15.05.2013 | Schleswig-Holstein | Hagelzelle & MCS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 15.05.2013 | Schleswig-Holstein | Hagelzelle & MCS

      Hallo TSC'lerInnen.

      Vom 12.05.-21.05.2013 verweilte ich bei meiner Familie in Schleswig-Holstein. Dabei sollte am 15.05. eine erste Gewitterlage ins Haus stehen, die es schon recht kräftig in sich hatte und bis in den "hohen" Norden reichen sollte.
      Am frühen Nachmittag befand ich mich auf einem kleinen Spaziergang mit meinem Vater durch die Moorlandschaft "Haaler Au" (bei Haale, Kreis Rendsburg-Eckernförde). Nach und nach tauchten die ersten Vorboten auf, in Form wunderbar ausgeprägter Ac Len.













      Nach diesen Bildern traten wir auch schon den Rückweg zum Auto an, da nun zunehmend Konvektives am Himmel stand.
      Kaum waren wir auf freier Flur vor dem Moor, da stand auch schon die erste Zelle des Tages vor uns.



      Sie intensivierte sich schnell und wir erkannten bald, dass sie genau auf uns zu zog.



      Binnen 5min hatte sich vor dem blauen Himmel eine kräftige hagel-trächtige Zelle entwickelt. Wir ergriffen die Flucht nach Westen ( :grins ) und standen beim Wegfahren diesem respekteinflößenden Niederschlagsvorhang gegenüber:



      Die Flucht vor dem Hagel auf dem Radar (blau: grobe Zugrichtung, rot: Standort):


      Quelle: WetterOnline.de

      Auf dem Weg, ein paar Kilometer gen Westen, enstanden dann noch diese Bilder von der Zelle - wir waren schon froh, ihr ausgewichen zu sein.







      Danach war erst einmal Pause. Wir positionierten uns etwas südlich von Grüntal (NOK) und blickten gen Süden auf den heranziehenden MCS. Da in der Gegend praktisch jedes Feld von Alleen umrandet ist, kann man kaum Einblick in die Landschaft halten. Hier verloren wir die Hagelzelle aus dem Blick und konzentrierten uns auf den Komplex im Süden:



      Einige Blitze - aber wenig Strukturiertes. Einsetzender Regen wollte uns dann gänzlich den Spaß rauben.
      Hier das aktuelle Radarbild:


      Quelle: WetterOnline.de

      Nordöstlich zog die, dem MCS im Südwesten voraneilende, Hagelzelle ab. Das gewittrige Regengebiet war nun weniger interessant für uns und wir fuhren zurück nach Hause, um Kaffee zu trinken. Da in der Gegend UMTS oder generell Handyempfang (zumindest bei Samsung) wohl eher eine marginale Erscheinung zu sein scheint, sahen wir auch nicht mehr, dass sich der Bereich des MCS Höhe Elmshorn verstärkte. Zu Hause angekommen (Hademarschen) staunten wir nicht schlecht, als plötzlich enormer Starkregen und teils auch deftige Naheinschläge herunter gingen.

      Der MCS zog ab, die Sonne kam wieder raus und im Südwesten wurde der Blick auf den Schirm des zweiten MCS sichtbar:



      Dieser befand sich zu diesem Zeitpunkt noch zwischen Braunschweig und Hannover. Hier und da habe ich von eingebetteten Superzellen (z.B. bei Celle) gelesen. Solche Strukturen konnte ich nicht erkennen. Vielleicht weiß ja jemand mehr über die "Klassifikationen" der Zellen an diesem Tag.

      However - am Abend fuhren wir dann noch einmal los, als der MCS praktisch vor der Haustür stand. Seine nordwestliche Ausprägung sah gut abgegrenzt und stark aus. Richtung Nordost meinte ich uns sicher an die Seite des Komplexes setzen zu können, um die hoffentlich aussagekräftige Struktur abzufangen. Abermals machten wir auf dem asphaltierten Feldweg hin zur "Haaler Au" halt (wie gesagt: denn da wußten wir um die in dieser Gegend so seltene, freie Sicht).



