20.06.219 Superzelle oder einfach nur kurzlebige Meso?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 20.06.219 Superzelle oder einfach nur kurzlebige Meso?

      Am 20.06.2019 stand eine Gewitterlage an, bei der normalerweise aufgrund schlecht ausgebildeter Scherung und geringer Verlagerungsgeschwindigkeit keine wirklich organisierten Gewitter zu erwarten waren.
      Nachdem ich Feierabend hatte bin ich erstmal nach Hause und da ich nichts erwartete, habe ich quasi einen Ruhigen gemacht :D Nachdem mein Handy nicht aufhörte zu klingeln durch viele Nachrichten verschiedenster Wettergruppen auf Whats App, schaute ich nach und siehe da im Südwesten Sachsen-Anhalts hat sich doch tatsächlich eine Gewitterzelle entwickelt, welche anhand von Bildern sowie langer Lebensdauer in meinen Augen sehr verdächtig aussah. Ich bin dann nach Köthen aufgebrochen und habe mich dort auf ein freies Feld gestellt und die Strukturen die ich dort gesehen hatte waren eine der Highlights dieses Jahr.





      Mein Verdacht liegt nahe, dass es sich hierbei um einen Superzellenverdacht handelt, sicher bin ich mir jedoch nicht. Hoffe die Bilder gefallen :D
    • Hallo Chris,

      das ist ein begründeter Verdacht.
      In Bild 1 kann man die Drehung im Aufwindbereich erkennen. Ein Zeitraffer wäre schön gewesen, um die Rotation zu verdeutlichen.
      Leider kann man die Doppler-Sweeps nicht mehr aufrufen und muss auf das Pixel-Doppler umsteigen, was Rotation vermuten lässt.

      Die Bilder gefallen :)

      LG
      Markus
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society