12.05.2015 Multizellen in Krauthausen / Schorba / Mörsdorf (Naheinschläge, Mammati, Shelfcloud etc.)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 12.05.2015 Multizellen in Krauthausen / Schorba / Mörsdorf (Naheinschläge, Mammati, Shelfcloud etc.)

      Hallo ans Forum,

      Jonas und ich haben uns gestern bei Krauthausen (an der A4 bei Eisenach-West) getroffen, um die ersten Entwicklungen entlang der Konvergenz über Hessen anzuschauen. Auf der Hinfahrt stimmten altocumulus castellanus auf die Wetterlage ein. Die Vorhersage hat sehr gut gepasst (Danke noch einmal an Chris für die zusätzliche Einschätzung!). Nur leider wollte sich im Raum Eisenach zunächst so gar nichts entwickeln. Nördlich von uns bogen die ersten Superzellen deutlich sichtbar nach Thüringen ab (v.a. die Zelle über Nordhausen). Weiter südlich eine ähnlich verdächtige Entwicklung bei Fulda.
      Bei uns sah es jedoch eine ganze Weile so aus:


      Lenticularis (bis irgendwann die Eisschirme der Zellen ringsum ein Einheitsgrau malten)

      Weit entfernt die Nordhausen-Superzelle:


      Nachfolgend zeigte sich die Superzelle, die Andreas abgelichtet hat. Hier konnten wir auch die gesunde Basis (evtl. zu dem Zeitpunkt schon als Meso zu klassifizieren) sehen:


      Wir behielten unsere Position bei. Es tauchte dann auch eine Zelle auf, die jedoch unverdächtig mit der Höhenströmung zog.




      Nebenan - Rtg. NW - entstand eine Böenfront (keine Ahnung, was die da zu suchen hatte...könnte ggf. zum Aufwindbereich der inzwischen dritten SZ gehören, die Rtg. Mühlhausen zog):




      Dann ging erst einmal die Welt unter:


      Und wir erlebten einen sehr nahen Blitzschlag (wahrscheinlich um die 100m entfernt im Feld):


      Hier in Zeitlupe:


      Anschließend fuhren wir über die A4 weiter nach Ostthüringen. Erst bei Schorba konnten wir einer weitere Multizelle begegnen, die das Prädikat "interessant" verdient ;-)
      19:00 Uhr


      Über uns Mammati:


      Stratus, der aussieht wie ein Aufwindteller und sich antizyklonal wegdrehte... (auf dem Radar war die Zelle jedoch unauffällig)


      Rückseitig dann ein Regenbogen:






      Die Zelle machte dann noch munter weiter...


      Wir sahen dann über dem Thüringer Wald noch weitere Zelle entstehen / ziehen und fuhren ein letztes Mal weiter - nach MÖRSDORF:
      Dort angekommen, wurde wir erst einmal mit Kelvin-Helmholtz-Wellen begrüßt:




      Vor unseren Augen wollte sich dann auch eine kleine Shelfcloud formieren. Beim Fotografieren stieß dann zufällig auch Kay aus Jena zu uns ;-) - Mörsdorf ist eben ein Hotspot :D






      Die Zelle blitzte hier und da gefährlich nah im niederschlagsfreien Bereich:





      Da die Blitze unberechenbar schienen, verschwanden wir ins Auto und ließen uns sogleich vom Niederschlag benetzen.
      Kaum war die Zelle abgezogen, kam auch schon eine nächste (und letzte) aus Südwest herangepirscht:





      Mammti + Sonnenuntergang + Tolle Farben :)




      Das musste sein:


      "Hebung" - bzw. Tittengrapscher :D






      Es entstand eine absolut surreale Lichtstimmung:


      Und nun blitzte es auch wieder kontinuierlich:


      Der Niederschlag rückte näher:


      Die Blitze ebenso...


      Der Niederschlag hatte die Wälder in 5km Entfernung nun bereits erreicht. Wir überlegten ins Auto zu gehen... doch dann...


      BUMM - da war er - unser Blitz des Tages (und alle drei konnten ihn aufzeichnen - fantastisch :P)


      Hier das Standbild der GoPro:


      Danach nahmen wir die Beine in die Hand und suchten Schutz im Auto...

      Hier ist ein Zeitrafferzusammenschnitt des Tages:


      Ein toller Gewitter-Tag... auch wenn wir keine Superzelle chasen konnten ;-)

      LG Marco

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Marco ()

    • So dann möchte ich mich auch noch dran hängen :-)
      So habe ich es übrigens das gesamte Chasing über gemacht, da ich mich einfach in der Region überhaupt nicht auskannte und das somit meine Premiere war im Bereich Ost...

      Am Anfang waren wir, wie Marco schon schrieb in Eisenach... Dort habe ich jegliches Fotografieren Marco überlassen, da ich einfach den Anblick genoss und gleichzeitig
      verfluchte. Da mir wirklich alle geraten haben Richtung Süden aufzubrechen, tat ich das natürlich auch :-)
      Aber wie geht der Spruch so schon: "Mal gewinnt man, mal verliert man"... Aber ehrlich gesagt trifft dieser Spruch nur zur Hälfte zu, da wir doch noch entlohnt wurden...
      Meine folgenden Bilder, sind alle bei Mörsdorf entstanden und es wurde mir erstmals bewusst, warum Mörsdorf so ein genialer CP ist...Die Aussicht ist einfach nur der Hammer.
      Aber Bilder sprechen mehr als tausend Worte:

      Aufzug mit ausbildender Shelf:



      erste Blitze



      neuer CB von einer Zelle bei Ilmenau



      Plötzlich kan die Sonne unter einer abziehenden Zelle zum Vorschein



      Und dann tauchten schön die Mamati auf





      Marco bei der Arbeit



      Und nun kommen die Bilder, die doch noch entschädigt haben
      und gleich als Erstes, das Beste:



      und meine Letztes des Tagen (Aufbruchsbild)



      Nach diesem Naheinschlag beschloss ich 21:15 nach Hause zu fahren, denn es waren immerhin noch 150km und fast zwei Stunden Fahrt.
      Alles in Allem muss ich mein Kompliment an Marco abgeben, der mir mehr als tolle CPs gezeigt hat.

      Ich wünsche mir mehr von solchen Chasings (nur mit besseren Zellen) :-)

      Lg Jonas
      Bilder
      • IMG_4218.jpg

        577,64 kB, 900×600, 163 mal angesehen
      "Sein wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche" Che Guevara

      Alles so geschriebene bin ich als Moderator, und alles so geschriebene ist meine freie Meinung...