      Fünf Minuten später hätten wir das folgende Schauspiel verpasst - Ankunft in der "Haaler Au" mit stehendem und zugleich hüpfendem Herzen:



      Links: Hereinziehende Shelfcloud mit Kühen.
      Mitte: Blick Rtg. Süd-/Südwest (im Rücken liegt das Moor)
      Rechts: Blauer Himmel :-)

      Die nachfolgenden Bilder sind alle innerhalb von 6 Minuten entstanden (20.11 Uhr - 20.17 Uhr):









      Die Kühe zeigten sich interessiert an den spontanen Besuchern und waren wohl zugleich ein wenig unsicher, was da hinter Ihnen herein gezogen kam.
      Langsam zeigte die Shelfcloud ihre Zähne:









      Dann zog sie praktisch schon fast über uns hinweg - mal einen Größenvergleich mit Auto:







      Finales Bild und ab ins Auto.



      Auf der Rückfahrt zuckten bereits dort wo wir standen einige Blitze ins Moor. Einigermaßen trockenen Autos/Fußes kehrten wir nach diesem ereignisreichen Gewittertag nach Hademarschen zurück.

      So - und nun freue ich mich auf neue Touren mit Euch in Thüringen! Habe ja viel schönes verpasst, aber auch genauso unvergessliches gesehen ;-)
      Lieben Gruß
      Marco

      PS: Habe gerade massive Probleme mit der Kalibrierung meines Bildschirms. Bitte gebt mal ein Feedback zur Farbwiedergabe - kommt Euch was unnatürlich vor?

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Marco ()

    • Hallo Marco,

      sehr schöner Bericht aus dem hohen Norden!

      Besonders gelungen finde ich die Aufnahme der Shelfcloud + Böenfront, die in so einer klaren, glatten Struktur wohl nur über den Ebenen des Deutschen Nordens vorkommt, wo kaum Turbulenzen durch Hügel, Wälder und Gebirge möglich sind.
      Auch die mehrstöckigen Lenticularis, aufgrund der niedrigen Höhe tendiere ich zu Stratocumulus lenticularis, sieht man in dieser Ausprägung über Mitteleuropa nur sehr selten. Was die Eigenschaft eines typischen Gewittervorboten anbelangt, muss ich dir allerdings widersprechen, da gerade solche laminaren Strukturen eher für eine stabile Schichtung in der Atmosphäre stehen. Gleichwohl erkennt man diese Schichtung aber offenbar indirekt in den Stockwerken der Shelfcloud später wieder.

      Bei der Farbwiedergabe fällt mir jetzt auf dem Laptop nichts Negatives auf - außer, dass die Kühe einen eigenartigen Braunton statt des sonst üblichen Lilas haben. :grübel

      Grüße Chris
      Meilensteine:
      - wetterinteressiert und unwetterbegeistert seit Beginn der 2000er Jahre
      - TSC-Mitglied seit 2007, aktiver Chaser seit 2010
      - eigenes Portal seit 2017: faszination-sturmjagd.de
    • Hallo mein Lieber,

      welch ein gelungener Tag mit üppiger Ausbeute!

      Chris' Posting kann ich mich da nur anschließen. Anmerken möchte ich aber, dass ich schon desöfteren Lenticularis-Wolken vor aufziehenden Gewittern beobachtet habe. Solch eine tolle Ausprägung (und das im Norden!) aber lange nicht.

      Die Shelf mit Kühen im Vordergrund spricht bildlich für sich! Ein weiteres tolles Motiv für die Top 10 deiner Sammlung!

      Was den Bildschirm angeht: Weder bei mir (TFT + Laptop) noch auf dem Bildschirm meines Kumpels in der Schweiz konnte man unnatürliche Farben vorfinden, kannst beruhigt sein!

      Beste Grüße

      Markus