Thread zu den Sturmlagen ab 29.03.2015

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 31.03.15 Tolle Schauereindrücke aus Oßmaritz

      Hier ein paar Eindrücke vom heutigen Tag. Es war deutlich mehr Struktur bei den Schauern zu sehen...es waren tolle Eindrücke und in diesen Augenblicken weiß man wieder, warum man so ein Hobby betreibt. Vergessen sind die unzählbaren Nächte, die man auf Gewitter gehofft hat, die dann vor der eigenen Nase eingegangen sind. Der Wind (Sturm) machte das Fotografieren schwierig, mindestens genauso schwierig gestaltete sich das Verrichten der Notdurft bei solchen Windgeschwindigkeiten :-). Hier die Bilder:









      Gruß
      Kay
    • Guten Morgen,

      hier noch die endgültigen Spitzenböen von gestern:

      115 km/h Erfurt/Bindersleben
      113 km/h Neuhaus
      112 km/h Schleiz
      101 km/h Schmücke
      101 km/h Gera/Leumnitz
      94 km/h Artern
      94 km/h Eisenach
      90 km/h Leinefelde
      90 km/h Meiningen
      87 km/h Altenburg/Nobitz

      Sowie noch 4 Bilder vom Chasing im UH-Kreis:






      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Guten Morgen,

      die letzten stürmischen Tage haben wieder gezeigt, wie machtlos man doch gegen die Natur ist.
      Ohne Schäden verlief die Sturmserie auch nicht, daher hier zusammengefasst die wichtigsten Nachrichten aus Thüringen.

      Verletzte und Schäden durch Sturmtief in Thüringen

      Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 115 km/h ist Sturmtief "Niklas" am Dienstag über Thüringen hinweggefegt. Der Deutsche Wetterdienst warnte vor Unwettern in weiten Teilen des Landes bis zum späten Abend. Unterdessen gibt es aufgrund des Sturms die ersten Verletzten und Schäden zu beklagen.

      Auf den Straßen und Schienen sorgten die heftigen Böen für zahlreiche Behinderungen. Ein vom Sturm abgeknickter Baum hat am Dienstag in Weimar-West zwei Schulkinder und eine Frau verletzt. Eines der Kinder wurde schwer verletzt.
      Alle werden im Krankenhaus behandelt, sagte ein Sprecher der Weimarer Feuerwehr.
      Das Unglück ist in der Prager Straße Ecke Moskauer Straße geschehen. Der Baum war nach Angaben der Feuerwehr knapp zehn
      Meter hoch und hatte einen Stammdurchmesser von mindestens 30 Zentimeter.

      Der Sturm hat den Baum gleich über dem Boden abgebrochen, so dass er auf den Fußweg und die Strasse stürzte.
      In allen Landesteilen brachte der Sturm Bäume zu Fall und sorgte für Behinderungen. Bei der Landeseinsatzzentrale der Polizei gingen allein
      am Vormittag wetterbedingt 74 Notrufe wegen Verkehrsstörungen ein.
      Wie ein Sprecher sagte, gab es etwa 20 Prozent mehr Verkehrsunfälle als an anderen Tagen, schwere Unfälle mit Verletzten waren nicht dabei. Auf der Ostumfahrung von Erfurt, auf der B 249 zwischen Sondershausen und Gundersleben und auf der A38 Richtung Göttingen, zwischen dem Tunnel Höllberg und der Anschlusstelle Breitenworbis, kippten Lkw um.
      Wegen der Bergungsarbeiten mussten die Bundesstraßen und die Autobahn ganz oder teilweise gesperrt werden.
      Im Weimarer Land und in Zella-Mehlis stürzten Bäume auf Autos.

