18.08.2017 Gewitterthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 18.08.2017 Gewitterthread

      Freitag am Spätnachmittag/Abend/Nacht zu Samstag kräftige Gewitter möglich, dabei möglicherweise eine Gewitterlinie von West nach Ost durchschwenkend. Mehr Details später.
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
    • Könnte morgen vllt überraschend gut werden...




      TUSCHY schrieb:

      Storm Forecast
      Valid: Fri 18 Aug 2017 06:00 to Sat 19 Aug 2017 06:00 UTC
      Issued: Thu 17 Aug 2017 21:34
      Forecaster: TUSCHY
      A level 2 was issued for parts of Germany, W-Poland and the W-Czech Republic mainly for large/very large hail and severe wind gusts.

      A level 1 surrounds the level 2 for similar risks with lower probabilities. This also includes an isolated tornado risk over NE-Germany/W-Poland and an excessive rainfall risk for E-Switzerland, W-Austria and far NW-Italy.
    • Moin!

      Kurzüberblick zur heutigen Gewitterlage: Viel Scherung, mäßig Energie und Hebung durch Kaltfront ggf. Konvergenz und nahendem Trog. Ebenso Jet-Unterstützung aus der Höhe. Frage ist noch, wie gut sich das überlappt und im Timing passt. Die genaue Entwicklung ist heute wieder sehr kurzfristig im Nowcast zu betrachten.

      Szenarien: Mit der von Westen nahenden Kaltfront, die am Nachmittag übergreift, Bildung von Gewittern als Linie entlang der Kaltfront wahrscheinlich. Im Vorfeld (ggf. auch durch Konvergenz) Bildung einzelner Zellen (Multizellen, vereinzelt Superzellen) wahrscheinlich. Solange diese noch nicht Linien bilden, Gefahr von Hagel zw. 3 und 5 cm. Für Tornados ist die Low-Level-Shear und Helizität nicht optimal (ggf. Nordostdeutschland besser). Viel mehr sind, sobald sich Gewitterlinien gebildet haben, Windböen bis Sturm- (88 km/h) oder auch einzelne schwere Sturmstärke (bis 100 km/h) nicht ausgeschlossen. Davon abgesehen wird es auch Blitze und Starkregen geben.

      Fraglich ist, und da gehen die Modelle im Detail weiter auseinander, wie weit Thüringen davon betroffen ist. Die Front wird freilich übergreifen, aber ob es hier schon für starke Gewitter genügt (wie z.B. WRF, Rapid HD oder AROME zeigen) oder aber eher eine Unterbrechung der Linie stattfindet, kann man nur live sehen. Dies hängt dann auch maßgeblich davon ab, wann die Linie auf Thüringen übergreift (mittägliches Minimum etc.).

      Was die Gewitterjagd angeht werden 2 Zonen interessant: Sachsen/Brandenburg und Bayern. In Bayern ist grundsätzlich noch mehr Energie vorhanden, in Sachsen könnte mit Konvergenz und Bodentiefentwicklung (wenn es denn kommt) das Setup günstiger werden wegen der Scherung. Dazu kommt noch die Unsicherheit, wie sehr noch Einstrahlung und Timing passen.

      Man muss sehr wachsam sein und die Entwicklung der Paramter verfolgen. Speziell die Soundings von 12Z* werden noch genug Aufschluss vor der Jagd geben wie auch Sat/Radar.

      *Die Soundings aus der Nacht zeigen bereits eine hochreichend labile Atmosphäre (über 12km) und eine nette Geschwindigkeitsscherung des Windes mit der Höhe, die im Tagesverlauf noch zunehmen wird. EML bereits zu erahnen.

      Markus / Maurice
    • So, hier das 12Z Sounding von Meiningen:

      Quelle: weather.uwyo.edu/upperair/sounding.html

      Das Sounding zeigt eindrucksvoll die enorme Windscherung, die heute vorherrscht.
      -> Geschwindigkeitsscherung 0-3 km (LLS) im Sounding: 40 kn= gut 20 m/s
      -> Geschwindigkeitsscherung 0-6 km (DLS) im Sounding: 60 kn= gut 30 m/s

      Diese Werte sprechen schon für sich! Problem im Sounding: Zu wenig MLCAPE, zumindest sieht es so aus (rote Fläche). Durch die enorme Scherung kann dies jedoch z.T. kompensiert werden. Weiterhin kann durch Einstrahlung sowieso lokal mehr CAPE da sein (SBCAPE). Das aufsteigende wärmere Luftpaket kann demzufolge über die hier eingezeichnete EL deutlich höher gleiten (rote Pfeile). Ansonsten ist der Deckel sehr klein und die Luftmasse insgesamt in allen Schichten recht feucht, mit kleineren trockeneren Einschüben. Dennoch sollte man die Hagelgefahr bei isolierten nicht außer Acht lassen. Sturm in Linien wahrscheinlicher. Starkregen aufgrund der hohen Zuggeschwindigkeit eher unwahrscheinlich, dennoch v.a. bei strömungsparalleler Zugrichtung durchaus möglich. Aufgrund des leichten Veerings (Rechtsdrehung des Windes mit der Höhe) und der tiefen Wolkenuntergrenze, sind in prädestinierten Zellen Tornados nicht ausgeschlossen.

