08.08./09.08.2018 Gewitterthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 08.08./09.08.2018 Gewitterthread

      Am Mittwoch und Donnerstag besteht Potential für teils kräftige Gewitter im Vorfeld einer Kaltfront. Eine Konvergenz sorgt am Mittwoch für erste Gewitterbildung. Wie verbreitet am DONNERSTAG Gewitter auftreten ist noch unsicher.

      MITTWOCH: Auslöser ist heute eine Konvergenz , die zur Mittagszeit bereits über Ostthüringen liegen soll und weiter nach Sachsen zieht. In ihrem Bereich dürfte es dann am Nachmittag "zünden". Es ist unsicher, wie sehr TH davon beeinflusst wird.

      Begleiterscheinungen sind ergiebiger Starkregen, Hagel bis 3cm und Böen zw. 90 und 100 km/h sollten sich organisierte Systeme bilden (Böenfronten). Auch bei einzelnen Zellen sind Fallböen eine Gefahr.

      Estofex dazu:


      ... Germany, W Czech Republic, W Poland ...

      Considerable uncertainty regarding both the lower tropospheric moisture and the convective coverage can be found in the models. A convergence zone, connected to the weakening cold front, will serve as an initiation point. Vertical wind shear is forecast to increase in the afternoon hours, with DLS values ranging from 10 to 15 m/s. Some well organised multicells may be capable of large hail, severe wind gusts (deep boundary layer suggests strong evaporational cooling potential) and excessive precipitation.
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Noch ein wichtiger Sicherheitshinweis, wie ich finde.

      Bitte bei Blitzschlag besonders außerhalb des Niederschlagsbereichs auf die leichte Entzündlichkeit der Felder, Böschungen, Baumbeständen o.Ä. achten. Dabei unbedingt auf die Fluchtoption achten. Klingt vielleicht sehr dramatisch, aber man sollte es im Kopf haben.
    • Neu

      Extended Forecast für morgen ist auch bereits verfügbar:




      GROENEMEIJER schrieb:

      Western Europe...

      A developing frontal wave is expected to move across France and the Benelux during the day and evening while the associated surface low deepens. The wave develops ahead of an approaching trough across Western continental Europe under a south-southwesterly 30 m/s mid/upper jet.

      The warm sector of the wave is expected to be moderately unstable with high low-level humidity in vicinity of the frontal zone. Strong shear is expected to exist across the warm sector, with long low-level hodographs projected ahead of the low near the warm front. Near the warm and cold fronts, organized storms including supercells are expected to develop along with disorganized clustered activity.

      Especially ahead of the low across the northern area, low-level shear suggests a risk for a few tornadoes will develop along with a risk of damaging winds, heavy rainfall and large hail. Across the southern area, severe storms are forecast to develop along the eastward-moving cold front with large hail, severe winds and flash floods being the main risks.
    • Gewitterlage am 09.08.2018

      Neu

      Am Donnerstag steht nach langer Zeit mal wieder eine dynamische Gewitterlage an, die in Thüringen allerdings auch unter dem Motto "viel Wind um (fast) nichts" über die Bühne gehen kann.

      Ein kleinräumiges Tief, dass sich über Frankreich entwickelt und morgen in Richtung Nordsee zieht, lässt mit einer südlichen Strömung noch einmal feucht-warme und labile Luft nach Norden strömen. Von Westen nähert sich die Kaltfront des Tiefs vorderseitig eines Höhentroges über Westeuropa.

      Die Modelle reagieren teilweise mit vorlaufenden Gewitterzellen über Thüringen, u.A. schon vereinzelt am Morgen (wohl entkoppelt von der Grenzschicht ), was mit Fragezeichen versehen sein sollte. Der Fokus sollte zunächst auf den Nachmittag liegen, wo aus Hügel- oder Bergländern erste Gewitter ausgelöst werden könnten. Dies dürften Einzel- und Multizellen sein, die gerade zu Beginn örtlich von Hagel bis zu 3cm neben Starkregen und Windböen bis Sturmstärke (75-88 km/h) verbunden sein können. Lokale Fallböen sind natürlich ebenfalls nicht auszuschließen.

      Zum Abend zieht eine Böenlinie mit Gewittern von Westen heran. Diese zieht rasch über Thüringen hinweg. Die Hauptgefahr wäre dabei freilich der Wind. Die Modelle berechnen dabei Böen zw. 80 und 90 km/h, teilweise auch bis 100 km/h, in Extremlösungen sogar 110 km/h.:

      Beispiele:
      kachelmannwetter.com/de/modell…boeen/20180809-1800z.html oder
      kachelmannwetter.com/de/modell…dboeen/20180809-1800z.htm oder
      kachelmannwetter.com/de/modell…boeen/20180809-2000z.html

      Fraglich ist, wie intensiv zusätzlich die Gewitter an dieser Böenlinie ausfallen. Es gibt verschiedene Berechnungen, die mal mehr, mal weniger oder gar keine Gewitter zeigen. Ein Grund dafür könnte die trockene Luft durch überströmen der Alpen sein, die hier hinderlich wirkt. So kann die Böenlinie mit der Kaltfront vielleicht sogar trocken durchgehen. Die Unsicherheiten könnten nicht größer sein.

