04.09./05.09.2016 Gewitterthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 04.09./05.09.2016 Gewitterthread

      In Verbindung mit einem Kaltfrontdurchgang sind am Sonntagabend (04.09.2016) linienartige Gewitter möglich, bei denen Windböen in Sturm- bis hin zu schweren Sturmstärke die Hauptgefahren sind. Starkregen und kl. Hagel sind wegen der raschen Verlagerug eher zweitrangige Gefahren.

      Ausgangslage:

      Am heutigen Samstag zunächst noch ruhig und warm. Durch eine sich auflösende Okklusion allerdings viel hohe/mittelhohe Wolkenfelder tagsüber. Vom Atlantik/UK greift der Höhentrog auf Mitteleuropa über:


      Am Boden wird auf der Vorderseite des Troges ein Tief gebildet, das am Sonntag via Nordsee Richtung Dänemark zieht:


      Diskussion:

      Auf der entwicklungsgünstigen Vorderseite kann sich das Tief rasch entwickeln und verstärken. Seine Warmfront greift bereits in der Nacht zum Sonntag auf Deutschland über und erreicht Thüringen im Laufe des Vormittags mit Regenfällen. Für die andauernde Trockenheit wird das jedoch nur ein kurzer Trost werden. Nach Abzug der Warmfront am Nachmittag befinden wir uns kurze Zeit im Warmsektor, in dem die Luftmasse labil geschichtet ist und auch noch etwas CAPE vorhanden ist (400 - 750 J/kg). Deutlich schärfer ist da die Scherung ausgeprägt, die 20-25 m/s (0-6 km) und bis zu 10 m/s (0-1 km) erreicht. Somit sind günstige Bedingungen für organisierte Konvektion an der Kaltfront gegeben, auf die die Modelle mit einer entsprechenden Gewitterlinie reagieren, die etwa zw. 16/17:00 Uhr im Nordwesten THs ankommt und südostwärts bis in die 1. Nachthälfte zieht.







      Die Hauptgefahr wird dabei durch Windböen bestehen, denn der Oberwind in 850 hPa aus Südwest nimmt bereits tagsüber zu und erreicht in der 2. Tageshälfte Bft. 8-9. In Verbindung mit der gut ausgeprägten Scherung am Boden bis in die Höhe können im Bereich der Kaltfront mit Gewittern bis ins Tiefland schwere Sturmböen zw. 90 und 100 km/h, vereinzelt auch darüber, auftreten. Mit Kaltfrontpassage dreht die Strömung mehr auf West. Starkregen dürfte wegen schneller Verlagerung eher zweitrangig sein, Hagel könnte im kl. Maß um 1-2 cm auftreten.

      In der Nacht zum Montag/am Montag erfolgt die Trogpassage und die Strömung dreht von West noch etwas mehr auf Nordwest. Der Wind ist in den Bergen unabhängig von Schauern/Gewittern noch böig unterwegs. Tagsüber können sich aufgrund des Höhentroges noch einige Schauer, vielleicht auch ein kurzes Gewitter bilden.

      Weiteres Update dann frühestens im Laufe des Sonntags.

      Modelle: GFS, ECMWF, EURO4, ICON, WRF 12/4km, Super HD kachelmann

      VG
      Markus
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • kachelmannwetter.com/de/stormt…hland/20160904-1010z.html In grob 2h dürfte der Westen Thüringens erreicht werden.
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Peter_HIG schrieb:

      Kaltfront kommt. Eventuell bildet sich eine Böenfront.


      Mfg Peter via Tapatalk

      Peter, wann war das (die Aufnahme, meine ich)

      So sah es gegen 15.30 Uhr In Ellrich/SÜlzhayn aus


      In der Ferne (SSW) sieht man schon die Regenwand, die auf uns zukommt. Es hat dann eine halbe Stunde lang geregnet, teilw. recht stark. Insgesamt habe ich 10Ltr/Qm gemessen.

      Da eine Zelle um 15.50 in Bad Sachsa/Bad Lauterberg angekündigt war, sind wir nach Tettenborn/NDS gefahren.

      Aber auch hier nur Regen, wieder recht stark und EIN Blitz, der lt. Kachelmann bei uns daheim am Berg eingeschlagen war. :?
      Die Wolken hingen so tief, das sogar einen Moment lang die oberen Rotorblätter der Windräder nicht zu sehen waren. (auf ca. 300münN)

      Liebe Grüße von der Deern

      honeysuckle-honeysuniversum.blogspot.de/
    • 04.09.16 Stimmungsvolle Kaltfront bei Bucha

      Hallo Leute,

      ich war heute nachmittag+abends auch mal kurz mit meiner Tochter unterwegs, um eines der (wahrscheinlich) letzten Gewitter in dieser Saison zu beobachten. Wir sind nicht weit gefahren, quasi vor der Haustür in Bucha haben wir das Schauspiel genossen. Die Kaltfront an sich war weniger interessant, vielmehr war die Lichtstimmung inklusive Regenbogen das, was sich uns beiden einprägen wird. Der Regenbogen war relativ kurz zu sehen, aber es war phantastisch, diesen Moment mit meiner Tochter zu teilen...ach, es kann so einfach sein, ein Kind glücklich zu machen...diese Begeisterung in ihren Augen, als sich der Regenbogen schloss....ich werde ewig von solchen Momenten zehren :grins . So, genug geschwafelt, hier ein paar Eindrücke:












      Gruß
      Kay