19.02.2017 | Inversion + Eisnebelhalophänomen in Jena

    • 19.02.2017 | Inversion + Eisnebelhalophänomen in Jena

      Liebe Alle!
      Heute war wieder ein schöner Nebeltag im Saaletal. Ich traf auf dem Mönchsberg zur goldenen Morgenstund den werten Kay und habe ein paar wenige Stunden seiner kostbaren und leider viel zu seltenen Gesellschaft genießen dürfen :grins


















      Als wir schon aufbrechen wollten, passierte das Folgende. Zitiert aus meinem Eintrag im Meteoros-Forum:

      Marco Rank schrieb:

      Hallo zusammen,

      Heute Nacht um etwa 3 Uhr konnte man in Jena-Burgau (da wohne ich) mitten im Nebel auch Eisnebel tanzen sehen. Die Temperatur betrug etwa -1 Grad.
      Ich brach dann zur Blauen Stunde wie beim letzten Mal zum Mönchsberg auf. Das Saaletal war komplett mit Nebel geflutet und die Höhe desselben betrug etwa 200-300m. Vor/zum Sonnenaufgang betrug die Temperatur dann -2 Grad (abgelesen von kachelmannwetter.com) im Tal. Um 8:10 Uhr (Sonnenhöhe 6,8°), kurz bevor mein Fotografenkollege und ich uns schon wieder vom Berg entfernen wollten, tauchte dann tatsächlich - wie herbeigesehnt - die untere Lichtsäule + mitsamt unterem Berührungsbogen (oder Untersonne?) auf dem Nebel auf.







      Wir fuhren dann in den Westen von Maua (Google-Maps Koordinaten: 50.862467, 11.592231), wo sich um 8:27 Uhr bei einer Sonnenhöhe von 9° und einer Temperatur von etwa 0 Grad folgendes Bild zeigte:















      Damit kann ich dann den Moilanenbogen auf meiner Liste abhaken :shock: ...
      Wir fuhren noch im Umkreis von 1km hin und her, fanden aber keine bessere Stelle.
      Dafür dann in Sonnengegenrichtung einen entsprechenden Nebelbogen (8:33 Uhr):





      8:37 Uhr, Sonnehöhe: 10,5° - Temperatur müsste eigentlich schon in die Plusgrade reichen?! Immernoch Eisnebel...
      Was habe ich hier im ersten Bild (siehe USM) unterhalb der rechten Nebensonne fotografiert?











      Und der Abgesang: 8:58 Uhr, Sonnenhöhe: 13,2° - Temperatur laut Kachelmannwetter.com müsste die Temperatur jetzt gegen 0 Grad gehen - da kann es natürlich zum Umland gravierende Unterschiede geben! Hier noch fotografiert: Unternebensonnen und recht gut erkennbar im ersten Bild: der Sonnenbogen (alles mit Fragezeichen)











      Wieder war ein Industriegelände mit Schornstein in der Nähe. Jedoch kam der Eisnebel teils von der entgegengesetzten Seite (also quasi vom Wald / Hang) her herüber.

      Ob ich im Laufe des Frühjahrs noch ein "Hattrick" schaffe :D
      Glückliche Grüße und Danke an Andy Möller für die Hilfe beim Bestimmen!
      Ich freue mich auf kritische Anmerkungen!
      Marco

      PS: Ich fasse mal meine pot. Beobachtungen zusammen...

      EE01 - 22°-Ring
      EE02/03 - Nebensonnen
      EE05 - Oberer Berührungsbogen
      EE06 - Unterer Berührungsbogen (?)
      EE08 - Obere Lichtsäule
      EE09 - Untere Lichtsäule
      EE11 - Zirkumzenitalbogen
      EE13 - Horizontalkreis
      EE21 - Supralateralbogen
      EE27 - Parrybogen
      EE44 - Untersonne (?)
      EE45/46 - Unternebensonnen
      EE61 - Sonnenbogen
      EE77 - Moilanenbogen


      Alle Bilder können zu Bearbeitungszwecken in höherer Auflösung (50MP) hier angesehen werden:
      1drv.ms/f/s!AvxMFnF4Ygc4iPkyE7JtgW1ZEj6LTQ
      Falls ihr RAW-Dateien benötigt, sagt einfach bescheid. Ich schiebe sie dann in den Ordner.

      Weitere Bilder vom Gegensonnenbereich und den Seiten habe ich nicht gemacht. Es ging a) alles sehr sehr schnell und b) visuell war da auch nichts auszumachen. Die EXIF-Aufnahmezeiten stimmen leider nicht. Hier muss eine Stunde abgezogen werden...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Marco|Jena ()

    • Hallo Marco, tolle Beobachtung, klasse...
      Und zwecks deiner Frage was unter der rechten NS -was jetzt nicht was du da genau meinst, die horizontale Wolkenschicht ???
      Kann auch nur betriebsblind sein... unterer Lowitzbogen????
      Trotzdem - bei diesen Temperaturen Eisnebelhalos, da habe ich schon unter "besseren" Bedingungen Diskussionen gehabt dass so etwas gar nicht geht... schön dass du wieder einmal das Gegenteil zeigen konntest, freu mich... fünf Daumen hoch