niederschläge geben, bevorzugt im Süden Thüringens. Im übrigen Land kann es auch mal längere Zeit trocken bleiben und auch auflockern (aber längst nicht ganztags heiter). Zwischendurch gehen auch hier mal Schauer nieder oder es kann gering aus Stratocumulus ein paar unbedeutende Flocken geben. Richtung Mittwoch sollten die Niederschläge dann immer seltener und unergiebiger werden. Die Tageshöchstwerte bleiben ab 300m abwärts im leichten Plus, darüber herrscht leichter Dauerfrost. Nachts je nach Aufklaren auch mal mäßiger Frost mit -4 bis -8°C, eventuell auch -10 über Schnee wenn alles passt.

      Ab Mittwoch dreht zudem die bodennahe Strömung auf Nordost bei etwas auffrischendem Wind. Das bedeutet einerseits durch die einfließende trocken-kalte Luftmasse, dass auch im Tiefland leichter Dauerfrost immer greifbarer Wird, im Bergland mäßiger Dauerfrost. Viel unangenehmer wird der Wind in Verbindung mit den Temperaturen (=Windchill) werden, sodass es sich für viele richtig eisig anfühlen wird.

      Beim Blick auf die großräumige Zirkulation werden ab Mittwoch folgende Spieler interessant: Das (Cut-Off-)Tief über dem Mittelmeer (1), das Hoch über den Azoren, welches seine Fühler schon weiter nach Norden ausstreckt (2) und unser abwandernder Langwellentrog (3) (zuletzt "Monster-Tief" in vielen Medien bezeichnet, tzzz):



      Der Langwellentrog reicht quasi immer noch über weite Teile Europas (weiße Linie mit "536" als Anhaltspunkt nehmen), verlagert sich aber in den Folgetagen langsam (nord)ostwärts.

      Am Boden liegen wir in einer nordöstlichen Strömung, insgesamt ist die generelle Lage als schwachgradientig zu bezeichnen (kennen wir ja aus dem vergangenen Sommer). Dabei können am Donnerstag und Freitag wieder Richtung Süden Schneefälle auftreten, dazwischen bleibt es aber auch mal längere Zeit trocken bei trüben oder je nach Lage kurzzeitig aufgelockertem Himmel.

      Mittelfristig entscheidet die Lage des Hochs über den weiteren Witterungsverlauf. Dabei kann einerseits kalte Festlandsluft aus Osten angezapft werden, oder aber es kommt zur Inversionslage mit kalter Grundschicht und "warmen" Bergen oder aber mit west/nordwestlicher Strömung zu generell milderem/trübem Wetter.

      Die ENS streuen entsprechend:



      Sämtliche Grafiken/Karten: WetterOnline

      Es wird auf jeden Fall spannend in der mittelfristigen Entwicklung.

      Ergänzungen gern erwünscht (Martin? Chris? Oliver?)

      Allen einen guten Start in die neue Woche.

      Markus
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • GFS und ECMWF setzen derzeit zum Beginn der kommenden Woche auf Hoch Britische Inseln. Mal sehen was die nächsten Modellläufe und Tage so bringen.

      Erstmal wird es in den kommenden Nächten frisch und frostig. Im Thüringer Becken genrell auch mal freundlich, in den Bergen teils trüb mit weniger Auflockerungen. Ab Morgen wird dann auch der Wind wieder zum Thema - einerseits frischt er besonders im Bergland auf mit einzelnen stürmsichen Böen, bemerkbar wird er sich aber gerade durch den Windchill machen wenn er aus Nordost kommt. Im Bergland sind dann Schneeverwehungen ein Thema.

      Hier noch 2 Webcambilder vom Gr. Inselsberg:

      MO:

      Quelle: Berggasthof Stoehr

      DI (heute):

      Quelle: ITK
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society




    • Aktuell bei Neustadt am Rennsteig
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Hallo ihr Lieben,

      die Bedingungen für einen Ausflug im Thüringer Wald waren gestern einfach genial. Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang habe ich in 14h insgesamt über 1.000 Bilder gemacht. Nachfolgend eine kleine Auswahl einiger Motive, die mir persönlich besonders gefallen:

      Beginn der blauen Stunde im Mondlicht auf dem Gr. Inselsberg:


      Morgenrot über Brotterode:


      Kaiserwetter auf dem Kamm:




      Markus
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • 2. Februarwoche: Das Grau kehrt zurück

      Der Wintertank ist nach dem gestrigen Traumtag wieder "fully loaded" - und das ist gut so. In der neuen Woche befindet sich ein Hoch über den britischen Inseln, was feuchte und milde Nordseeluft an seiner Ostflanke zu uns lenkt. Im Wochenverlauf verlagert sich das Hoch nach Mitteleuropa und wir gelangen wieder mal in eine windschwache Lage, in der sich ab Dienstag eine Inversion ausbildet.

