01.04./02.04.2017 Gewitterthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 01.04./02.04.2017 Gewitterthread

      Pünktlich zum ersten April (Saisonauftakt) steht eine erste, kleine
      Gewitterlage an. Der Höhenrücken, der uns heute rekordwarme Temperaturen
      bescherte, wandert nach Osten ab und der Tiefdruckeinfluss nimmt zu. Die
      Strömung erhält dadurch ein wenig mehr Südkomponente, sodass morgen
      trotz vermehrter Bewölkung immer noch Werte um 20°C erreicht werden.

      Derweil wandert ein kleines Randtief im Laufe des Samstags südöstlich
      von uns durch. Dessen Einfluss wird gegen Nachmittag und Abend bei uns
      am höchsten sein. ML-CAPE liegt, v.a. in Richtung Ostthüringen und
      Sachsen in Größenordnungen von 400 - 1.000 J/kg vor (je nach Modell).
      Die Orographie und konvergente Windstrukturen sind förderlich für die
      Auslöse.

      Somit kann es ab dem Mittag, zunächst vorzugsweise im Bergland (ThW,
      Vogtland, Erzgebirge), zur Auslöse kommen. Später können diese sich ins
      Vorland bzw. weiter nach NNO bewegen. Das Windprofil ist recht linear,
      die Scherung nicht sehr hoch. Die Hauptgefahr sollte daher von
      Starkregen in Einzel- bzw. Multizellen ausgehen.

      Die Westhälfte Thüringens bleibt vermutlich von den Entwicklungen
      weitgehend verschont, wenngleich zum Vormittag / Mittag Konvektion in
      Form von kräftigen Schauern oder einzelnen Gewittern nicht ganz
      ausgeschlossen ist.

      Fototechnisch darf man morgen keine Wunder erwarten. Am ehesten darf man
      sich an quellenden Cumuli und dem Geruch von Petrichor de.wikipedia.org/wiki/Petrichor in frühlingshafter Kulisse
      erfreuen.

      Grüße aus Oberwesel!
      Markus
    • Estofex.org hat nun ein Level 1 für unsere Region heraus gegeben.

      "A level 1 was issued for E Germany, part of W Czech Republic and part of NW Poland mainly for large hail and severe wind gusts, and in lesser extent for excessive precipitation."



      Viel Spaß beim Chasing


      EDIT Markus: Bild nachträglich eingebunden.
    • Die Modelle sind sich noch uneinig. Kachelmannwetter geht etwas zurück wohin hingegen das WRF Modell doch etwas größeres berechnet. Deshalb können auch schwerere Zellen entstehen die mit wind/sturm und größeren Hagel (3cm) begleitet werden können . Wir müssen also den nowcast abwarten
    • Daniel_NDH schrieb:

      Die Modelle sind sich noch uneinig. Kachelmannwetter geht etwas zurück wohin hingegen das WRF Modell doch etwas größeres berechnet. Deshalb können auch schwerere Zellen entstehen die mit wind/sturm und größeren Hagel (3cm) begleitet werden können . Wir müssen also den nowcast abwarten
      kann ich nicht behaupten. Um 19 Uhr sind 2 größe Zellen drin

      s1.kachelmannwetter.com/de/mod…etter/20170401-1700z.html
    • Guten Abend zusammen!

      Eigentlich habe ich heute gar nicht damit gerechnet, von der Gewitterlage fotografisch was mitzubekommen, da ich arbeiten musste. Ich durfte aber etwas eher gehen, und so checkte ich gegen 18 Uhr erstmals das Radar. Nach einem kurzen Blick war klar, dass für mich wenn dann nur die Rückseiten der Erfurter und Jenaer Zelle in Frage kommen würden, sehr weit fahren wollte ich auch nicht. So fuhr ich vom Apoldaer Krankenhaus erstmal bis kurz vor Umpferstedt. Hier sah ich nur das Inflow-Band der Zelle nördlich von Erfurt sowie die Wolkenreste einer inzwischen gestorbenen Zelle weiter südlich:


      Ich entschied mich, bei Mellingen auf die A4 zu fahren und zurück in Richtung Jena zu begeben. Kurz vor der Auffahrt hielt ich nochmal kurz wegen der Mammati an der Rückseite der Zelle über Jena:


      Auch bei Magdala zeigten sie sich nochmal:


      Letzter Halt war dann die Autobahnabfahrt Bucha. Hier fing ich durch Dauerfeuern der Kamera noch ein paar weiter entfernte Blitze ein (Collage):


      Zum Abschluss sorgte das lange Vorsorgungsband der Zelle für interessante Lichtstimmungen in Verbindung mit der bald untergehenden Sonne. Kurzzeitig war eine radiäre Streifung oberhalb der Sonne zu sehen, fand ich interessant:

    • Guten Morgen, ich habe mich gestern Abend entschlossen nach langer Zeit mal wieder rauszufahren. Dabei konnte ich ein paar nette Bilder vom Gewitter festhalten. Diese sind rund um Greußen entstanden.









