Wetterthread OKTOBER 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wetterthread OKTOBER 2019

      Wir sammeln hier alle Infos rund ums Wetter und dessen Auswirkungen im Oktober 2019.

      ........................................................................
      Hier kann folgendes gepostet und gefunden werden:

      - Aktuelle Messwerte und Beobachtungen
      - Besprechungen zur Wetterlage/folgende Wetterlagen
      - Bilder zur Wetterlage (max. 5)
      - Links zu wetterbedingten Artikeln

      Für besondere Wetterlagen werden separate Threads erstellt.
    • Hallo aus Gehlberg,

      nach den ergiebigen Regenfällen der letzten Tage, bei mir 120 Liter seit Sonntagabend, zeigte sich am Nachmittag wieder die Sonne. Vorher zog die Kaltfront durch, sie machte ihrem Namen alle Ehre. Die Temperatur sackte ab auf knapp 5 Grad, auf dem Rennsteig nur 3 Grad.
      Das Bild zeigt den Blick über Gehlberg Richtung Norden, wo am Horizont neben den Schauern auch der Kyffhäuser auszumachen ist. Und davor ein Heli, der mit seiner Kalkmergeldüngung etwas zur Erhaltung unseres schwer strapazierten Fichtenwaldes tut.
      Allen einen schönen Feiertag morgen!

    • Estofex's Level 1 vor Konvektiven Windböen und Tornados reicht heute auch in Teile Südthüringens und Südostthüringens:



      Storm Forecast
      Valid: Thu 10 Oct 2019 06:00 to Fri 11 Oct 2019 06:00 UTC
      Issued: Wed 09 Oct 2019 23:20
      Forecaster: GATZEN

      A level 1 was issued for southern Belgium, Luxembourg, eastern France, southern Germany into western Czechia and Austria mainly for severe wind gusts and tornadoes.

      Southern Belgium, Luxembourg, eastern France, southern Germany into western Czechia and Austria

      An upper-level front is located at the flanks of a trough that migrates east on Thursday. Low-level stretching and some diabatic heating are forecast and steep low-level lapse rates are expected in a moist air mass. Some low-based CAPE is forecast and storms will move east in the morning along a surface cold front. In the wake of the cold front, some isolated showers and thunderstorms are expected. With high equilibrium level temperatures around -15 degree Celsius, only intense storms may produce some lightning. However, with strong vertical wind shear and long, curved hodographs, any isolated storms that forms can form a mesocyclone. Additionally, bowing lines of storms can develop along the cold front. Low cloud bases are in place and a few tornadoes are forecast. Tornado potential is forecast to shift east in the afternoon and will weaken in the evening. Furthermore, locally, severe wind gusts are expected, in particular with bowing lines. Excessive precipitation and marginally severe hail is not ruled out. Overall severe risk is of low-end level 1.
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Man darf gespannt sein, was uns im Winter 2019/2020 erwartet:



      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Felix schrieb:

      Positive NAO ist ja insofern ganz nett, dass es damit vermutlich keine längeren Trockenphasen geben wird wie in den vergangenen Wintern. Aber wie das immer so ist, nichts genaues weiß man nicht…
      Das wäre auf jeden Fall zu wünschen. Doch oftmals bringen die Westwetterlagen im Winter dem Osten dann doch nur durchschnittliche Niederschläge und das reicht bei der bestehenden Dürre in den tiefen Bodenschichten nicht aus - kommt aber auch darauf an, wie oft sich Hochdrucklagen "dazwischen mogeln". Solche höhenwarme Lagen wie im Dezember 2015 sind ja bei positiver NAO auch nicht auszuschließen.

      Insgesamt wird das Auffüllen der Reserven im Winter künftig kaum noch ausreichen, um den Verlust an Niederschlägen im Sommer auszugleichen.
      - wetterinteressiert und unwetterbegeistert seit Beginn der 2000er Jahre
      - TSC-Mitglied seit 2007
      - aktiver Chaser seit 2010
    • Für heute Nachmittag/Abend bitte beachten:


      Freitag ... greift der Randtrog mit ausgeprägten IPV Maximum langsam auf den
      Nordwesten Deutschlands über. Mit einer hohen Scherung (um 35 m/s zwischen 0-6
      km; bis 16 m/s in 0-1 km), einem gewissen CAPE um 250 J/Kg, PPWs zwischen 20 und
      25 mm und auch schon recht hohen Winden in 850 hPa (um und leicht über 40 kn)
      ist die Zutatenliste für organisierte Zellen durchaus respektabel. Es könnte
      durchaus ausreichen, damit sich linienhafte evtl. gekrümmte Strukturen
      ausbilden. Mögliche Begleiterscheinung der Konvektion sind wahrscheinlich
      Sturmböen BFT 9 evtl. auch schwere Sturmböen bis 100 km/h, Starkregen um 15 oder
      20 mm in kurzer Zeit (Verlagerungsgeschwindigkeit sollte aber auch echt hoch
      sein.) und Hagel. Im Süden werden zwar ebenfalls an bzw. auch vor der
      Frontalzone Konvektion bzw. Gewitter erwartet, jedoch fehlt dort etwas die
      Dynamik. Dennoch Ocker Gewitter sind dort aufgrund von Starkregen mit der etwas
      langsameren Zuggeschwindigkeit und mit PPWs um 25 mm wahrscheinlich. Aber auch
      dort können Böen der Stärke 8 bis 9 BFT auftreten.

      Modellvergleich und -einschätzung
      ----------------------------------------------------------------
      Auch wenn fast alle betrachteten Modelle ähnliche Zutaten für Freitag
      bereithalten, wird die mögliche Gewitterlage teils sehr unterschiedlich
      simuliert. AROME sieht die Lage sehr kritisch mit einer Ausbildung einer
      kräftigen Schauer- und Gewitterlinie mit verbreitet schweren Sturmböen bis in
      den Unwetterbereich. Die Deutsche Kette, aber auch GFS schwächeln etwas.

      Generell ist das Potenzial für organisierte Zellen vorhanden. Bei den
      Höhenwinden sind Sturm bzw. schwere Sturmböen durchaus realistische Begleiter
      für Gewitter.


      Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach
      Dipl. Met. Christina Speicher
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Ich fahre der Linie gerade voraus. Trainspotting ist angesagt ;)





      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society

      Beitrag von Markus ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
    • Morgenrot über Leipzig:
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Gestern Abend konnte ich während meines Spätdienstes zurück von Oberwiesenthal einen schönen Sonnenuntergang festhalten.
      Die angeleuchteten Wolken sahen etwas wie ein Schweif aus, anbei ein Panorama davon.



      Am Morgen, auch schon die Tage vorher gab es hier immer wieder schöne Lichtstimmungen, wenn die Sonne auf oder unter ging.

      Gruss
    • 24.10.2019 - Nebliger Morgen im Ilmpark Weimar

      Hallo zusammen,

      als ich heute Morgen vom Dienst nach Hause fuhr, hing in Teilen von Weimar noch eine dicke Nebelschicht. Ich schnappte mir meine Kamera und unternahm einen kleinen morgendlichen Spaziergang durch den Ilmpark. Der Nebel lichtete sich gerade, so dass die Morgensonne ein schönes weiches Licht zauberte. Insbesondere die durch den Morgentau wie Perlschnuren aussehenden Spinnenweben haben es mir als Motiv angetan.