      Einerseits sollte man also in berechtigter Alarmbereitschaft sein, andererseits sollte man mit nicht weniger Skepsis auf die morgige Lage schauen. Es wird sich erst tagsüber und im Nowcast zeigen, wie der endgültige Ablauf sein wird. Updates folgen daher hier bei Bedarf.

      In der Nacht zum Freitag zieht die Böenline schnell nach Osten, es wird endlich angenehmer und am Freitag beruhigt sich die Wetterlage.

      Markus
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Neu

      Wir starten mit einem Gruß aus der Sahara in den Gewittertag:

      kachelmannwetter.com/de/sat/de…15min/20180809-0515z.html




      Estofex mit Level 1 für unser Gebiet, was auch Sinn machen dürfte. Level 2 reicht vielleicht noch in die Teile West- und Nordwestthüringens:



      Estofex schrieb:

      Storm Forecast
      Valid: Thu 09 Aug 2018 06:00 to Fri 10 Aug 2018 06:00 UTC
      Issued: Thu 09 Aug 2018 00:33
      Forecaster: GATZEN

      ...
      A level 2 was issued across eastern France, Benelux, and north-west Germany mainly for severe wind gusts, excessive rain, and to a lesser extent tornadoes and large hail.

      A level 1 was issued across north-eastern Spain, southern France, northern Italy, eastern Germany and north-western Poland mainly for large hail, severe wind gusts, and excessive precipiation.

      Eastern Germany

      In the evening and night hours, convective activity along the main front will quickly spread east. Although CAPE and vertical wind shear are limited, well-mixed low-levels will still support a severe wind gust threat until the late night hours.
      ...

      Wir müssen nun die Entwicklung verfolgen und im Nowcast entsprechend beobachten. Mal sehen was die Morgenläufe der Modelle noch so ausspucken.
      Hauptgefahr bleibt heute der Wind mit Durchgang der Böenlinie .
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Neu

      Die Gewitterlinie hat sich im Südwesten Deutschlands wie erwartet gebildet und zieht Richtung NO/ONO. In ihrem Bereich gab es in der letzten Stunde Böen über 100 km/h: kachelmannwetter.com/de/messwe…boeen/20180809-1300z.html

      Das Sounding in Meiningen (14 Uhr MESZ) ist zwar labil, aber auch nicht unerwartet recht trocken. Die Taupunkte sind in den vergangenen Stunden eher gesunken als gestiegen. Es deutet daher momentan eher auf die Variante Böenlinie ohne/wenig Gewitter hin, was nicht weniger ungefährlich ist. Es bleibt aber die Option neuer Gewitter Richtung Osten/Südosten. Ob der MCS noch im Vorfeld mehr Hebung generiert, ist fraglich.

      Dran bleiben.
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Neu

      Schaut euch in der Animation der Druckwelle an: kachelmannwetter.com/de/sat/de…atellit-hd-5min.html#play
      Gründer und Organisator Thüringer Storm Chaser
      ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
      Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
      Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society
    • Neu

      Klar, die Hoffnung stirbt zuletzt, aber nach den nachmittäglichen ausgefransten Cu med dann von daheim
      dieser Anblick - irisierende, also in der Regel(?) abtrocknende, absinkende Wolkenfragemte über dem Cu, da war mit großer Wahrscheinlichkeit klar dass das heute hier nichts mehr wird... absolute Nullnummer ... aber wenigstens etwas fotogen :-)



    • Neu

      Ein paar Bilder aus Leipzig. Ich bin heute gleich auf Arbeit geblieben, da ich dort den besseren Blick hatte und mir keinen Standort suchen musste. Sehr praktisch, dass es dieses Jahr fast immer auf Spotting hinausläuft...



      Microburst südlich von Leipzig:



      Dann bildete sich mehr und mehr eine kleine Böenfront aus:







      Und dann kamen die Sturmböen und ein kurzer Starkregen (10 - 15 min).
      Meilensteine:
      - wetterinteressiert und unwetterbegeistert seit Beginn der 2000er Jahre
      - TSC-Mitglied seit 2007, aktiver Chaser seit 2010
      - eigenes Portal seit 2017: faszination-sturmjagd.de
    • Neu

      Hallo, hier mal ein paar Windöen von gestern 19 Uhr aus Thüringen:

      Artern 78 km/h

      Leinefelde 85 km/h

      EF- Flughafen 84 km/h

      Schmücke 60 km/h

      Neuhaus am Rennweg 60 km/h

      Eisenach 75 km/h



      Im benachbarten Harzgerode wurde um 19 Uhr eine mit 109 km/h regestriert. Quelle: DWD

      Karte Thüringen dazu: kachelmannwetter.com/de/messwe…n-max/20180810-0000z.html

      Karte Deutschland dazu: kachelmannwetter.com/de/messwe…n-max/20180810-0000z.html

      Dazu Vergleich Niederschlagsmengen via Radar: kachelmannwetter.com/de/regens…24std/20180809-2350z.html

      und Blitze:



      Deutscher Wetterdienst schrieb:

      Gewitternachlese

      Datum 10.08.2018

      Wir geben einen kurzen Überblick über die Begleiterscheinungen der teils unwetterartigen Gewitter am Donnerstag, den 09.08.2018.

