Gewitterthread 12.07./13.07.2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gewitterthread 12.07./13.07.2019

      Am Freitag und Samstag deutet sich eine neue Gewitterlage für Thüringen und Mitteldeutschland an. Besonders am Freitag sind zahlreiche Gewitter möglich. Die Hauptgefahr ist Starkregen mit Überflutungsgefahr durch langsame Verlagerung, gefolgt von Windböen und Hagel (1-2cm, örtlich größere Mengen nicht auszuschließen). Die Möglichkeit für die Bildung von Trichterwolken und Typ-II Tornados ist erhöht. Zu erwarten sind zahlreiche (pulsierende) Einzel- und Multizellen, die auch zu kleineren Linien und Clustern heranwachsen können und von Nordwest nach Südost ziehen. Die Gewitterentwicklung dürfte aufgrund wenig CIN zeitig am frühen Freitagnachmittag einsetzen und bis in die Nacht zum Samstag anhalten. Am Samstag wiederholt sich der Ablauf vom Freitag vermutlich.

      Ausgangslage:

      Ein Tief zieht am Freitag von Schottland kommend südostwärts über Deutschland hinweg:


      Die Okklusion (keine Kaltfront) nähert sich von Westen her:


      Gleichzeitig greift der Höhentrog am Freitag über und unterstützt mit Hebung:


      Die Frontalzone ( Jetstream ) liegt südlich des Tiefs. Etwas Hebung am linken Jetausgang könnte auch bis in die Abendstuden unterstützend wirken:


      Die zur Verfügung stehende Luftmasse ist maritim geprägt und somit limitiert, wenn nicht die Scherung ausgleichen kann. Was sie auch nicht tun wird.

      Grundsätzlich steigen die PWAT-Werte (niederschlagbares Wasser) am Freitag auf Werte zw 25 und 30mm an:


      Betrachtet man CAPE und Lapse Rates kann man sich etwas Schulterzucken und ein "najaaaa" nicht verkneifen:


      Und auch die Bewölkung am Tage ist so ein gegenspielender Faktor. Auslösen wird es relativ sicher, aber je mehr Einstrahlung und Energie produziert werden kann, umso besser.

      Scherung ist in 0-6km Höhe (wichtig für Organisation der Zellen) so gut wie nicht vorhanden:



      Es wird in der Summe keine große Schwergewitterlage bei diesen Parametern zu erwarten sein. Lokal wird es für Unwetter reichen, wenn Starkregen und Orographie miteinander agieren und plötzliche Überflutungen ins Tal schicken.

      Am Donnerstagabend wird ein Blick auf die neuesten Modellkarten folgen. Am groben Fahrplan sollte sich nicht viel ändern. Die Details am Freitag wie gewohnt Nowcast. Der Samstag dürfte morgen etwas klarer im Ablauf werden, hängt aber auch vom Ablauf am Freitag ab. Updates werden folgen.

      Nicht ganz auszuschließen ist, dass auch am Donnerstagabend bereits einzelne gewittrige Schauer auftreten.

      Markus
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Hallo Leute,

      hier schnell ein Panorama der Multizelle , die ich gegen 16:30 Uhr bei Kleinschwabhausen aus Richtung Westen ziehend beobachten konnte. Der Kern schimmerte tatsächlich grünlich, an meinem Standort gab es zum Glück nur Regen.


      Böenfront eines Multizellen-Clusters bei Kleinschwabhausen




      Gruß
      Kay
    • @Kay H Das sieht ja schon nach einer Rollcloud aus (von der Zelle losgelöst). Und keine Sorge, der Hagel wäre nicht groß gewesen.
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • ​Gewitterlage am Samstag, 13.07.2019

      Morgen (am Samstag) werden nicht mehr so verbreitet Gewitter auftreten wie heute. Die nötige Hebung bringt im Tagesverlauf ein weiterer Randtrog auf dessen Ostflanke wir liegen. Bevorzugt für Gewitterbildung sind die Gebiete im Osten, am besten noch Richtung Sachsen. Zum Abend können auch vom Altenburger Land bis Sömmerda und südlich davon Gewitter auftreten. Hauptgefahr bleibt wieder Starkregen, örtlich kleiner Hagel und Windböen zw. 50 und 70 km/h. Vielleicht könnten diese Zellen im Abendlicht noch recht fotogen sein. Am Tag sind nur lokale Schauer über Thüringen verteilt wahrscheinlich. Nach wie vor gibt es ein Potential für Trichterwolken oder Tornados des Typ's 2.
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Messwerte und Schadensmeldungen zum 12.07.2019

      MDR.de schrieb:

      Unwetter-Bilanz für Thüringen
      Das Unwetter über Teilen Thüringens hat zu vielen Sachschäden und einer Unfallserie auf der A4 geführt. Dabei wurden bei insgesamt sechs Unfällen zwischen Eisenach und Sättelstädt mindestens 23 Menschen verletzt, sechs davon schwer. Grund war Starkregen mit Aquaplaning, dadurch gerieten 17 Fahrzeuge ins Schleudern. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 140.000 Euro. Die Autobahn war in beiden Fahrtrichtungen stundenlang voll gesperrt. Ansonsten blieb es landesweit hauptsächlich bei überfluteten Unterführungen und Straßen - z.B. in Weimar. In Pößneck wurde die Decke einer Spielothek eingeweicht und stürzte teilweise ein. Außerdem musste die Feuerwehr zahlreiche umgestürzte Bäume und herumliegende Äste von den Straßen räumen.

      Weimar

      Starkregen: Nach Unwetter in Thüringen: Land unter in Weimar (MDR, 12.07.2019)
      Heftiges Unwetter über Weimar – Rettungswagen auf dem Weg zum Einsatz abgesoffen (thüringen112, 12.07.2019)
      Heftiger Gewitterregen sorgt für Überflutungen in Weimar (Thüringer Allgemeine, 13.07.2019)

      Eisenach/Wartburgkreis

      Eisenach: A4 nach mehreren Unfällen wieder frei (MDR, 12.07.2019)
      Starkregen verwandelt Straßen in Sturzbäche (Thüringer Allgemeine, 13.07.2019)

      24-Stunden Niederschlag mit bis zu 55 l/m² im Saale-Orla-Kreis:

      Quelle: mtwetter.de/DWD
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • 13.07.2019 - Schauer und Gewitter

      Gestern war ich nördlich von Weimar kurzeitig unterwegs, um dort einen Schauer mit schöner Lichtstimmung abzufangen. Auf dem Weg traf ich unseren TSC Markus :-)







      Gegen Abend bin ich dann nochmal ausgerückt und bin bis Zeitz dem Gewittercluster der von Richtung Leipzig kam entgegengefahren.
      Es gab mehrere Blitzentladungen, leider ging alles recht schnell kaputt. Trotzdem schönes Chasing :-)