Beiträge von Andy Eichner

    Guten Abend!


    Der September liegt in den letzten Zügen. Dieser brachte hier an meiner Station 174,1 Stunden an Sonne.



    Im Mittel gibt es im September 213 Sonnenstunden. Diesen Monat gab es also 81,73% vom Mittel.


    Mit 16,0°C war der Monat September 1,2°C zu warm. Das Klimamittel liegt hier bei 14,8°C.



    Beim Niederschlag haben wir diesen Monat nur 31,7mm zu verzeichnen. Damit sind nur rund 48,76% gefallen.



    Viele Grüße Andy.

    Für's erste mal und mit völlig kostenlosen Programmen ein gutes Ergebniss. Es sind immerhin nur 19 Einzelbilder!

    Die "lila" Sterne gefallen mir noch nicht so ganz. Die nächsten Male dann mal noch am feintuning arbeiten.

    Die lilanen Sterne sind chromatische Aberrationen. Das bekommst du nur mit abblenden weg. Ab Blende 2.8 sollten da nicht mehr viele CAs auf dem Bild zu sehen sein. Ansonsten ist der Anfang doch schon gemacht. :)

    Guten Abend.


    Das war er nun ... der letzte offizielle Sommermonat im Jahr 2021.


    Der August brachte hier in Meuselwitz 213,0 Sonnenstunden.



    Im Schnitt (1999 - 2019) gibt es hier 313,1 Sonnenstunden. Entsprechend schien die Sonne nur rund 68% des Solls im August.


    Auch der August war ziemlich nass. Es fielen 127,9mm an Niederschlag pro Quadratmeter.



    Im Schnitt fallen hier 69mm. Dementsprechend sind diesen Monat 185% des üblichen Niederschlags gefallen.


    Mit 17,2°C war der August satte 1,4°C kühler als das Mittel von 1999 bis 2019.




    Wie war der Sommer an meiner Station?


    Der Sommer brachte hier 352,1 mm an Niederschlag.



    Gemessen am Mittel von 224 mm, sind also 157% des üblichen Niederschlags der Referenzperiode von 1999 bis 2019 gefallen.


    Mit 736,7 Sonnenstunden im Sommer schien die Sonne deutlich weniger als im Mittel. Dieses liegt hier bei 965,6 Sonnenstunden. Dies sind gerade mal 76% vom Soll.


    Der Sommer 2021 brachte es hier auf eine Durchschnittstemperatur von genau 19,0°C.



    Das Mittel (1999 bis 2019) liegt hier bei 18,3°C. Entsprechend liegt die Abweichung bei 0,7°C. Da das alte Mittel natürlich deutlich darunter liegt, kann man den Sommer schon als sehr warm bezeichnen. ;-)


    Ich wünsche euch einen angenehmen Abend. :)

    Guten Morgen!


    Der Juli ist nun vorbei und somit ist es wieder Zeit für eine kleine Auswertung.


    Der Juli brachte bei mir 253,7 Stunden an Sonne. Das Mittel hier in Meuselwitz liegt bei 337,9 Stunden. Entsprechend schien die Sonne nur rund 75% des Solls.



    Auch im Juli haben wir die 100mm Marke locker geknackt. An meiner Station sind diesen Monat 124,2mm gefallen. Das sind knapp 148% des Solls. Im Juli fallen hier im Schnitt 84mm.



    Die höchste Tagessumme wurde am 9.Juli mit 33,2mm gemessen.



    Mit 19,6°C im Schnitt war der Monat Juli 0,5°C zu warm. Das Mittel liegt hier bei 19,1°C. Die höchste Tmax liegt bei 31,2°C und die niedrigste Tmin bei 9,7°C.



    Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag.

    Nabend.


    Auch der Juli scheint ein ziemlich nasser Monat werden zu wollen.

    Bisher sind heute satte 32,5mm gefallen.:regenschirm




    Im Gesamtmonat sind wir schon bei 56,3mm.



    Das werden locker wieder 100mm mit der ggf. anstehenden Vb-Lage. ;-)


    Schönes Weekend. :sonnig:)

    Vielen Dank! ;-)


    Die letzten Tage waren schon sehr produktiv, muss ich sagen. 3 Tage hintereinander NLCs.


    Mein Auto ist nicht umgebaut. Ich mache den Fahrersitz etwas zurück, chillige Musik an und warte immer auf die Dinge, die da kommen mögen. Man muss da schon ein bisschen Durchhaltevermögen haben/zeigen. Ist ja nicht so, dass zu Hause jemand auf mich wartet. ;) :rolleyes:


    Liebe Grüße Andy.

    Hallo Freunde der Sonne.


