18.06.2016 - Könnern/Alsleben/Trebnitz (SLK)

    • Tornado bestätigt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 18.06.2016 - Könnern/Alsleben/Trebnitz (SLK)

      Gestern um 19:50 sichteten Ronny und ich an der A38-Abfahrt Schafstädt in Blickrichtung Norden diesen Funnel (Entfernung Luftlinie knapp 30km):











      Das Dopplerradar zur selben Zeit sah auch verdächtig aus: kachelmannwetter.com/de/dopple…5grad/20160618-1750z.html


      Janine Maennicke zeigte via Facebook folgendes Bild, Standort Lübejün:



      Sebastian Herrmann teilte dieses Video, Standpunkt vermutlich Könnern, also Blickrichtung West:



      Außerdem gibt es bei Youtube dieses Video. Es scheint bei Halle entstanden zu sein, dürfte also Blickrichtung Nord-West sein. Der zusätzliche Wolkenzipfel, der bei meinen Bildern links des Funnels zu sehen ist, befindet sich im Video rechts davon:



      Weitere Fotos via Wettin-News:



      Was potenzielle Schäden anbelangt, fand ich Im Internet bisher nur diesen Bericht, in dem von einer beschädigten Überdachung die Rede ist: mz-web.de/bernburg/unwetterfro…im-raum-koennern-24253558

      Torsten Stein schrieb unter Ronnys Post bei Facebook, dass er heute über das Gebiet fliegen will und nach Schäden Ausschau hält.


      Die Tornadoliste hat den Fall auch schon als Verdacht aufgenommen: tornadoliste.de/read:5849
      -> Aktualisierung 21.06.2016: Wurde als Tornado bestätigt, Stärke F0

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Luise ()

    • Markus schrieb:

      Konntet
      ihr auch 2 Trichter sehen, @Ronny7220|Jena| @Luise:


      Nein,
      nicht direkt. Ich vermute aber, dass das, was man auf unseren Fotos links vom Trichter sieht, eventuell vorher der auf dem Video zu sehende zweite Trichter war. Wenn man die Form des Trichters auf unseren Fotos mit dem Video vergleicht, scheinen wir ihn ja eher am Ende abgelichtet zu haben, als er nicht mehr so spitz zulaufend war. Zu dem Zeitpunkt hatte sich der zweite Trichter auf dem Video ja ach schon abgeschwächt.
    • Das war ja in den Great Plains von Mitteldeutschland. Da die Richtungsscherung gestern in größeren Skalen fast nicht vorhanden war, kommen als Auslöser der bodennahen Rotation eigentlich nur wieder die typischen Leetiefentwicklungen östlich des Harzes in Frage, denn die Hauptwindrichtung hatte zum späten Nachmittag hin fast auf West gedreht, wie die Windpfeile bestätigen. Gegen 19 Uhr hatten wir dann in der Gegend sogar südliche Winde (zur Konvergenz im Lee hin). Möglicherweise hat der Outflow der vorherigen Entwicklungen im Raum Weißenfels / Leipzig da auch noch eine Rolle gespielt, denn dieser war recht kräftig in allen Richtungen zu spüren und ging wahrscheinlich rückseitig auch noch etwas nach Norden / Nordwesten weg.