Beiträge von Marco

    Ach wie schön. Danke für den ausführlichen Bericht und das Lob. Das gebührt Markus für seine zielstrebige Lageeinschätzung / Fahrweise genauso wie dir im Hinblick auf den Ortstipp nahe deines Wohnortes. Ohne den wären wir St. Quirin (so heißt die Kirche) wohl nie begegnet. Das war wirklich episch; genauso wie der ganze Tag von Halt zu Halt ideal verlief. Das konnten wir an mancher Stelle wohl auch nur forcieren, weil die Zelle keinen Großhagel produzierte. Noch einmal vielen Dank für die Eindrücke. Ich beneide dich jetzt schon um die Doppelentladung hinter der Kirche ;) LG Marco PS: Die Neuentwicklung mit dem geschliffenen Aufwindturm müsste bei Markus mit auf dem Zeitraffer sein (bei dir vielleicht auch).

    Wie nah ist zu nah und wie verantwortungsvoll ist der Pilot:

    Kurzes Dokumentationsvideo zur Superzelle in Sachsen am 11.05.2021



    - Höhepunkt etwas nordwestlich von Döbeln

    - nördlich der A14 fehlende Straßenoptionen

    - Starkregen & kleinkörniger Hagel

    - viel Strecke für wenig Struktur (Fazit: das nächste Mal eher ziehen lassen)


    LG Marco

    Schöne Eindrücke von gestern! Ich hänge meine Begegnung mit der Zelle, deren schöne Front Markus bei Sömmerda dokumentiert hat an. Mein Standpunkt war Burkersroda in Sachsen-Anhalt. Im Zeitraffer sieht man schön die Scherung, strukturell hatte sie da aber schon aufgegeben. Allen einen bunten Sonntag. LG





    210327-TL1_1080.mp4

    Bin eben fix nach Seitenroda gefahren, um ein Bild vom getrübten Sonnenuntergang mit Leuchtenburg zu machen. Recht afrikanisch anmutend der Himmel bis Sonnenuntergang. Danach war der Zauber schnell vorbei - anders als gestern.



    VG Marco

    Hallo an alle!


    Ob man sich nun die Schneehöhe oder Temperatur anschaut, Historisches hat sich in den letzten Tagen und Wochen ereignet.

    Hier nun ein kurzer Überblick aus meiner Perspektive. Den vollständigen Bericht habe ich auf meine Webseite gestellt: Der Flockdown von Jena - Marco Rank


    06.02.2021 Es stürmt, schneit und friert. Eine geplante Überfahrt nach Niedersachsen musste aus privaten Gründen abgebrochen werden und so fuhr ich durch Eisregen bei Weimar. Die Scheibenwischer waren bald "Klumpen":




    07.02.2021 Am Folgetag werden auf den 5cm Neuschnee deutliche Saharastaubablagerungen sichtbar:





    08.02.2021 Eindrücke vom "Flockdown" (aus meiner Perspektive in Jena), der wohl thüringenweit die Erwartung an Neuschnee am Montagmorgen übertraf und den Verkehr teils für mehrere Tage lahmlegte.


    Saalbahnhof Jena 7:45 Uhr


    Verhüllte Autos im Damenviertel:


    Steinweg:


    Saalstraße


    Menschen vor verschlossener Tür an der Neuen Mitte


    Teichgraben:


    Marktplatz


    Stadtrodaer Straße / B88. Ein ungewohntes Bild. Mangels Zug, Straßenbahn und Bus laufen viele Menschen zu Fuß stadtein- und auswärts


    Kernberge


    Blick von der Saalehorizontale (Kupferplatte):


    360 Grad View auf die Stadt/Horizontale:


    Finde den Elektroroller:


    Beeindruckende Verhüllungsarbeiten am Kulturbahnhof Jena:


    Eine Videozusammenfassung zeigt diese Szenen in bewegten Bildern:


    Am Folgetag dann endlich etwas Sonne. Zeit für Landschaftseindrücke aus dem Norden von Jena:



    Krippendorfer Mühle:


    Blick von der Schweizer Höhe auf Jena:


    Der Tag klang dann am Fuchsturm aus:



    10.02.2021 Polarschnee - glitzernde Eiskristalle in der Luft. Vereinzelt war auch ein Eisnebelhalo (untere Lichtsäule) zu sehen. Florian T. Lauckner hat da schöne Bilder vom ZZB in seinem Bericht!


    Das Planetarium in Jena im Sonnenschein


    Exkurs: Anschließend fuhr ich an die Nordsee um die zufrierende Eider bei Tönning zu dokumentieren. Die Eindrücke dieser Tage sind noch einmal ein ganz andere Geschichte.


    Der Tidenwechsel war durch das lose Eis sehr anschaulich:


    17.02.2021 Nach einer achtstündigen Rückfahrt mit Glatteis begann nun das Tauwetter und einige Häuser in Jena wiesen die Bewohner auf Dachlawinen und herabfallende Eiszapfen hin, indem sie einfach den ganzen Eingang absperrten.


    21.02.2021 Der Schnee war größtenteils verschwunden. Bei 21°C geriet man auf der Horizontale ins Schwitzen. Ein merkwürdiges Bild, wo doch der Schleichersee im Tal noch zugefroren war.

    Hier geht es zu einem TLZ-Beitrag. Ein Temperaturunterschied von 29°C im Vergleich zur vorherigen Aufnahme und knapp 40°C wenn man die Tmin und Tmax dieser zwei Wochen vergleicht.


    Inzwischen macht sich mein Heuschnupfen deutlich bemerkbar.


    Herzliche Grüße

    Marco

    Hallo! Mit diesen morgendlichen Nebeleindrücken sende ich ein kleines Lebenszeichen von mir. Eisnebel gab es offenbar ebenso, wenn auch nur kurz und sehr begrenzt. Florian hat vielleicht dazu noch Bilder :) - schönes Wochenende!


    Klassiker: Sonnenaufgang am Mönchsberg


    Nebelbogen bei Sulza


    Glorie im Flug (auch Sulza)


    LG Marco

    Spannende Zelle heute in Thüringen!


    Mein Blick von der Lobdeburg 14:30 Uhr nach Südosten. Die Zelle vor Triptis sah recht gefährlich aus (starke Radarsignatur, Dauergrollen, gesunder Aufwindbereich mit immer wiederkehrenden Absenkungen).



    Da sich alles bevorzugt nach Nordost-Ost gut entwickelte und Jena nur noch stratiformen Regen abbekommen sollte, fuhr ich die Zelle in Höhe Gera an und kam gerade so um einen kompletten Core Punch herum. Nach einer Böenfront zeigt sich vor dem Niederschlagskern ein schönes Whale's Mouth. Linkerhand die scharf abgegrenzte Kante ist die Unterseite der schönen Shelf cloud (die Andy, Anton und Ronny dokumentiert haben).



    An der A4 AS Schmölln hatte ich die Geraer Zelle schließlich überholt und sah eine Neuentwicklung Richtung Altenburg. Die Lücke zwischen beiden Niederschlagskernen sollte sich bald schließen.



    LG Marco