    Auch am Abend des 02.07.2021 zum 03.07.2021 war ich unterwegs. Nachdem die ersten Meldungen über ein recht großes Display in den verschiedenen Gruppen aufgetaucht waren, machte ich mich gleich auf die Socken in Richtungen Osten. Über Meuselwitz hing noch dickes troposphärisches Gewölk, dass mir den Blick auf die NLC versperrt hätte.

    Über Borna machte ich mich auf die A72 und fuhr in südöstlicher Richtung. Keine 10 Minuten mit entsprechender Geschwindigkeit auf der BAB unterwegs, zogen die Wolken ab und gaben den Blick auf das tolle Display frei. Also fix die nächste Ausfahrt genommen und dann irgendwo an der Straße in der Nähe von Geithain postiert. Das Gewölk löste sich immer weiter auf und ich konnte ein recht ansehnliches Display am Abendhimmel beobachten. Für 20mm an VF ein bisschen zu klein, aber bei 50mm schon ziemlich passend fand ich.



    Am oben Ende sieht man sogar schon einen roten Saum, der durch Lichtbrechung entsteht.


    Hier der entsprechende Zeitraffer dazu:



    Nachdem die Show dann vorbei gewesen war, fuhr ich dann wieder auf meinen Aussichtsposten in Meuselwitz und machte erst einmal 1,5 Stunden Augenpflege im Auto. :sleeping: Gegen 2 Uhr war ich dann wieder wach und bereitete mich auf das Morgendisplay vor, welches ich schon einplant hatte. Auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht und konnte eine wunderbare Show beobachten bis weit in die Dämmerung beobachten. Die NLC stiegen immer höher und waren selbst bei -5,1° Sonnendepression noch am Westhimmel zu erkennen.


    Einen Zeitraffer davon gibt es hier:



    Irgendwann war es dann natürlich zu hell und ich kehrte in die Kommandozentrale zurück und musste erst einmal schlafen. :sleeping::D


    Mal sehen was noch im Monat Juli so geht. Noch sind 2 - 3 Wochen Zeit für NLCs.


    Cheers, Andy.

    Hallo Freunde der Sonne.


    Hier die monatliche Auswertung meiner Station.


    Auch der Juni war hier an meiner Station ganz schön nass. Meine Station hat 100mm Niederschlag aufgezeichnet. Die größte Niederschlagsmenge an einem Tag ist am 5. Mai gefallen. Hier wurden bei einem Downburst 65,2 mm gemessen. An der DWD Station mitten in der Stadt waren es 74mm. Auf kleiner Fläche gab es also recht große Unterschiede. Die durchschnittliche Niederschlagsmenge im Monat Juni liegt hier bei rund 71mm. Es sind also mindestens 140% des langjährigen Schnitts in Meuselwitz gefallen. :gewitter:blitz




    Mit rund 20,3°C im Schnitt lag die Temperatur rund 3,2°C über dem Schnitt der aktuellen Referenzperiode.:heiss Der Monat Juni war also ein sehr warmer Monat. Die höchste Tmax wurde am 18. Juni mit rund 34,2°C gemessen. Die tiefste Tmin beträgt 5,6°C und wurde am 1.6.2021 gemessen.:kalt



    Im Monat Juni schien in Meuselwitz rund 265,5 Stunden die Sonne. Die Darstellung bei der WeatherCloud ist immer ein bisschen doof, wenn man das nicht rechtzeitig abruft. Aber heute waren es bisher 4,5 Stunden. Durch Ausfalls meines Internets fehlen da auch ein paar Stunden an Solarstrahlung. Das Mittel liegt bei 315 Stunden. Somit gab es im Monat Juni 84,2% der üblichen Sonne.



    Datenquelle: Eigene Station/Weathercloud.net


    Ich wünsche euch noch eine angenehme Restwoche. :heiter:schauer^^

    Guten Abend.


    Auch ich war gestern unterwegs und konnte ein paar nette Stimmungen einfangen

    Ich fuhr gegen Abend in Richtung Erzgebirge, wo Marcel mich schon über eine wunderschöne Shelfcloud informierte. Schnell auf die A4 in Richtung Dresden gefahren. Ich bog dann ziemlich zeitnah auf die Bundesstraße in Richtung Zwickau ab. Kaum in Zwickau angekommen, blitzte es auch schon. Gewitter? Wo? Es war doch gar nichts auf dem Radar in Zwickau!? ?( 8| Leider war es nur ein stationärer Blitzer in Zwickau, der meinen Tempoverstoß dokumentieren wollte. X/^^ Zum Glück bin ich nur 65 bei erlaubten 50 gefahren. Geht noch klar.

