14.04.2021 I SÖM/KYF/BLK I Kaltluftkonvektion-Festival Part 2

  • Tag 2 des Kaltluftfestivals startet auch wieder am frühen Nachmittag nördlich von Weimar. Die Ausgangsbedigungen sind ähnlich wie am Vortag und erste Schauer sind bereits unterwegs:




    Eine kräfitgere Schauerzelle schafft es dann bei Kölleda auch eine kleine Böenwalze zu bilden:


    Eindrucksvoll zeigt sich auch der Ausfluss der Kaltluft samt Niederschlag am Boden:


    Es geht noch weiter ostwärts Richtung Kreisgrenze KYF/BLK. Von Norden zieht die nächste Zelle heran und bildet eine Rollcloud aus (Böenwalze ohne feste Verbindung zu einer Zelle). Schön konnte man hierbei erkennen, wie die Kaltluft des Schauers am Boden die davor lagerende Luft über den Hügel wieder hebt und Kondensation einsetzt:



    EIn gutes Beispiel auch dafür, dass man ohne die Beobachtung vor Ort von einer Böenwalze ausgehen könnte, die mit dem Schauer "fest" verbunden ist, es aber tatsächlich gar nicht war.


    Der unangenehme kalte Abwind fegte über das Feld eine flache Nebelschicht:


    Schöne Kontraste gab es beim Abzug der Zelle:


    Und noch etwas weiter von der Ferne betrachtet, erkennt man auch hier wieder den Fuß des ausfließenden Niederschlags:


    Und so wiederholt sich das Spiel ständig: Kaltluft fließt aus, hebt die Umgebungsluft im Spiel mit den Hügelketten an und die nächste Zelle entsteht, regnet aus, stirbt:




    Weiter im Westen das gleiche Bild wie am Vortag: Dicke Fallstreifen die über der Landschaft hängen und teilweise gar nicht mit ihrem Niederschlag unten ankommen:


    Ein weiteres Stück nach Osten zum nächsten Beobachtungspunkt. 2 Zellen sind gerade dabei abzusterben...


    ...während die Zelle links daneben gerade das Reifestadium erreicht und im Verlauf einen schön geformten Cb mit Amboss ausbildet:


    Alle nochmal im Panorama:


    Jetzt aber zum Verlauf der schönen Zelle:





    Und jetzt? Richtig, kommt schon die nächste aus Norden gezogen. Diese sollte noch imposante und wunderschöne Stimmungen mit Fallstreifen zeigen... Sie sah aber auch strukturell nicht uninteressant aus:



    Dann wurde es richtig schön:




    Zooms auf die Fallstreifen:




    Dann nochmal ganz nah dran:


    Auf der Rückfahrt nach Weimar war mit Konvektion noch immer nicht Schluss:


    Nordwestlich von Weimar bildete sich nochmal eine Zelle, die Ronny von der anderen Seite beobachtet hat. Aus meinem Blickwinkel sah es so aus:





    Dann sollte es aber wirklich für diese 2 Tage reichen. Kaltluftkonvektion ist geil (und bei vielen Chasern unterschätzt).

    1. Vorsitzender Thüringer Storm Chaser e.V.
    ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
    Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
    Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society