      In der nächsten Stunde geht's von Westen mit den ersten Zellen los, diese sollten jetzt auch bald gewittrig werden.

      Viele Grüße, Maurice
    • Das Jena-Teil habe ich von Lobeda-Ost aus ebenfalls aufgenommen. Mörsdorf (LOL) wäre in dem Fall der ideale Standort gewesen. Glück gehabt, dass sich die Zelle wenigstens noch einigermaßen entschließen konnte ne Mini-Performance hinzulegen. Viel war es nicht, aber für meine Verhältnisse auf jeden Fall ein Highlight :-) Hänge mal 2 Bilder an:




      Zählt das jetzt als mein erster Chase-Bericht? ROFL ... not really! Aber nett gelegentlich sowas vor die Linse zu bekommen. Schön habt ihrs hier ;-)

      LG KarSteN

      P.S.: Sorry für die für Forenerhältnisse grottige Fotoqualität. Mehr gibt das OnePlus 3T halt dann doch nicht her bei diesen Bedingungen.
    • 18.08.17 - Shelfcloud und ein kaputter Gasbaudenzug

      Hallo Leute,

      hier schnell 2 Bilder von meinem heutigen Chasing mit Ronny, das mit einem gerissenen Gasbaudenzug seines Chase-Mobils ein jähes Ende fand....thats life. Gott sei Dank konnte wir kurz vorher noch schnell eine nette Shelfcloud ablichten, sodass das Chasing dann doch nicht als "Bust" gewertet werden kann oder "BOOOORING" wie es unsere Exil-Amerikaner zu sagen pflegen...


      Ronny und die "Cloud" bei Münchberg



      Panorama Shelfcloud + Ronny bei Münchberg-Süd



      Gruß
      Kay
    • Schöne Bilder von euch!

      Hier meinerseits ein Panorama zu der rotierenden Zelle zwischen Sondershausen und Nordhausen. Der Aufzug war faszinierend, zumal sich die Zelle schnell verstärkte und immer öfter blitzte. Leider ging alles recht schnell, aber ich habe es genossen. Zum Ende hin wurden die Stimmungen recht bedrohlich. Der Bericht zum Aufzug dieser Zelle wird morgen fertig sein. Selten habe ich so viel Rotation mit bloßem Auge erkennen können.

      Das Panorama wurde gegen 17:35 Uhr östlich von Neuheide aufgenommen.



      Viele Grüße, Maurice
    • 18.08.2017 Superzelle bei Weiden/Oberpfalz

      Was für ein Anblick gestern bei Weiden! Ich habe noch nicht solch eine schöne Superzelle mit so eindeutiger Rotation hier im Land gesehen. Wir haben die Superzelle südlich von Weiden bei Pfreimd abgefangen und standen perfekt für den Blick auf den rotierenden Aufwind. Die Wallcloud schob sich über den Berg und senkte sich immer mehr ab. Der tiefhängende "Wolkenkegel" rotierte immer schneller und wurde immer tiefer. Dazu Inflow aus Südost am Boden und über uns (Wolkenbänder) und Blick in den Clear Slot bis irgendwann der trockene RFD (rückseitige Abwind) bei uns durchging.

      Ein erster Eindruck:
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
    • Top Bilder von euch! Ich liefere dann auch noch was nach. Die Unwetter haben in vielen Bundesländern einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

      tagesschau.de/inland/unwetter-bayern-109.html

      Es waren mehrere Festivals betroffen, u.a. auch das Highfield Festival bei mir um die Ecke (Störmthaler See), wo die Veranstalter aber vorbildlich reagiert haben und das Gelände entsprechend geräumt haben, wenn auch zeitlich sehr knapp.

      mdr.de/sachsen/sturm-und-starkregen-in-sachsen-100.html

      @Markus: Besser geht es kaum. Neben den sichtbaren Elementen (Clear Slot, Wallcloud, etc.) ist hinten auch noch der Ansatz einer Tail Cloud zu sehen. Konntet ihr die Zelle weiter verfolgen und ist im weiteren Verlauf etwas über Schäden bekannt (Downburst / Tornado)?

