Zwei Teammitglieder machten sich nach dem gemeinsamen Chasing auf den Weg durch den Südwesten der USA. Durch mehrere Nationalparks in Utah, Arizona und Kalifornien ging es schließlich bis nach San Francisco.

Wir hatten Glück mit dem Wetter kann man in Chaser-Sprache wohl sagen. Genau in unsere Reisezeit fiel eine der aktivsten Perioden mit täglichen Gewitterlagen im Mittleren Westen.

Die Jagd ist beendet. Die Teams fahren zurück nach Chicago und Los Angeles für die Rückreise. Nach einer Wanderung im Eldorado Canyon State Park folgen 2 Fahrtage nach Chicago. Dort entspannen wir und machen Sightseeing.

Eine hochbasige Superzelle jagen wir im Südosten Colorados bei Campo. Wir bekommen neben schöner Struktur auch eine lange Funnel Cloud zu sehen.

Zweiter Tag in New Mexico: Am Abend erleben wir eine eindtrucksvolle Stimmung mit einer aufziehenden HP-Superzelle.

In Carlsbad treffen die Teams wieder aufeinander. Die Jagd geht in New Mexico weiter, wo uns abends bei Lovington eine eindrucksvolle Licht- und Blitzshow geboten wird.

Wir betreten Neuland in Südwest-Texas zwischen Prärie und Gebirge südlich von Fort Stockton. Wir jagen 2 Superzellen, wovon eine am Ende des Tages noch einen kurzlebigen Tornado produziert.

Zeit für eine Pause. Zeit für ein weiteres neues Auto. Team Sachsen-Anhalt muss nach Oklahoma City nachdem wir gemeinsam das Twister-Museum besuchten. Mit anderen deutschen Chasern wandern wir am Folgetag im Palo Duro Canyon.

Zurück in Kansas jagen wir eine langlebige Superzelle von der Jugend bis zum Tod, die uns in der Blüte ihres Lebens einen Tornado beschert.

Die pure Magie und Faszination erleben wir von Colorado bis Nebraska. Eine Superzelle von Sterling bis Imperial zieht uns mit atemberaubender Struktur in ihren Bann.

In Colorado verfolgen wir längere Zeit eine Superzelle, an der wir einen entfernten Tornado beobachten können. Am Tagesende lassen wir uns zweimal von einem ansehnlichen Whales Mouth überrollen.

Wir versuchen es heute in Kansas und bekommen endlich mehr Struktur mit einer isolierten Superzelle bei Johnson City. Der Weg dahin war allerdings herausfordernd.

Wir haben genug von schlechter Sicht und Feuchtigkeit und möchten an der Dryline bei Lubbock jagen. Wir bekommen allerdings statt Struktur noch mehr Suppe und Wasser.

Zum Seitenanfang