      In Neuhaus-Schierschnitz und in Hermsdorf krachten Bäume in Oberleitungen und sorgten für Stromausfälle.
      Am Helios Klinikum in Erfurt beschädigte der Sturm die Fassade so schwer, dass die Feuerwehr herabfallende Teile sichern musste.
      In Erfurt machte sich auch eine Gartenlaube selbständig.
      In Kerspleben geriet ein Trampolin außer Kontrolle und musste von der Feuerwehr eingefangen werden.
      In Zeulenroda-Triebes wurde das Dach einer Lagerhalle großflächig abgedeckt. Schon in der Nacht zu Dienstag und am frühen Dienstagmorgen hatten Schneefälle in Thüringen für Behinderungen im Straßenverkehr gesorgt. In Südthüringen fielen bis zu sieben Zentimeter Schnee.
      Auf der Autobahn A4 verunglückte nahe des Hermsdorfer Kreuzes ein Neuwagen. Laut Autobahnpolizei war der Fahrer mit Sommerreifen unterwegs. Der Schaden wird auf 40.000 Euro geschätzt.

      In Erfurt machte die Gartenausstellung Egapark schon am Morgen wegen orkanartiger Böen seine Tore dicht.
      Am Mittag entschloss sich die Stadt, auch den Zoopark zu schließen. Der Altstadtfrühling auf dem Erfurter Domplatz legt zunächst bis Mittwoch eine Sicherheitspause ein.
      In Weimar sind die Friedhöfe geschlossen. In Arnstadt wird der Rummel "Frühlingsfest" am Dienstag wegen des Wetters nicht öffnen.

      Aufgrund der starken Stürme fahren unter anderem auf der Bahnstrecke Gera-Weischlitz vorerst keine Züge. Das hat die Deutsche Bahn
      mitgeteilt. Eine Sprecherin sagte, es werde versucht Ersatzbussse zu organisieren, allerdings sei das momentan schwierig.
      Wegen des schweren Sturms sind auch mehrere Windkraftanlagen in Thüringen ausgeschaltet worden. Dadurch werde verhindert, dass zu viel
      Strom produziert wird, sagte ein Sprecher des überregionalen Stromtrassenbetreibers 50Hertz.

      Bis voraussichtlich Donnerstag sollen die betroffenen Anlagen außer Betrieb bleiben, das hänge aber von der Wetterlage ab. Wie viele Windräder nun im Freistaat stillstehen und wo sie sich genau befinden, konnte der Sprecher aber nicht sagen.

      Quelle: MDR

      Weimar: Umgestürzter Baum trifft Kinder

      Ein vom Sturm umgewehter Baum hat zwei Schulkinder und eine Frau verletzt. Eines der Kinder wurde schwer verletzt. Alle drei werden im
      Krankenhaus behandelt, wie ein Sprecher der Weimarer Feuerwehr MDR THÜRINGEN sagte
      Das Unglück ist in Weimar-West in der Prager Straße Ecke Moskauer Straße geschehen. Der Baum war nach Angaben der Feuerwehr knapp zehn Meter hoch und hatte einen Stammdurchmesser von mindestens 30 Zentimeter. Der Sturm hat den Baum gleich über dem Boden abgeknickt, so dass er auf den Fußweg und die Straße stürzte.

      Quelle: MDR

      Linksammlung:

      Kyffhäuserkreis
      sondershausen.thueringer-allge…yffhaeuserkreis-876807253

      Unstrut-Hainich-Kreis muehlhausen.thueringer-allgeme…s-fuer-Schaeden-145270015

      Eisenach eisenach.thueringer-allgemeine…-kleines-Maedchen-als-die

      LK. Gotha gotha.thueringer-allgemeine.de…nd-im-Landkreis-848642491

      Nordhausen nordhausen.thueringer-allgemei…m-Dauereinsatz-1722939938

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Christian H. ()

    • Gewitter mit Graupel gerade bei Neudietendorf:



      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • 01.04.2015 - Aprilwetter vom feinsten bei Lederhose


      Heute waren Stephan und ich auf Tour. Wir erlebten Windböen von bis zu 109 km/h bei Eisenberg und bei Lederhose staunte ich nicht schlecht , als Stephan ein dickes Graupelkorn gefunden hatte. Der Durchmesser betrug ca 0,8 cm und es flogt aus einer kurzlebigen , aber starken Gewitterzelle heraus. Als wie am Standpunkt angekommen waren , war diese leider schon weitergezogen.