      LG Andreas



      EDIT by MOD: einmal noch die Leerzeichen ergänzt
    • Daniel_NDH schrieb:

      Ja. Das rapid Radar ja aber die anderen nicht
      Rapid Modell ;)

      Luise schrieb:


      Hier sah ich nur das Inflow-Band der Zelle nördlich von Erfurt
      Kleinigkeit anzumerken: Inflow-Bänder sind die Cumuli wohl eher nicht. Diese siehst du eher bei Superzellen als laminares Wolkenband.

      Ansonsten schöne Bilde von euch!

      VG
      Markus
    • Markus schrieb:

      Kleinigkeit anzumerken: Inflow-Bänder sind die Cumuli wohl eher nicht. Diese siehst du eher bei Superzellen als laminares Wolkenband.
      Danke für den Hinweis. :) Die "Wolkenlinie", will ich es mal so bezeichnen, bewegte sich nur in Richtung der Gewitterzelle. Deshalb hab ich es als Inflow interpretiert. Na ich bin ja immer noch am Lernen. ;)

      Hast du eine Ahnung, was das für Streifen im oberen Drittel meines letzten Bildes sind? Waren auch visuell sichtbar.
    • 01.04.17 - Gewitterjagd bei Mörsdorf und Gera

      Hallo Leute,

      hier schnell ein paar Eindrücke vom Chasing mit meiner Tochter Lea gestern. Leider mussten wir vor der Blitzshow abrechen, da mein Frauchen sich zu Hause in Jena ausgesperrt hatte ( kein Aprilscherz ). Wir haben uns dann in Hermsdorf in der "Goldenen Möwe" ( MC Donalds) getroffen und ich habe ihr meinen Schlüssel überlassen. Nach einer Stärkung, bei der wir als Zusatz-Feature Blitze schauen konnten, versuchte ich noch einmal mein Glück. Mehr als ein Blitz war es aber dann nicht mehr. Dennoch ein gelungener Einstand der Saison.


















      Gruß
      Kay
    • rüdiger manig schrieb:

      Hi Luise, wenn es visuell auch so zu sehen war - rein von der Wetterlage und vom Wolkenbild her (obwohl vielleicht zu regelmäßig (?), könnte es sein dass durch die tiefstehende Sonne eine Ac cas Reihe die Schatten geworfen hat?
      An Wolkenschatten hab ich auch im ersten Moment gedacht, aber die Regelmäßigkeit hat mich irritiert und auch, dass die Streifen so schmal waren und auch sehr schmale Abstände dazwischen hatten.
      Außerdem scheinen sie ja einfach irgendwo anzufangen und wieder aufzuhören. Wolkenschatten fangen doch meist direkt am Ende der Wolke an und werden dann nach und nach schwächer, oder?
    • Keines Bilderupdate zu Hagel - Graupelsichtungen im Bereich Jena-Stadtroda

      Habe hier mal eine kleine Sammlung von Bilder und Videos. Körnergröße laut Augenzeugen ging bis ca 0,8cm im Durchmesser

      Hagel bei Laasdorf

      video-1491224526.mp4


      Copyright by Ramona Klamann



      Copyright by Bärbel Wieczorek


      Bild aus Stadtroda




      Copyright by Anne Uthleb



      Copyright by Martina Exner


    • Da es mich noch ein wenig beschäftigt hat - ich habe dein Foto ein bisschen bearbeitet, oberhalb der beigen Linie sieht man so etwas was mich vielleicht eher an einen fetten Kondensstreifen erinnert, dieser wäre dann wohl etwas zu tief gelegen. Die Schattenstrahlen verlaufen ja auch etwas radial, wird schon davon ausgehen. Müsste man letztlich dreidimensional sehen um Klarheit zu haben