07.07.2015 Superzellenverdacht bei Greußen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 07.07.2015 Superzellenverdacht bei Greußen

      Hallo zusammen, am 07.07.2015 machte ich mich gegen 19.30 Uhr auf dem Weg zu einem meiner Lieblingsstandorte. Dort fand ich noch abziehende Reste der Zelle die in Sonderhausen und Nordhausen solche großen Schäden angerichtet hatte.

      Direkt über mir konnte ich die Geburt einer neuen Zelle beobachten. Diese zog dann ri. Sömmerda, und fing leicht an zu blitzen. in der Zwischenzeit zog eine viel größere Zelle von Südwesten heran, diese konnte ich schon aus weiter Ferne sehen, denn sie blitzte ordentlich. Ob es noch eine Superzelle war oder nicht kann ich leider nicht beurteilen. Ca. 20.30 Uhr Streifte diese Zelle Greußen, hier meine Bilder dazu.

































      LG Andreas
    • Hallo Andreas, an was machst du fest, dass es sich um eine SZ gehandelt haben muss?
      Weil auf den Bilder sehe ich eigentlich nichts verdächtiges...
      Lg Jonas
      "Sein wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche" Che Guevara

      Alles so geschriebene bin ich als Moderator, und alles so geschriebene ist meine freie Meinung...
    • Ich möchte mich da nicht festlegen jedoch Marco u.d auch Ronny waren sich beide nicht sicher. Deswegen wäre eine Auswertung der Radarbilder sicherlich angebracht. Desweiteren auf Bild 12 und13 ist eine kleine Absenkung zu erkennen.
      Es wäre nett wenn einer unserer Wetterexperten was dazu schreiben könnte bzw eine Auswertung machen könnte.

      LG Andreas
    • Hallo Andreas,

      Hab mir nun mehrfach das Radar dazu angeschaut.
      Die besagte Zelle um 20.15 Uhr war die Erfurter Zelle, die auch MarkusEF dokumentiert hat.
      Die dürfte dem Radar nach über dich hinweg gezogen sein. Kurs: Nordost. Superzellenmerkmale sind nicht direkt im Radar zu erkennen (war aber mehrfach an dem Tag so...).
      Die Struktur zeigt einen schön voneinander abgetrennten Auf- und Abwind. Evtl. gabs da auch eine Mesozyklone. Aber von einer Superzelle würde ich noch nicht sprechen wollen.
      Interessant ist auch, dass sich diese Zelle scheinbar entlang einer ehem. Leftmover-Superzelle gebildet haben könnte, die über Fulda erst nördlich, später nordöstlich über den Thüringer Wald gezogen kam.

      Die abziehende Nordhausen-Zelle war wohl zweifelsohne eine kräftige Superzelle, die von Rheinland-Pfalz bis kurz vor Brandenburg ohne zu schwächeln durchhielt!
      Zwei Zellen im NO von dir gegen 19.30 Uhr waren jedoch interessanter - was ein Aussscheren anbelangt.

      Bitte schreib doch zu entsprechenden Bildern noch einmal, WELCHE Zelle zu welcher Uhrzeit gezeigt wird. Das wäre hilfreich.

      LG Marco
    • So ich habe mir nun mal die Mühe gemacht mal ein paar Bilder genauer zu beschreiben.

      Bild 1 zeigt meinen Standort und die Blickrichtungen bei der Zelle 1 (rot)
      in meinem Bericht sieht man die 1.Zelle 19.52 Uhr aufgenommen auf Bild 1 und 2 im Bericht. (Die Neubildung fast über mir)

      Farbe blau zeigt die Blickrichtung bei der 2 Zelle aufgenomen 20.08 Uhr bis 20.24 Uhr die Restlichen Bilder im Bericht

      Quelle: (Google Maps)

      Hier noch die Radarbild dazu

      Quelle: (Wetteronline)

      Hoffe es hilft ein wenig weiter

      LG Andreas
    • Hiho,
      wo wir doch nun Doppler-Daten haben, wäre es vielleich ratsam einen Blick darauf zu werfen ;-) kachelmannwethter.de
      "Sein wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche" Che Guevara

      Alles so geschriebene bin ich als Moderator, und alles so geschriebene ist meine freie Meinung...
    • Strukturell nicht gerade einfach (abgesehen davon, dass die Strukturen an sich schön anzusehen waren). Radarbilder von kachelmann zwecks Rotationsthematik, die wohl anhand dessen zu bejahen ist:


      Zum Verständnis:

      Was zum Neuhäuser Radar geht ist grün, was davon weg geht, rot. Sind aber im sich entfernenden roten Teil grüne Punkte eingebettet, die sich direkt neben roten/hellroten/rosa Punkten befinden, ist Rotation anzunehmen (wie oben zu sehen).

      Ach ja, bei den Blitzen wie gewohnt der Hinweis/Bitte: Etwas mehr auf den Bereich zoomen wo sie auftreten ;)

      LG
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Markus schrieb:


      Was zum Neuhäuser Radar geht ist grün, was davon weg geht, rot. Sind aber im sich entfernenden roten Teil grüne Punkte eingebettet, die sich direkt neben roten/hellroten/rosa Punkten befinden, ist Rotation anzunehmen (wie oben zu sehen).


      Aufpassen... das mag zwar in diesem konkreten Fall zutreffen, aber die Erkennung von Mesozyklonen im Doppler-Radar ist nicht ganz so trivial, wie man meinen könnte. Grüne neben roten Bereichen treten genauso gut an Konvergenzen, "gewöhnlichen" Windsprüngen usw. auf, was für den Laien zum Teil schwer zu unterscheiden ist. Daher betrachte ich es, auch angesichts eines gewissen "Tornado"-Hypes etwas mit Sorge, dass das Dopplerradar nun zwar öffentlich für alle, aber ohne weiterführende Erklärungen, online steht. Ich "freue" mich schon auf die wachsende Anzahl von "Radar-Tornados" bzw. "Radar-Superzellen".

      Generell sollten immer auch die gewöhnlichen Radarprodukte, sowie Augenbeobachtungen zur Fallbetrachtung mit hinzugezogen werden. Das ist in diesem Fall ja geschehen, wollte das bloß noch einmal für Außenstehende betonen.
      Meilensteine:
      - wetterinteressiert und unwetterbegeistert seit Beginn der 2000er Jahre
      - TSC-Mitglied seit 2007, aktiver Chaser seit 2010
      - eigenes Portal seit 2017: faszination-sturmjagd.de
    • <p>Deswegen auch mein &quot;<strong>wohl</strong> zu bejahen sind&quot;. Ich sehe das auch nicht als komplette Sicherheit und wir werden weiterhin an Lage, Bildern, Videos, Radar etc. zur Identifizierung festhalten.</p>
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society