Beiträge von Jonas



    Sammelthread für alle Themen rund um's Wetter


    Hier kann folgendes gepostet und gefunden werden:


    - Aktuelle Messwerte und Beobachtungen
    - Besprechungen zur Wetterlage/folgende Wetterlagen
    - Bilder zur Wetterlage (max. 5)
    - Links zu wetterbedingten Artikeln


    Für besondere Wetterlagen werden separate Threads erstellt.

    Sammelthread für alle Themen rund um's Wetter


    Hier kann folgendes gepostet und gefunden werden:


    - Aktuelle Messwerte und Beobachtungen
    - Besprechungen zur Wetterlage/folgende Wetterlagen
    - Bilder zur Wetterlage (max. 5)
    - Links zu wetterbedingten Artikeln


    Für besondere Wetterlagen werden separate Threads erstellt.

    Sehr schöner Bericht und noch schöner war die Warnung.
    ich habe mir umgehend ein Microphone geschnappt und habe über die im Wald verteilten Lautsprecher eine Durchsage gemacht, dass doch alle Helfer umgehend den Wald verlassen sollen wegen des aufziehenden Unwetters. Alle Helfer an der Strecke taten dies auch umgehend.
    Rückblickend war das auch eine sehr gute Entscheidung, da wir nach dem Unwetter wieder in den Wald fuhren und doch beträchtlich große Äste auf der Straße verteilt lagen.
    Da kann ich nur sagen Daumen hoch für die Warnung.
    Lg Jonas

    Ich bin der Meinung, dass sich in Deutschland dahingehend nicht groß etwas ändern wird, da es einfach zu viel kostet.
    Das große Problem ist, dass in den Köpfen der entscheidenden Leuten folgendes verankert ist:


    "Warum soll ich Milliarden für ein Warnsystem bezahlen, wenn ich einmal in 10 Jahren Summe X an Hilfeleistung erbringen muss"


    So lange das in den Köpfen rumschwirrt, wird sich nichts ändern.
    Wie gerne wäre ich bereit, meinen Dienst hierbei zu leisten.


    Des Weiteren müssen die Menschen sensibilisiert werden, dass es eben kein kleiner Wirbelwind ist und nur ein paar Tropfen fallen können.
    Dem entsprechend müssen auch Mitarbeiter medialer Verbreitungsmedien geschult werden, dass eben nicht solche Worte, wie "Minitornado"
    -rumgetrascht- werden. (man verzeihe mir den Ausdruck) Die Medien tragen, in meinen Augen zu 95% an der Verharmlosung von extremen
    Wetterereignissen bei. Sofern sich der Wissenstand, der Verbreitenden sich nicht erweitert, wird sich an der ganzen Situation nichts ändern.
    Woher sollen es die Leute wissen, wenn es ihnen falsch beigebracht wird.


    Das ganze Warnmanagement in Deutschland ist meiner Meinung nach nur und ich betone das "NUR" nochmals deutlich auf die junge Generation ausgelegt.
    Ältere Menschen, welche ein Handy haben um zu telefonieren fallen komplett hinten runter, da sie nicht den ganzen Tag im Ineternet verbringen.
    Warnungen im Radio, Fernsehn oder per Sprachansagen sind wichtig in meinen Augen. Lass doch so eine blöde Computerstimme alle anrufen und Ihnen
    sagen, dass sie sich in einer Zugrichtung von einem Unwetter befinden. Oder einfach eine große Einblendung auf allen Sendern im Fernsehn oder eine
    Ansage im Radio (ähnlich wie in den USA) und schon, kann man sich sicher sein, dass min 98% davon mitbekommen. Aber das Problem hierbei ist,
    dass grade private Sendeanstalten natürlich keine Unterbrechung ihres Werbeblocks wünschen, da ihnen hier einbußen entstehen könnten. Oder gar das
    Sportveranstaltungen unterbrochen werden (im Fernsehn), wo die Senderechte Milliarden gekostet haben. Die kommerzielle Denke ist allgegenwertig und
    man müsste solche Leute dazu, per Gestz zwingen können, sonst passiert da gar nichts.


    Ganz anders sehe ich Problematik der Rettungsausgangspunkte. Wo befindet sich das Rote Kreuz? Wo befindet sich die Feuerwehr? Wenn ich so an die
    Dörfer, hier in der Umgebung denke sind diese genau zentral in der Mitte eines Dorfes. In seltenen Fällen auch mal am Rand. Die Rettungskräfte sind gar
    nicht in der Lage zu helfen, wenn irgendetwas passiert, da diese meist selbst betroffen sind. In den USA wird (bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege)
    es so gehandhabt, dass die Rettungsfahrzeuge den Ort verlassen um einsatzbereit zu sein, wenn etwas passiert. Ich will nicht wissen, wie lange es dauert
    bis sich eine Feuerwache freigeschaufelt hat nach großen, kurzfristigen Überschwemmungen.


    Mein Fazit:
    In Deutschland ist einfach in den Köpfen der Leute noch nicht angekommen, dass es auch gefährliche Wetterereignisse gibt. Die Versicherungen haben
    hierbei natürlich schnell den Absprung geschafft, in dem sie einfach bei Neuversicherungen die Elementarschäden entfernt haben (klammheimlich).
    Es muss leider immer erst etwas passieren, bevor gehandelt wird. Selbst wenn ich beim Rettungsdienst anrufe und diese warne, wird trotzdem rein
    gar nichts passieren, sofern nicht irgendwer verletzt im Graben liegt oder ein Baum umgefallen ist.


    Das ist ein schönes Thema in dem man sich mal herlich austoben kann und welches mich auch sehr aufregt.


    Lg Jonas

    So dann möchte ich auch nochmal Bilder nachreichen.
    Diese sind am 13.06 entstanden und zeigen eine aufziehende Böenfront mit Tendenzen zur Shelfcloud.
    Ich fuhr zuerst in Richtung Kassel und musste jedoch ziemlich schnell feststellen, dass ich zu nah rankommen würde.
    Des Weiteren bildetete sich vor mir ein Stau und ich fuhr sofort ab und drehte wieder um.
    Am Dreieck Drammetal habe ich mich dann positioniert und machte folgende Aufnahme in Richtung Süden:



    Ich fand das Gebilde sehr spannend, da es sekündlich seine Form geändert hat. Mit einem Blick aufs Radar wurde klar,
    dass ich wieder Richtung Osten fahren muss um mich davor zu setzten. Dies tat ich dann auch und positionierte mich
    an der AS Uder/Arentshausen und machte folgende Bilder:



    Hierauf sieht man eine nette Böenfront und am oberen Rand könnten Stockwerke zu sehen sein.
    Beeidruckt davon macht ich noch schnell ein Panorama:




    Das zweite Panorama zeigt die Zelle erneut, als sie kurz vor mir war. An diesem Punkt warf sie noch einen
    imposanten Erdblitz zu Boden, welchen mein Trigger leider nicht erfasste.



    Alles in Allem ein tolles Chasing in einer Zeit, wo eigentlich keine Zeit ist :grins


    Lg Jonas :winken