Gewitterthread 24.06. - 25.06.2016 (Unwettergefahr)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Im 12Z Sounding von Meiningen ist die EML weiterhin gut zu sehen. MLCAPE liegt bei rund 900 J/kg.

      Die Inversion (der Deckel) unterhalb der EML wurde stärker. Das heißt, dass sich unterhalb die feuchtwarme Luft aktuell gut ansammelt (zu Punkt 1 -> besser vorhanden als in der Nacht). Deswegen halten sich jegliche Konvektionen noch gut zurück. Mit der Kaltfront, die aktuell ungefähr auf einer Linie Freiburg - Bielefeld liegt, kommt aber dann Hebung ins Spiel. Aktuell sind schon einzelne stärkere Schauer / Gewitter an ihr am Schwarzwald und bei Frankfurt/Main aktiv. Mit jedem Kilometer Richtung Osten sollte sich diese, aufgrund der labileren Luftmasse, intensivieren. Ob in Thüringen die Orografie für präfrontale Konvektion ausreicht ist fraglich. Hauptfokus sollte die KF sein, die Thüringen dann bald beeinflussen wird (in 3 Stunden spätestens im Westen - geschätzt).

      Grüße, Maurice
    • Danke für die Ergänzung, Maurice!

      Ich bin auch der Meinung, dass besonders in Mittel- und Ostthüringen mit der Kaltfront noch mehr möglich ist. Dafür sprechen, neben dem Sounding und dem nach wie vor hohen Feuchtegehalt der Luft, auch der anhaltende großräumige Druckabfall, sowie die Einstrahlung seit Mittag, die höhere Temperaturen als angedacht zulässt (Artern zur Zeit 27°C). Der Temperaturgradient beträgt im Südwesten an der KF um die 10K, auch ganz nett.
      - wetterinteressiert und unwetterbegeistert seit Beginn der 2000er Jahre
      - TSC-Mitglied seit 2007
      - aktiver Chaser seit 2010
    • Daniel, das hätte ich gerne gesehen, wir hatten nur den Regen, die Zelle war zu schnell und wir sind zu spät losgekommen.
      Und mit Vollgas hinterherjagen, das war nicht drin. Zu gefährlich, die Straßen waren einige Zentimeter unter Wasser.

      Mein Auti kann nicht surfen...

      Man muß dann auch wissen, wenn man verloren hat.
      ;)

      Die Böenfront mit Shelfansatz? ist schon was, da sind wir die meiste Zeit drunter gewesen und nicht herausgekommen.
      Liebe Grüße von der Deern

      honeysuckle-honeysuniversum.blogspot.de/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Loni A. ()

    • Wir hatten gestern kein Glück.
      Erst gegen 19°° losgekommen, wurden wir von der Göttinger Zelle bei Schiedungen eingeholt und gerieten drunter.
      Ein Davorsetzen war nicht mehr möglich.Die Straßenführung zwang uns nach Nordwesten, zurück nach Neustadt/Hohnstein.
      Zwecklos, weiter zu fahren.
      Noch dazu war der Regen sehr stark und übeschwemmte die Straßen teilweise so, daß man nur 30Kmh fahren konnte.

      Heute nur ein Bild, unter der Böenfront bei Harzungen aufgenommen.




      Dummerweise war die Kamera falsch eingestellt.
      Fazit:

      -wenn man zu spät loskommt, sollte man sich an einem sicheren Platz installieren und schauen, was da kommt.
      Ein Versuch, sich noch davorzusetzen ist sinnlos, wenn die Straßenführung nur wenig Möglichkeiten läßt, oder zuviele Ortschaften mit 30 Zonen zu durchfahren ist.
      -Für den Nicht-Fotografen die Kamera vor Fahrtantritt auf Automatik stellen... ;)
      Liebe Grüße von der Deern

      honeysuckle-honeysuniversum.blogspot.de/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Loni A. ()

    • @Peter_HIG Das mit der Meso und HP-Superzelle schauen wir uns nochmal näher an. Bin auf deinen Bericht gespannt und würde da ergänzen.

      @Ronny7220|Jena| Shelfcloud weniger, dazu fehlen die typischen Regale. Das ist eher eine schöne Böenwalze an der Böenfront.
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society