17./18.03.2015 Fantastische Polarlichter über Thüringen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 17./18.03.2015 Fantastische Polarlichter über Thüringen

      Hallo zusammen,

      ich hoffe, ihr habt mein abendlichen Anruf ins positive umgesetzt, sonst werdet ihr euch heute Morgen ärgern. Ich bin noch völlig sprachlos von dieser Intensität und Schönheit, die um Mitternacht sogar mit bloßem Auge schwach erkennbar war.

      Die ersten Aufnahmen zwischen 21 und 22:00 Uhr entstanden im Bereich Buttelstedt/Großobringen.






      Nachdem ich kurz nach Hause fuhr, die ersten Bilder gesichtet und die Lage gecheckt habe, machte ich nochmal los und konnte nördlich von Weimar schließlich die besten Aufnahmen dieser Nacht abfangen.

      Da ich selbst noch sprachlos über diese Intensität hierzulande sowie deren Schönheit bin, keine weiteren Kommentare und ungestempelte Flugzeuge:














      Vor Adrenalin kann ich jetzt nicht schlafe ;)

      Es war einfach Wahnsinn!

      Markus
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Ja wie geil ist das denn? So klare Nordlichter und das hierin Thüringen, wirklich Klasse... Danke fürs zeigen und informieren :-)

      lg Jonas
      "Sein wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche" Che Guevara

      Alles so geschriebene bin ich als Moderator, und alles so geschriebene ist meine freie Meinung...
    • Ich komme ebenso wenig drauf klar. Das hätte ich nicht erwartet! Es war auch mein "erstes Mal" :grins
      Der Astronomielehrer, den ich zufällig nördlich von Jena an einem CP traf, und ich überschlugen uns mit sprachlichen Superlativen :panik



      Man konnte beobachten wie sich helle Lichtsäulen am Himmel bewegten - was dann auf der Kamera zu sehen war, verschlug mir die Sprache...






      Hier wurde das Grün so intensiv, dass es mit bloßem Auge zu sehen war:




      Und hier ist nun gleich noch ein Zeitraffer von den Lichtern:



      LG Marco

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Marco ()

    • Danke M&M! Und Neid. Da gucke ich nun so häufig bei spaceweather rein und nun verschlafe ich dieses Ereignis!
      Im Norden muss ja richtig die Post abgegangen sein - muss doch gleich mal die Messcrew in Finnland fragen ob sie gestern überhaupt sinnvolle Daten gemessen haben...

      ACqua

      PS: Wenn ich so auf die Magnetfelddaten schaue dauert der "Sturm" noch an und heute Nacht kann durchaus nochmal was zu photographieren sein.
      PPS: Nachtrag: Na ja, so dolle ist es dann doch nicht mehr. Man müsste jetzt in Skandinavien sein!
    • Sitze gerade noch einmal am Material.
      Hier die Ausgabe als Startrail (circa 00:05 - 00:35 Uhr) - 146 Bilder á 13sek, f/2.8, Iso1600 @26mm
      D.h. hier werden alle Lichter der einzelnen Aufnahmen in einer Aufnahme verrechnet (somit sieht man die Spur der Sterne durch die axiale Bewegung der Erde = "star trails").
      Dazu gesellen sich in unserer Region natürlich zahlreiche Flugzeuge. Selten hab ich ein derart "verschmutztes" Startrail aufgenommen...
      In der linken Bildhälfte / oberes Drittel lässt sich in der violetten Lichtsäule ein Flare ausmachen.




      Hier noch ein zweites Startrail aus 16 Bildern zwischen circa 23:55 und 00:02 Uhr (20sek, f/2.8, Iso1000 @32mm):



      Ein Flare (zügig ansteigende und wieder abklingende Leuchterscheinung durch die Sonnenreflexion an einem Objekt in unserer Erdumlaufbahn, z.B. Satellit) um circa 0:20 Uhr. Sichtbarkeit circa 1-1,5min.
      Auf astroinfo konnte ich nicht herausfinden, um welchen Satelliten es sich handelt. Vielleicht war er einfach zu dunkel für eine Eintragung als "Flare".



      LG Marco