04.02.2017 - Inversionswetterlage im Saaletal bei Rothenstein

  • Heute war ich wieder sehr früh auf den Beinen, um ein bisschen Nebel fotografisch einzufangen. Nach bisschen rumkurven, fand ich auch meinen heutigen Photopoint an der Bastei oberhalb von Rothenstein.


    Pünklich zur blauen Stunde kam ich dort an.







    Die Nebelgrenze war heute wirklich sehr tief. Geschätzt würde ich sagen so max 100m hoch. Immer wieder kamen Umrisse von der Landschaft zum vorschein.






    Langsam ging die Sonne auf.






    Nach massig Fotos packte ich meine Sachen zusammen und fuhr wieder Richtung Jena. Im Gewerbgebiet Maua gab es noch ein bisschen Eisnebel zu bewundern. Alles klitzerte vom Himmel :D Wunder schön und es ergab sich noch ein Foto der unteren Lichtsäule



    Noch ein paar Sonnenstrahlen zum Abschluss


  • Da gefällt mir jedes Bild auf seine Weise. Und mal ein anderer Blickwinkel als die gängigen Berge. Daumen hoch!

    1. Vorsitzender Thüringer Storm Chaser e.V.
    ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
    Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
    Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society