Beiträge von Peter

    Über Heiligenstadt gab es heute gegen 16.30 einen ausgeprägten Horseshoevortex. Eine Premiere für mich persönlich, denn es war mein erster. Ein paar Minuten vorher war die Struktur noch etwas deutlicher, ich musste mir aber erstmal eine Haltemöglichkeit suchen. Ist aber trotzdem noch schön zu erkennen.


    Was jetzt noch erschwerend zu so einen Flashflood hinzu kommt, sind die frisch abgeernteten Felder. Der Boden ist noch recht locker -> gerade auch wenn hin und wieder nur ein Durchschnittsschauer durchzieht. So war es in Rustenfelde im August '15 auch. Dann kommt der besagte Starkregen und schon ist ein Dorf oder eine Straße mit Schlamm geflutet.


    Mir fällt gerade ein: Diesen Zusatzhinweis könnten wir vielleicht (im August zumindest) auch mit in unsere (Facebook)-Nowcast Unwetterwarnungen erwähnen. ? Nur so als Vorschlag.

    Alex T. Glaub ich dir nicht. ;-)

    Ich hab auch "nur" quasi die Schwester der Canon 550D. -> Nikon D3200, also beides sind Einsteigerkamera's. An den Kameras an sich liegt es in den seltensten Fällen.

    Klick dich mal durch YouTube, da findest du sehr viel Tutorials, von allen möglichen Aufnahmemodi's, Tag/Nachtaufnahmen, Landschaft, Astro, Stacking bis hin zur Bearbeitung, etc. Hier im Forum gibt es auch den einen oder anderen Thread dazu. Mit den ganzen kostenlosen Programmen wie Gimp, Raw Therapee, Deepskystacker, etc bekommt man schon passable Ergebnisse hin. Klar, geht es auch noch höher, schneller, weiter, besser. -> Aber für'n Anfang und um die Grundlagen zu verstehen reicht das alle male aus.

    Ein erster "Neowise" ist nun auch fertig und mein allererstes Stacking (Deepskytracker) überhaupt. Beim 2. Versuche hat es relativ gut geklappt, wie ich finde. Bis auf den Vordergrund natürlich. Das bekomme ich mit etwas mehr Zeit auch noch hin.


    Stacking aus 30 Einzelbildern (Lights) + 15 Darks.

    ISO 1600, 1,6 sek. Belichtungszeit, Blende 1,8, 50mm Festbrennweite.


    Etwas für die Rotationsfreunde. :-) Mein Zeitraffervideo ist nun auch fertig. Für dicke Superzellen hat es gestern im EIC leider nicht gereicht. Ich erkannte aber einige "Strudel" und hab die Kamera einfach mal draufgehalten.


    Ein paar Bilder aus HIG.



    Etwa eine Stunde später kam dann eine Zelle mit ein paar Blitzen.



    Blick nach Südwest, das ist der recht turbulente Aufwind.

    Bilder sind von meiner Schwester und Nichte (die auch gelegentlich hier reinschauen), die haben natürlich die perfekte Gewitteraussicht schlechthin (Danke an dieser Stelle). Ich selbst konnte heute Abend leider nicht raus.

    Ein paar Bilder noch von Samstag.


    Nach der Zelle gegen 20 Uhr im Eichsfeld war ein halbwegs trockenes Chasing auch hier nicht mehr möglich.

    Als ich an der Abfahrt Arenshausen ankam, fing es auch hier schon an zu regnen und ich konnte nur noch wenige Foto's machen. Außerdem hatte es die Zelle mit ausgeprägter Böenfront eh nur bis kurz vor Heiligenstadt geschafft.


    Ein kleiner Rest blieb davon noch übrig. Blickrichtung Südost.



    Es hatte schon ordentlich geregnet und ich war schon auf dem Sprung ins Auto. Hab mich aber noch ein letztes mal umgeschaut und mir viel noch dieses Gebilde ins Auge. Blickrichtung Norden. Muss nichts besonderes sein, hab es nur zu Dokuzwecken festgehalten. Rotation war augenscheinlich nicht zu erkennen, Im Radarsweep war zwar ein kleiner grüner Punkt (knapp unter Gleichen Gemeinde), aber das würde ich jetzt nicht als Indiz deuten.




    Dann ging es nochmal kurz auf den Homechasingpoint (Scheune A38), weil eine Zelle aus Mühlhausen den Eindruck machte ins Eichsfeld zu kommen, aber daraus wurde leider auch nichts. Ich konnte noch ein paar Blitze genießen und dann ging's wieder heim.

    Kurze Rückmeldung zur überfluteten Straße in Heiligenstadt.

    Die Feuerwehr war schnell vor Ort. Hier gibt es auch öfter mal einen kleinen See, aber heute war's doch etwas mehr. Ich würde schätzen, dass so um die 20-25 cm das Wasser an der tiefsten Stelle stand.



    Ein Hauptteil kam aus diesem Gulli.



    Tja, was soll man sagen?!

    Nun das dritte Jahr in Folge überwiegend Trockenheit. Man will die vorherrschende Trockenheit nicht wirklich glauben, da es hin und wieder geregnet hat. - Es hat auch durchaus mal stärker geregnet. Trotzdem ist so mancher Baum stark gestresst. Hier sieht man es live und in Farbe.


    Heiligenstadt Zentrum