      In der Nacht zum Montag greift ein neues Niederschlagsgebiet von Nordwesten her auf den Freistaat über. Es bringt teils Regen, Schneeregen oder Schnee je nach Höhenlage. Örtlich kann es glatt werden. Auch der Nordwestwind frischt noch einmal bis in die erste Tageshälfte des Montags auf und es können einzelne stürmische Böen um 70, teils mal 80 km/h in den Hochlagen auftreten. Mit Durchzug dieser Warmfront am Montag setzt sich feuchte und mildere Nordseeluft durch. Die Tagesmaxima erreichen 0 bis 5°C, womit auch im Bergland leichtes Tauwetter einsetzt. Die aufgleitende Warmluft über der bodennahen Kaltluft sorgt nicht nur für meist leichte bis allenfalls mäßige Niederschläge am Montag, sondern auch für die Ausbildung einer Inversion, speziell ab Dienstag.

      Das heißt für die Woche:

      Im Tiefland bis zur Inversionsgrenze: Bedeckter Himmel, zeitweise mal etwas Sprühregen oder leichter Regen. Tageshöchstwerte um 0 Grad o. leichter Dauerfrost, feucht-kalt. Vielleicht in der 2. Wochenhälfte bessere Chancen auf lokale Auflockerungen.
      Über der Inversionsgrenze: Heiter bzw. sonnig, kein Niederschlag bei trockener Luft und sehr guter Fernsicht. Jedoch auch leichtes Tauwetter in den höchsten Lagen bei +3 bis +6°C, vielleicht aucht etwas mehr.

      ECMWF für Montag 12Z:

      Hoch über GB, Trogvorstoß bis zur Türkei, bei uns nordwestliche Strömung.

      ...für Mittwoch 12Z:

      Hoch über Mitteleuropa

      ...für Freitag 12Z:

      Frontalzone nähert sich etwas mit einem Tief über südlich von Island, bei uns noch schwacher Hochdruckeinfluss.

      Unsicher ist, wo die Inversionsgrenze liegen wird und wann sich -bevorzugt in der 2. Wochenhälfte- mehr Auflockerungen durchsetzten können, wenn das Hoch ostwärts wandert. Die Lee-Seiten der Gebirge wären dann durchaus bevorzugt.

      Zum Wochenende könnte dann schwacher Tiefdruckeinfluss neue, eher leichte Niederschläge bringen. Ob danach wieder mehr langweilige Pampe oder etwas mehr Dynamik mit nordwestlicher Strömung in Gang kommt, wird sich zeigen.

      In diesem Sinne helau!
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Ja genau so wird es wohl werden @ Markus. Erstmal nur trübseelig , neblig,grau mit leichten Plusgraden. Aber ein winzinger Hoffnungsschimmer kommt. Zumindest Südwesteuropa bis nach Mittelfrankreich hinein wird sich in den nächsten 14 Tagen Pö a Pö erwärmen...Nur bei uns kommt wegen der blockierenden Wirkung und Lage des Hochs NOCH nichts davon an.Immerhin sind meine 32 cm Schnee schon bis auf 24 cm zusammengesackt.Aber hier bei mir ist noch vollster Winter..
    • Konnte heute am späten Nachmittag, einen Ansatz eines Böenkragens an einer aufziehenden Schauerlinie beobachten. Ich war auf dem Heimweg von der Arbeit und hatte deswegen keine bessere Kamera zur Hand als die von meinem Handy (2,2MP :-D). Ich scheue mich aber nicht, diese Bilder aus dokumentarischen Gründen hochzuladen. Denn diese aufziehende Linie erstreckte sich über den gesamten Nord- bis Südhorizont und erschien mir sehr Fotogen.