      Im Warmsektor eines sich verstärkenden Tiefs über Westeuropa gelangte am Donnerstag, den 09.08.2018, heiße, aber recht trockene Luft nach Deutschland. Eine Konvergenz überquerte dabei von Westen her das Bundesgebiet. An ihr entwickelte sich eine Gewitterlinie, deren Durchgang am Donnerstagnachmittag und Abend mit teils schweren Sturmböen, vereinzelt Orkanböen, Starkregen und Hagel verbunden war. In der Nacht ließen die Gewitter rasch nach.

      Insgesamt wurden in und um Deutschland am 09.08.2018 mehr als 330.000 Blitze registriert. Der Großteil davon im Westen und Norden des Landes (siehe Grafik).

      Top 10 Böen: Büsum/SH 140 km/h; Elpersbüttel/SH 126 km/h; Hannover/NI 112 km/h; Weinbiet/RP 112 km/h; Arnsberg-Müschede/NW 110 km/h; Harzgerode/ST 110 km/h; Neuwied-Feldkirchen-Hüllenberg/RP 104 km/h; Kahler Asten/NW 103 km/h; Frankfurt am Main/HE 101 km/h; Wuppertal/NW 101 km/h;

      Top 10 Niederschlagsmenge 6-stündig: Pforzheim-Ispringen 28 mm; Garmisch-Partenkirchen/BY 27 mm; Dörpen 24 mm; Kyritz/MV 24 mm; Schleswig/SH 21 mm; Boltenhagen/MV 21 mm; Belm/NI 17 mm; Bremervörde/NI 17 mm; Tholey/SL 16 mm; Diepholz/NI 15 mm;

      Dipl.-Met. Jacqueline Kernn

      Deutscher Wetterdienst Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach, den 10.08.2018

      Copyright (c) Deutscher Wetterdienst




      EDIT Markus, 11.08.2018: Messwerte korrigiert, weitere Daten ergänzt.

      LG.Christian
    • Neu

      Am Südharzrand ging es mit einer schweren drückenden Luft los.
      Ich fühlte mich an das Tornadoereignis in Ellrich erinnert.
      Eine tiefe Wolkenbasis hing über Walkenried, als ich dort durchfuhr. Mir schwante nichts gutes, aber ich mußte an der Schranke noch warten, dann schnell durch zum Chasing Point.

      Walkenried 17.55 Uhr 1009Hpa und 32°

      Osten ist links, Süden rechter Bildrand

      Gleich hinter der Schranke führt die Straße einen Kilometer weit durch ein Hangwäldchen zum Gipswerk Kutzhütte, genau dort erwischte mich eine sehr starke Böe, armdicke Äste fielen von den eh schon trockenbrüchigen Bäumen, alle paar Meter größere Zweige auf der Straße.
      Ich bin ganz schnell da durch und habe mich auf den Parkplatz vom Gipswerk gerettet.
      Die Mitarbeiter guckten nicht schlecht, als ich auf den Schotterplatz schoß und in einer Riesenstaubwolke zum Stehen kam :grins

      Kein Regen bis jetzt.
      Weiter nach Tettenborn, mal gucken, was da so kommt.


      Blick nach Norden über den Harz

      Eine sehr düstere Front kam durch, Regen jedoch nur an der Nördlichen Seite über dem Harz.
      Heftige Windböen, gemessen habe ich max. 69KmH auf 360münN, eine sehr tiefe Basis , aber bei mir nur Wind, kein Regen.
      Luftdruck kaum verändert: 1003 Hpa und 23°, Tettenborn um 18.10 Uhr

      Eine weitere Zelle zog weiter südlich parallel
      Karte



      Eine halbe Stunde später sah es so aus, als ob sie sich zusammenschließen und über den Ostharz Richtung Thale/Sachsen Anhalt abziehen.


      Weiter nach Mackenrode, zum Flugplatz.

      Hier konnte ich noch die auflösenden Gewitter über Halle und Leipzig bewundern, bei mir war es inzwischen gaanz still und angenehm kühl
      bei 10014 Hpa und 19° um 19.40 Uhr




      Und noch ein bischen Abendkitsch mit Lentriculariswolken über dem Ravensberg/Bad Sachsa

      Liebe Grüße von der Deern

      honeysuckle-honeysuniversum.blogspot.de/