15.08.2017 Gewitterthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 15.08.2017 Gewitterthread

      Heute spätnachmittags bis in die Nacht zum Mittwoch von Westen her übergreifende Gewittercluster/-linien. Hauptgefahren Starkregen, Windböen in Sturmstärke bis 88 km/h, lokal über 90 km/h, vereinzelt Hagel (2-3 cm). Unsicherheiten bestehen im Ablauf (2 Gewitterlinien?) und wie sich eventuell diese beiden Gewitterzonen gegenseitig beeinflussen.

      Da wir schon beim Lage-Tag sind, alles etwas kürzer: In der Ausgangslage haben wir einen übergreifenden Langwellentrog in der Höhe (Hebung auf Vorderseite) sowie eine Tiefdruckrinne mit warmer, labiler Luft am Boden (Energielieferant). Von Westen nähert sich eine Kaltfront, die in der Nacht zum Mittwoch durchschwenkt. Im Vorfeld sind in der Tiefdruckrinne (möglicherweise dank Konvergenz) Gewitter zu erwarten.

      Ablauf: Von Westen her näherende Gewitterlininen oder -cluster in einem Zeitfenster nach 15/16:00 Uhr, moderat nordostwärts verlagernd, Neubildung am Südende der Linie. Nach Osten hin ggf. abschwächend. Grundsätzlich gilt, dass dort, wo noch keine Gewitter waren mit der Kaltfront noch geringes Potential besteht. Was das Chasing angeht, ist ein Start im Westen TH's wohl sinnvoll, dann mitverlagern und im Bereich des Südendes des Linie/Cluster aufhalten.
    • Durchzug der Front, die sich über Unterfranken bzw. Südhessen schon austobte.
      Hab mal mit dem Handy was ausprobiert. Etwas dürftig gegenüber dem, was hier sonst so gezeigt wird, aber für diesen begrenzten Mitteleinsatz ausreichend...
      Bilder
      • 20170815_181142.jpg

        2,61 MB, 4.032×3.024, 71 mal angesehen
      • 20170815_174134_080_01.jpg

        1,53 MB, 4.032×3.024, 67 mal angesehen
    • Hier gibts wieder auf die Schnelle ein paar Bilder unseres gemeinsamen Chasings bei Coburg und Bayreuth

      Diesmal waren Stephan, Luise und ich auf Gewitterabfangkurs :D

      Bei Coburg beobachteten wir eine schöne Gewitterlinie



      Dann ging es weiter nach Bayreuth

      auf der Autobahn war schon schöne Strukur sichtbar.



      Bei Himmelkron (nördlich von Bayreuth) hatten wir dann auch einen schönen Standort zum fotografieren gefunden





    • Coburg war auch unser Zielort gestern. Wir hatten das Südende der Linie angepeilt. Kurz vor dem Dreieck Suhl nochmal Gewissenbisse ob doch lieber Meiningen und Shelfcloud, wurde aber verworfen da zu knapp (bereits am Horizont sichtbar) und Chasing zu bald zu Ende. Die Option A73 bot noch längere Chasingoption, zumal im gesamten Bereich die Luftmasse und Scherung besser war als in Thüringen nördlich/östlich des Thüringer Waldes. Dort ging mehr oder weniger alles kaputt oder bildete sich gar nicht erst.

      Bei Coburg hatte dann unsere Linie geschwächelt, aber davor direkt in Zugbahn eine einzelne Zelle ausgelöst, die sich explosiv entwickelte. Wir standen perfekt für ein knappes vorbeiziehen, die Strukturen anfangs gut, bald aber vom Abwind der Linie dahinter zum sterben verdammt. Für einige Erdblitze reichte es noch. Südlich dann Entwicklung der "Bayreuth-Zelle", die Ronny und Co. jagten. Wir entschieden uns gegen ein Durchfahren der Zelle auf der Autobahn und zugegeben hatte ich auch keine Lust noch weiter zu fahren und die große Runde über A70-A9-A4 zurück zu fahren. Auch sind die Beobachtungspunkte an der A70 suboptimal, das hatte ich mit Marco schon am 07.07.2015 festgestellt... BTW hätte diesmal Würzburg bei Südwest gepasst lol.

      VG
      Markus
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society