28.05.2023 I Stratford TX I Superzelle mit Mutterschiff und Tornado

  • Geht noch mehr in den ersten Tagen? Aber natüüüüüüüürlich!


    Der Morgen in Amarillo beginnt mit dem üblichen Lagecheck, Koffer packen, unsere Freunde treffen und einkaufen. Und wir tragen immer noch diese riesige Wassermelone mit uns herum. Wird sie irgendwann gegessen werden?


    Aber zurück zum Thema: Wir fahren das Oklahoma Panhandle an und spekulieren auf Auslöse entlang der Outflow Boundary am Nachmittag. Ein erstes Ziel für eine gute Ausgangsposition ist Stratford im nördlichen Texas. Dort treffen wir auf unsere australischen Freunde Jane und Clyve. Wir unterhalten uns eine Weile und tauschen Geschenke aus. Dann brechen die beiden zur östlichen Zelle auf. Wir warten noch.


    Als es wie erwartet südlich zündet, zünden auch wir den Motor und fahren die frische Zelle an.


    Aus der Nähe können wir Rotation erkennen und finden wieder etwas Hagel. Wir beobachten diese Zelle weiter, da sie sich zunehmend besser organisiert.

    Am Straßenrand südlich von Morse dreht sich der Aufwind immer besser und bildet eine Wallcloud aus. Ein beeindruckender Anblick:



    Nach einiger Zeit Beobachtung bildet sich eine neue Zelle Richtung Westnordwest, die für uns zunehmend interessanter werden sollte. Sie wird zum neuen Objekt der Begierde.

    Über Feldwege geht es wieder Richtung Stratford:


    Mittlerweile setzt sich aus gleicher Richtung noch eine Gewitterlinie aus Colorado zu uns in Bewegung. Sie wird später unsere vorlaufende Superzelle "schlucken", was nichts anderes heißt, als dass sich beides vereinen wird.


    Noch ist das aber nicht der Fall und wir sind fasziniert von der Verlagerung der Superzelle. Marco und Thomas navigieren hervorragend durch Straßenoptionen im Einklang mit unserer Superzelle. Wir finden einen Spot zur Beobachtung. Hier sind wir noch einige Zeit alleine mit dem starken Inflow samt Staubaufwirbelungen und der immer besser organisierten Zelle direkt vor uns.


    Kurzer Talk mit einem Farmer über die aktuelle Lage und Gefahren. Dann folgt bald von Westen der Tross an Chasern, die nun auch diese Superzelle ansteuern. Nur wenige Minuten später ruft Marco "Tornado!". Und tatsächlich: Ein schöner ausgeprägter Tornado ist nordwestlich von uns zu sehen. Durch den Staub haben wir nicht komplett klare Sicht, aber sind gleichermaßen sicher und glücklich über unsere Position:


    Gleicher Tornado beim Roping Out:


    Team 2 steht etwas weiter westlich von uns (Bild von Karsten):


    Die Struktur wandelt sich nun immer mehr absurder in Richtung Mutterschiff (lang lebe Imperial 2019 ;)) Live dabei zuzusehen wie sich vor uns das Wolkengebirge dreht, Wolkenbänder eingesaugt werden und Blitze zucken ist die ultimative Vorstellung eines gelungenen Chasings.





    Was man nicht möchte, sind die Geräusche fallender großer Hagelsteine im Feld vor uns. Wir sollten jetzt gehen.


    Jetzt müssen wir aber auch mit bedenken, dass wir zwangläufig durch die nahende Gewitterlinie überrolt werden. Erstmal ist aber noch Platz und wir halten noch einmal um die Strukturen einzufangen:


    Wir diskutieren kurz die weitere Planung und wie wir ausweichen. Das Motel in Liberal haben wir nämlich schon gebucht. Großen Hagel, Überflutungen und mögliche kurzlebige Tornados wollen wir bei Nacht aber ausschließen.


    Daher weichen wir im großen Bogen über Spearman aus und durchfahren dort die Gewitterlinie. Starkregen und Wasser auf den Straßen lassen sich nicht vermeiden. Wir kommen sicher durch.


    Im Motel angekommen sind wir wieder gut gefüllt mit Eindrücken und Gigabytes. Eine Pause tut Not. Da sich für den nächsten Tag Aktivität weiter im Norden abzeichnet, die aber auch nicht für uns sonderlich wichtig erscheint, entscheiden wir uns für einen Ruhetag. Unsere Freunde im zweiten Wagen handeln ähnlich, werden aber südlich von uns sein.


    Schon am Dienstag wird es wieder für einige Tage interessante Setups im Panhandle geben.


    Erstmal müssen wir uns aber resetten :)


    LG
    Markus


    Unsere Route vom 28.08.2023:


    2023-05-28_111909_Amarillo.gpx

    (2,07 MB, 74 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    1. Vorsitzender Thüringer Storm Chaser e.V.
    ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
    Weitere Mitgliedschaften: Member of AMS Weatherband · Premium Advanced Spotter (Skywarn Deutschland e.V.) · Arbeitskreis Meteore e.V.