    Meine Reise ging dann unter Beachtung sämtlicher Vorschriften in Richtung Schneeberg. Marcel meinte dann, dass das vielleicht schon zu weit wäre. Zum Glück hörte ich auf ihn und fuhr Richtung A72 Ab/Auffahrt Wildenfels und sah schöne Mammaten am Himmel, die von der schon fast untergehenden Sonne angestrahlt wurden. Leider war ich 5 Minuten zu spät dran und die Mammaten waren dann auch schon verschwunden, als ich die Kamera zücken konnte. Trotzdem waren die Farben schon ziemlich genial!



    Viel Zeit zum Bestaunen blieb allerdings nicht. Aus Osten näherte sich schon die besagte Shelf. Ich fuhr fix auf die andere Seite des Spots, stellte die Kamera auf und dokumentierte den Frontdurchgang.



    Der Zeitraffer dazu:



    Nach dem Durchzug fuhr ich dann weiter nach Osten, um noch ein paar Blitze zu fotografieren. Mangels Ortskenntnis fand ich erst keinen richtigen Spot. Schnell war ich dann auch wieder im Niederschlag, der das fotografieren eh unmöglich macht.

    Nördlich von Döbeln fand ich dann einen Spot, die Zelle war aber schon tot und warf keine Blitze mehr. X/?(:rolleyes: Tolle Wurst. ^^

    Aber in Blickrichtung Südost war noch eine aktive Zelle vorhanden, die noch ein bisschen Erbarmen hatte und einen ganz netten Erdblitz warf.



    Irgendwann war ich dann auch ziemlich müde und ging die Heimreise an.


    Viele Grüße Andy.

    Danke für den Bericht, Oliver. ^^ :thumbup:


    Da kann ich wirklich nur wenig hinzufügen. Inzwischen habe ich auch meine Bilder und meine Zeitraffer gesichtet und entwickelt. Von der 1. Zelle habe ich leider keine Bilder, weil wir ja nicht so wirklich einen guten Standort hatten.

    Aber von der 2. und 3. Zelle und dem doch ziemlich ansehnlichen Regenbogen habe ich Bilder.



    Dazu die Zeitraffer:



    und



    Danach ging es ja weiter und wir mussten uns über eine unschöne Umleitungsstrecke irgendwie vor die 3. Zelle kämpfen. Letztlich kamen wir noch davor und konnten dann noch ein paar nette Bilder machen.



    Der Zeitraffer dazu:



    Auf der Rückfahrt gab es dann noch wunderbare Lichtstimmung zu bestaunen.




    Das Bild ist ein Panorama, welches aus 3 Hochkantaufnahmen besteht.


    Insgesamt war es dann doch ein sehr schöner, aber anstrengender Chasingtag im Südosten von Deutschland.


    Gerne mal wieder. ^^:gewitter:blitz


    Grüße Andy.

    Der Rest von uns wie z.B.: Andy, hatte auf der anderen Seite der Linie mehr Erfolg, wie ja bereits in diversen Berichten erwähnt wird. Bei mir kam auch allmählich Niederschlag dazu und ich musste zeitig aufbrechen. Hab es aber nochmal bis nach Heiligenstadt ins Trockne geschafft.

    Moin!

    Mein erste Gedanke war auch, noch irgendwie versuchen vor die Zellen zu kommen, aber das habe ich dann ganz schnell verworfen und bin dann rückseitig an die Zellen gefahren. Auf der Autobahn in Richtung Westen haben die Zellen ganz schön kräftige Erdblitze geworfen. :blitz8|

    Ich bin bei Nohra abgefahren und stand dann bei Sohnstedt und habe dann immerhin zwei Blitze fangen können.





    Viele Grüße Andy.

    Guten Morgen!



    Das war doch mal ein sehr nettes Display gestern Abend im Westen. Zum Glück hat sich das Gewölk aus Südwesten noch ein bisschen Zeit gelassen und man konnte einen netten Blick auf die NLCs erhaschen. Da ich den APO mit 276mm Brennweite mit dabei hatte, sattelte ich kurzerhand um und konnte endlich mal ein paar Detailaufnahmen machen. Ich nutzte den DX-Modus meine Nikon Z6, macht dann 411mm bei VF und erstellte einen Zeitraffer.



    Mein Standort war 51°04'33.8"N 12°13'41.9"E. Die NLCs standen genau in Richtung Westen. Maximale Höhe waren 14°. Helligkeit teilweise H3.



    Hier der Zeitraffer:




    Die Positionsberechnung der NLCs ergab, dass diese im Westen von Deutschland standen.




    Liebe Grüße Andy.

    Hallo!


    Also OSWIN hat immer noch ein deutliches Echo. Auch die Winde in der Mesopause sind ganz gut. Wenn man ClearSkies hat, würde ich heute mal nach draußen schauen. ;-)