      @Karsten: Vielen Dank für deinen ersten Chasingbericht hier und herzlich Willkommen im Forum!
    • Gestern bin ich nach Hause gefahren und hatte eigentlich nicht damit gerechnet, dass es hier noch gewittern wird. Nachdem Abendessen sah ich beim Blick aus dem Fenster im halbdunkeln dann aber etwas aufziehen, was wie eine Shelfcloud aussah. Also schnappte ich mir schnell die Kamera und rannte auf unseren Dachboden. Und tatsächlich: es zog eine Gewitter mit Böenwalze und Shelfansätzen(?) auf:





      Von dem Aufzug des Gewitters hab ich ein Zeitraffer erstellt. Das Bildintervall lag bei 2 Sekunden! Die Wolken zogen wirklich schnell:



      Und dann ging es los: Es gab heftigen Starkregen und wahrscheinlich auch kleinkörnigen Hagel (hat sich zumindest auf den Dachfenstern so angehört).
      Es war schon paar Minuten vorher Donner zu hören, aber nicht einzelne Donner sondern mehr so eine Art Donnerrauschen ohne Pause. Als das Gewitter über uns war, ging das auch so weiter. Die einzelnen Donnergeräusche waren nicht zu trennen. Was ich aber noch faszinierender fand, war die hohe Blitzrate. Sowas hab ich noch nicht erlebt!!! Leider waren es alles nur Wolkenblitze, dennoch genoss ich die Blitzshow. Hier ein Video davon:



      Beim Abzug des Gewitters gab es ebenfalls nette Strukturen zu sehen:




      VG Kevin
    • KarSteN schrieb:


      Zählt das jetzt als mein erster Chase-Bericht? ROFL ... not really! Aber nett gelegentlich sowas vor die Linse zu bekommen. Schön habt ihrs hier ;-)
      Jepp. Auch von mir herzlich willkommen, @KarSteN!

      chris89 schrieb:

      @Markus: Besser geht es kaum. Neben den sichtbaren Elementen (Clear Slot, Wallcloud, etc.) ist hinten auch noch der Ansatz einer Tail Cloud zu sehen. Konntet ihr die Zelle weiter verfolgen und ist im weiteren Verlauf etwas über Schäden bekannt (Downburst / Tornado)?
      Wir haben sie nicht weiter verfolgt zugunsten der südlich nachrückenden Zellen, die wir noch abfangen wollten.
      Über Schäden habe ich bisher noch nichts gelesen, verfolge das aber weiter.
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
    • Von mir auch noch ein Paar Bilder einer stark Rotierenden Zelle bei Ilmenau, die später auch in Jena vorbei schaute.

      Da ich an diesem Tag leider beim Hausbau geholfen habe konnte ich nicht Chasen und nur Spotten.

      Als erstes bemerkte ich ich den Aufzug nur durch Starkes Dauergegrummel, da alle Fenster im Haus zugeklebt waren.

      In einer kurzen Pause bin ich dann raus dieses Handypano machen.





      ich Beobachtete den Aufzug und mir viel schnell die Starke Rotion der Zelle ins Auge, also eilte ich zum Auto um die Kamera zu holen.



      So schnell wie die Zelle Aufgezogen ist, war diese auch wieder weg.



      beim Abzug konnte ich noch diesen Funnel, (Evtl. der Selbe wie bei Jena? ) festhalten .



      Ein bisschen Ärgere ich mich schon, das ich an diesem Tag nicht Chasen konnte.

      Bis Demnächst, Ronny
    • Hallo,

      ich konnte am Freitag eine schöne Zelle in der Nähe von Weiden in der Oberpflaz jagen. Auf dem Radar ist ganz gut das hook-echo zu erkennen:

      Quelle: www.wetteronline.de





      EDIT Markus: Willkommen! Beitrag in den Lagethread verschoben und Bilder direkt eingebunden. Bitte nach dem Hochladen auf "Original einfügen" klicken und im Beitrag platzieren. Sieht gleich schöner aus :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Loni A. () aus folgendem Grund: Quellenangabe eingefügt

    • Maurice schrieb:

      Schöne Bilder von euch!

      Hier meinerseits ein Panorama zu der rotierenden Zelle zwischen Sondershausen und Nordhausen. Der Aufzug war faszinierend, zumal sich die Zelle schnell verstärkte und immer öfter blitzte. Leider ging alles recht schnell, aber ich habe es genossen. Zum Ende hin wurden die Stimmungen recht bedrohlich. Der Bericht zum Aufzug dieser Zelle wird morgen fertig sein. Selten habe ich so viel Rotation mit bloßem Auge erkennen können.

      Das Panorama wurde gegen 17:35 Uhr östlich von Neuheide aufgenommen.



      Viele Grüße, Maurice

      Maurice,

      Ich bin gerade an einer Analyse vom 18.08. dran und musste feststellen, dass es in der Tat diese Zelle war, die auf ihrer weiteren Zugbahn zwei bestätigte F1-Tornados in Sachsen-Anhalt hervorbrachte, zum einen in Morungen und in Möst, einen weiteren Verdachtsfall gibt es bei Selbitz:

      tornadoliste.de/read:6578

      tornadoliste.de/read:6592

      tornadoliste.de/read:6582

      Filmaufnahmen von dem Morungen-Teil schauen auch recht interessant aus:

      tornadoliste.de/170818morungen.htm

      Im Radar ist auch mehrmals ein Hook-Echo erkennbar, am Ende nicht mehr ganz so eindeutig.
      In jedem Fall eine wirklich beeindruckende Zelle und wieder so ein typischer Superzellenfall für die Südharz-/Sachsen-Anhalt-Linie.

      Grüße Chris

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chris ()