21./22.07.2017 Gewitterthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • In den nächsten Stunden sollte es in Mittel- und Ostsachsen kräftige Gewitter auslösen. Thüringen hat die Konvergenz bereits überquert, dahinter folgt erstmal kompensierendes Absinken und Wolkenauflösung. Zum Abend hin erreicht uns eine weitere schwache Welle, am frühen Morgen eine kräftigere Welle von Westen her (dann aber mit weniger Labilität).

      Es bleibt abzuwarten, welche Qualität diese Entwicklungen haben werden. Insbesondere die Welle am Abend wirkt mir etwas zu schwachbrüstig in den Modellen berechnet, da Labilität und Scherung immerhin mäßig hohe Werte aufweisen, auch ein kleines Hebungsmaximum lässt sich erahnen. Aber ich bin ja auch kein Modell. ;)

      Denkbar wären also am Abend einzelne Gewitter mit Starkregen und kleinem Hagel von Westen her, am frühen Sonntagmorgen auch nochmal ein paar gewittrige Schauer.
    • Die Soundings (12z) sehen auch gut aus. Nimmt man z.B. den Aufstieg von Idar-Oberstein (von da kommt die Luftmasse zu uns) heran, dann erkennt man ein leichte Rechtsdrehung des Windes mit der Höhe (von S auf SW) und eine moderate Windzunahme mit der Höhe (bei 9 km schon 50 kn). Somit sind langlebige Strukturen möglich - vgl. aktuell die Zellen über Hessen und Baden-Württemberg. CAPE ist moderat, sollte aber mit längerer Einstrahlung Werte um 1000 J/kg erreichen (bevorzugt dann SB CAPE, aber auch ML CAPE steigt an). Somit stimme ich Chris´ Erläuterungen zu heute Abend zu, viele Modelle unterschätzen dies. Das Rapid HD hat aktuell eine gute Übereinstimmung mit der Realität. Aufgrund des großen Trockenlufteinschubs in mittleren Höhen würde ich lokal auch etwas größeren Hagel für möglich halten (aktuell bei Gießen Körner um 2 cm).

      Man darf gespannt sein.
      Maurice