      Radarbild zum Zeitpunkt :








    • Quelle: DWD

      Erster Artikel zum Orkan: dwd.de/bvbw/generator/DWDWWW/C…31_NIKLAS_deutschland.pdf

      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Update 02.04.2015
      Nach Durchzug einer weiteren Kaltfront am Vormittag (-> stratiformer Niederschlag in Form von Regen, Schnee oder Graupel) lebt am Nachmittag neuerlich die Schauer- u. Gewittertätigkeit auf.



      Auszug Kurzfrist vom Mittwoch, den 01.04.2015 um 18 UTC
      [...] Donnerstag ... verlagert sich der Langwellentrog, dessen Achse anfangs von der
      Weichselmündung zum Schwarzen Meer zeigt nur langsam ostwärts. Dafür
      verantwortlich ist ein Randtrog, der von Norden her in die Rückseite des
      Langwellentroges läuft und dabei den Norden und Osten im Tagesverlauf überquert.
      Dahinter dreht die Strömung am Boden auf Nord und die Zufuhr polarer Meeresluft
      verstärkt sich. Der stratiforme Niederschlag, der anfangs noch die Mitte und den
      Süden überdeckte und für weitere kräftige Niederschläge sorgt, wird nach Süden
      abgedrängt und von Norden setzt sich wechselhaftes von Schauern und Gewittern
      durchsetztes wechselhaftes Wetter durch
      . Dabei sind vor allem im Norden und
      Osten oberhalb von etwa 300m wieder Schneeschauer möglich. Die

      Niederschlagsmengen liegen vor allem im Süden wieder recht hoch. Für den Bereich
      der Mittelgebirge werden erneut 10 bis 15, im Schwarzwald und im Allgäu von der
      deutschen Modellkette über 25mm/12h simuliert. Dabei fällt in Lagen oberhalb von
      800m zumeist Schnee. in der Folge simulierte die deutsche Modellkette im
      Schwarzwald über 20cm und im Allgäu über 25cm Schnee in 12 Stunden.

      Der Wind bleibt Thema. Vielfach muss mit Böen Bft 7 aus NW, in Bayern auch mit
      Bft 8 und in exponierten Lagen der Gebirge mit Bft 10 bis 12 gerechnet werden.
      Der Wind lässt aber zum Abend hin nach.

      In der Nacht zum Freitag passiert uns ein flacher Rücken von Nordwest her
      südwärts. Er sorgt für Absinken und steigenden Druck am Boden, d.h. für eine
      leichte Wetterberuhigung. Von Norden her lockern die Wolken auf und daher wird
      die Nacht meist frostig. Lediglich im Norden gibt es noch positive Temperaturen.
      Dadurch muss mit Glätte in allen möglichen Spielarten gerechnet werden. Der Wind
      lässt allgemein nach. Lediglich anfangs an der Küste, sonst vor allem im
      exponierten Bergland sind noch Böen der Stärke 7 bis 8 möglich. [...]

      Quelle: dwd.de



      [...] In the wake of the cold front, well-mixed polar air masses allows for showers and thunderstorms. Increasing low-level vertical wind shear in the evening hours indicates a potential of some better organized thunderstorms, and isolated severe wind gusts and a tornado are not ruled out.

      Quelle: estofex.org

      LG Marco
    • 31.03.15 Berka/Wipper abgedecktes Terassendach


      fehlendes Dach der Terasse, ca. 25m² Dachfläche. Blickrichtung Foto: West


      Auf dem unmittelbar danebengelegenen Nachbargrundstück befindet sich ein Carport (defekte Dachplatten), hier traf wahrscheinlich die Dachkonstruktion das erste mal auf und ein Teil davon zerschellte unmittelbar im Hof. Entfernung von Terasse zum Carport beträgt ca. 14m Luftlinie.


      zersplitterte Dachkonstruktion im Hof


      Noch ein Grundstück weiter landete der Rest der Konstrucktion, der noch mehr in seiner Struktur verbunden war! Hier lag die Enfernung vom Anfangspunkt Terasse bis zum Endpunkt (letztes Grundstück) bei ca. 28m Luftlinie.
    • @Marco: Bei deiner eingezeichneten Kaltfront handelte es sich schon mehr um eine Okklusion, der Mischfront aus Warm- und Kaltfront.
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society