      Kurz vor Dingelstädt, Blick nach Südost


      Süden


      Nordost


      @Admin('s): Falls die Bilder einen zu schlechten Eindruck im Forum hinterlassen, hab ich nichts dagegen, wenn sie nach ein paar Tagen gelöscht werden.

      MFG: Peter
    • @Rüdiger: Eine sehr imposante und schöne Auswahl! Danke dafür.

      Marco und ich waren heute Abend auf dem Inselsberg. Nachfolgend ein paar schnell bearbeitete Eindrücke:




      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Ruhiges Gedümpel - mit absehbarem Ende?

      Die Inversionslage bleibt uns auch in der neuen Wochen mit hoher Wahrscheinlichkeit bis zum Ende der Woche erhalten. Tiefausläufer haben gegen das blockierende Hoch keine Chance. So wird es dort, wo sich Nebel/Hochnebel auflösen sonnig, teils heiter, teils mal bewölkt sein. In jedem Fall aber trocken. In den klaren Gebieten sind hohe Tagesgänge der Temperaturen zu erwarten, während es im Nebel/Hochnebel nur wenige Grade über Null sein werden, bzw. gar Dauerfrost möglich ist. Entsprechend ist Glätte durch überfrieren, Nebelnässen oder Sprühregen lokal möglich.

      GFS und ECWMF lassen dann zum kommenden Wochenende/Beginn KW 9 von Westen her einen Trog übergreifen mit erstem Tief zum Samstag/Sonntag und damit verbundenen Niederschlägen. In der Folge soll sich eine West-, bzw. Nordwestlage durchsetzten mit Wind, wiederholten Niederschlägen und milderen Temperaturen.


      Quelle: DWD

      Der Winter wird im Bergland noch überleben, während im Tiefland die Frühblüher aus dem Boden schauen werden.

      Schönen Sonntag!
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • 2 Bilder von der Fahrradrunde heute Morgen:



      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Wieder mehr Abwechslung

      Guten Morgen,

      in der neuen Woche kommt wieder mehr Bewegung in die Wetterküche. Am heutigen Sonntag herrscht zunächst Zwischenhocheinfluss, ehe am Montagmorgen eine erste Front mit Schnee- und Regenfällen auf uns übergreift. Im Wochenverlauf bleibt es eher wechselhaft, wobei auch längere trockene Phasen dabei sind. In den Bergen weicht der Winter noch nicht.




      Quelle [2]: DWD

      In der Nacht zum Montag greift eine erste Front eines Tiefs südlich von Island von Nordwesten her auf Deutschland über. Die heutigen 00Z-Läufe lassen die Niederschläge am Morgen zunächst auf das Eichsfeld und den Westen Thüringens übergreifen um im Tagesverlauf südostwärts zu ziehen. Je weiter östlich vom Thüringer Becken bis ins Vogtland, umso länger bleibt es trocken und auch noch freundlich. In den Bergen ist ab 700m aufwärts mit Neuschnee zw. 5, vielleicht lokal 10cm zu rechnen, im Tiefland je nach Höhenlage Schneeregen/Regen/Schnee. Hier werden bis zu +5°C erreicht, in den Bergen 0-2°C. Ein Thema wird auch der Wind werden, denn er frischt im Laufe der Nacht auf und erreicht tagsüber bevorzugt in den Bergen Böen zw. 70 und 80 km/h aus Südwest.


      Quelle: WetterOnline

      Am Dienstag greift mit dem Trog höhenkalte Luft über, in der sich einige Schauer entwickeln werden. Der Wind bleibt auf den Bergen lebhaft. Zum Mittwoch streckt ein Keil des Azorenhochs seine Fühler aus, sodass die Schauertätigkeit weiter abnehmen dürfte. Der Donnerstag aus heutiger Sicht recht freundlich und niederschlagsfrei. In Richtung Wochenende wieder neue Fronten aus Nordwesten mit Niederschlägen, dazwischen wieder trockene Abschnitte.

      Fazit: Wechsel von Phasen mit Niederschlägen und trockenen Abschnitten bei jahreszeitlich entsprechenden Temperaturen. In den Nächten bei Aufklaren generell Frost, im Bergland sowieso. Hier auch immer mal wieder der Wind ein Thema. Die Skier müssen dort noch längst nicht in den Keller, während im Tiefland zaghaft die Frühblüher (weiter) erwachen dürften.

      Schönen Sonntag!
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society