30.05.2023 I Elkhart KS I Gewitterlinie mit Böenwalze und Funnelcloud im Abendlicht

  • Neuer Tag, neues Glück. Wir spekulieren heute auf abendliche Gewitter im OK/TX Panhandle. Ob es so imposant wird, wie in den Tagen zur vor wird sich zeigen. Die Chancen stehen eher niedrig. Es sieht mehr nach einer Gewitterlinie aus als nach einzelnen diskreten Zellen.


    Bei unserer Sightseeing-Tour in Liberal entdeckten wir das Mid America Air Museum. Das schauen wir uns heute als Kulturprogramm an. In einem ehemaligen Hangar werden verschiedene Flugzeuge aus der früheren Geschichte von den Weltkriegen bis heute ausgestellt. Auch eine Außenanlage mit verschiedenen Kampfjets und einer alten Boeing 727 gibt es.




    Der weitere Plan sieht im benachbarten Elkhart einen kurzen Food-Stop vor, ehe es zum CIMARRON National Grassland geht. Dort finden sich auch die Point of Rocks. Die sollen einerseits die Kulisse für die späteren Gewitter fotografisch aufhübschen, falls die Zellen selbst heute nicht die Schönheit haben wie die Landschaft.


    Jetzt beginnt die Wartezeit bis zum Abend (es ist 14:15 Uhr). In dieser Zeit kann man etwas wandern, fotografieren, die Flora und Fauna erkunden, einfach chillen, immer wieder was aus der Kühlbox essen und durchs Handy scrollen. Warten ist eine der fundamentalen Eigenschaften des Storm Chasings.


    Einzelne Zellen haben sich westlich und nördlich von uns gebildet. Sie sollen später eine Linie ergeben, die direkt auf uns zuzieht. Als die Gewitter am Horizont auftauchen, können wir den Ruhepuls und das Auto so allmäääählich mal verlassen und die Stative in aller Gemütsruhe aufbauen (kennt man sonst nicht so).


    Das Timing passt nun mit der schönen Location und dem beginnenden Sonnenuntergang. Erstmal sieht es einfach nett aus, dann wird es langsam immer besser. Vor einem gelb-hellblau beleuchtetem Himmel haben sich tief dunkelblaue Bereiche mit Fallstreifen aneinandergereiht. Schaut man genau hin, sieht man den Abwind über die Zwischenräume rennen. Er wirbelt mächtig Staub auf.


    Die erhoffte Böenwalze mit schönen geriffelten Strukturen an der Wolkenunterkante bildet sich nun und zieht langsam auf uns zu.


    Ab jetzt springt der Ruhepuls in den Actionmodus, hastig wird fotografiert, die Stative nochmal umgesetzt und schon ist das kontrollierte Chaos wieder da. Es war für Stunden so schön ruhig ;) Ich schreibe das auch mit einer gehörigen Portion Ironie. Unsere Geduld wird mit einer atemberaubenden Atmosphäre belohnt. Alle sind fasziniert von dem Anblick dieser Kulisse. Mit sinkender Sonne wird aus dem gelb langsam mehr orange.





    Ebenso faszinierend ist ein immer auflebendes rauschendes Donnern in der Ferne. Es ist nicht der Donner von Blitzen, sondern der sehr starke Abwind der Gewitter nördlich und westlich von uns.


    Ehrfürchtig geht der Blick immer wieder nach oben und einmal rotierend um die eigene Achse. Zu allem Glück bildet sich in dem orangenem Wolkenschlund noch ein kurzer Funnel. Das kann ja nun wirklich nicht sein. Ist es aber doch:


    Als die ersten Tropfen und stärkeren Windböen bei uns ankommen, packen wir schnell zusammen und fahren los. Es ist ein Feldweg und zu lange wollen wir hier nicht verbringen. Geht aber alles gut. Wir fahren in einer dramatischen Szenerie zurück auf den Highway. Die orange-rot angestrahlten Wolken werden durch fast ständiges Blitzen illuminiert. Dazu strahlt der Farbton vom Himmel auf die Landschaft zurück und gibt ihr ein schattiges Orange.



    Wir entscheiden uns für keine lange Fahrt mehr und buchen ein Motel in Boise City vor. Auf dem Weg dahin fahren wir durch die Linie mit Starkregen, Hagel und permanentem Geblitze. Vom Stroboskopgeflacker in den Wolken abgesehen werden auch immer wieder Erdblitze um uns herum geschmissen.


    Nachdem wir aus der Linie raus waren, mussten wir noch einmal anhalten, um uns dieses Spektakel anzuschauen. Lange hatten alle im Team nicht mehr solch eine Himmelsdisco erlebt. Es geht ohne Unterbrechung oben, unten, links, rechts in den Wolken, aus den Wolken. Kein Feuerwerk der Welt kann da mithalten. Die Geräuschkulisse mit Donner und der abendlichen Tierwelt dazu tut ihr übriges.


    War es heute der Auftakt für die nächsten aktiven Tage? Auf jeden Fall einer der Tage für die Zukunft unter dem Motto "weißt du noch damals am Point of Rocks mit der Shelf im Abendlicht?".


    LG

    Markus


    Unsere Strecke vom 30.05.2023:


    2023-05-30_110421_Liberal_-_Bois_City.gpx

    (839,96 kB, 109 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    1. Vorsitzender Thüringer Storm Chaser e.V.
    ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
    Weitere Mitgliedschaften: Member of AMS Weatherband · Arbeitskreis Meteore e.V.