Thüringen hat so viel Wetter zu bieten. Wie toll wäre es, wenn es hier noch weitere Menschen gibt, mit denen man Interesse und Beobachtungen teilen und bündeln könnte?

Mit diesen Gedanken startete Ende der Neunzigerjahre der Wunsch eine Community zu gründen, die vielleicht eines Tages so viel Wissen und Erfahrungen gesammelt hat, dass man es nachhaltig weitergeben kann.

Zu dritt starteten wir damals im August 2002 voller Begeisterung in die Unwetterdokumentation. Mittlerweile sind wir über 40 Vereinsmitglieder (Dezember 2022).

Storm Chasing produziert nicht nur eindrucksvolle Bilder, sondern kann einen wertvollen und wichtigen Beitrag für die Wissenschaft und besonders die Bevölkerung leisten. Mit diesem Anspruch freuen wir uns auf die nächsten 20 Jahre!

Grußworte

Unwetter können jeden treff en! Das hat zuletzt nicht nur die Katastrophe im Ahrtal unter Beweis gestellt, sondern auch in Thüringen gibt es Jahr für Jahr immer wieder unwetterbedingte Schäden.

Vermieden werden können Unwetter nicht und in Zeiten des anthropogen verursachten Klimawandels werden diese in Zukunft sogar noch mit vor allem intensiverer Ausprägung zunehmen. Umso mehr gilt es darauf vorbereitet zu sein. Das Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN) hat sich mit dem Referat 72 – Kompetenzzentrum Klima – die koordinierende Umsetzung von Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels zur Aufgabe gemacht.

Neben der Unterstützung der Handlungsfelder und Kommunen in Thüringen stehen auch Wissenstransfer und Kommunikation im Vordergrund. Dieses Aufgabenportfolio und die Vorsorgeintention decken und ergänzen sich hervorragend mit denen des Thüringer Storm Chaser e.V. (TSC e.V.).Seit nun mehr zehn Jahren besteht zwischen dem TSC e.V. und dem TLUBN eine gewinnbringende Zusammenarbeit. Es wurden gemeinsam mehrere Veranstaltungen zum Wissenstransfer realisiert und in Publikationen voneinander profi tiert.

Das TLUBN gratuliert zum 20-jährigen Bestehen und wünscht für die kommenden Jahre alles Gute und eine Fortsetzung der fruchtbaren Zusammenarbeit! Unwetter können nicht vermieden werden, die Schäden dadurch aber schon. Gemeinsam sind wir darauf in Zukunft noch besser vorbereitet!

Mario Suckert
Präsident, Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz

Liebe Thüringer Storm Chaser,

herzlichen Glückwunsch! Mensch, 20 Jahre seid Ihr schon jung, auch wenn der Verein erst vier Jahre alt ist. Dennoch möchte ich Euch herzlich gratulieren. Ich sage ganz herzlichen Glückwunsch zu der tollen Arbeit die Ihr macht, für die Zeit die es Euch schon gibt und natürlich das dicke Dankeschön dass Ihr immer wieder uns zur Verfügung steht, sei es mit Fotos, die Ihr von wirklich spektakulären Wetterereignissen im Freistaat schießt und uns zur Verfügung stellt oder auch mal im Interview, wo Ihr uns erklärt “wie kommt das zustande”, “wo ist es das nächste Mal”, “wie tut ihr das, was ihr tut” - da bin ich wirklich von Herzen dankbar und freue mich, dass es Euch gibt. Insofern auf die nächsten 20 Jahre, gerne weiter mit ANTENNE THÜRINGEN.

Wenke Weber
Moderatorin, ANTENNE THÜRINGEN

Vor 20 Jahren steckte die Tornadoforschung in Deutschland noch in den Kinderschuhen. Wir wussten noch nicht allzu viel über Tornados bei uns im Land. Das hat sich auch durch den Thüringer Storm Chaser e.V. geändert. Über die Jahre entwickelte sich eine enge und stets sehr gute Zusammenarbeit zwischen der Tornadoliste Deutschland und den wetterbegeisterten Sturmjägern in Thüringen, durch die auch viele Tornadoverdachtsfälle untersucht und geklärt werden konnten. In den 20 Jahren traten in Thüringen einige starke Tornados auf, die große Schäden anrichteten. Weitere werden folgen und ich freue mich auf den Austausch auch in der Zukunft. In diesem Sinne: Weiter so!

Thomas Saevert
Meteorologe und Geophysiker, Betreiber der Tornadoliste Deutschland

Als wir uns im September 2012 in Neuhaus zum Tag der off enen Tür kennengelernt haben, wo sich unsere beiden Vereine vorstellten, habt Ihr mich gleich beeindruckt. Zum Einen mit Eurem fundierten Fachwissen aber auch mit Euren Aktivitäten und Eurer Mitarbeit an Publikationen und interessanten Kooperationen. Für Euch ist die Gewitterjagd nicht nur ein Adrenalin bringendes Hobby, sondern es steckt mehr dahinter, viel mehr. Insofern war die Sympathie und das Interesse sofort da und der Kontakt ist auch in den Folgejahren nicht abgerissen.

In den Jahren 2016 und 2017 nahmen wir an Euren Meetings in Lauterbach und im Wasserschloss Heldrungen teil, wo der Kontakt intensiviert wurde. Hier gab es einen Vortrag, der mich besonders beeindruckt hat und den ich nie vergessen werde. André Ludwig referierte über seinen Einsatz mit dem Technischen Hilfswerk in New Orleans, wo es Ende August 2005 schwere Schäden durch Hurrikan Katrina gab. Er schilderte die Katastrophe aus seiner sehr persönlichen Perspektive und verdient für seinen psychisch sicher an die Grenzen gegangenen Einsatz den größten Respekt und für seinen unvergesslichen Vortrag große Anerkennung. Kaum ein Vortrag ist mir je so unter die Haut gegangen und in Erinnerung geblieben, wie dieser.

Nachdem wir nach Eurem Meeting Lauterbach auch für den AKM als optimale Tagungsstätte entdeckt hatten, kam die Idee auf, ein gemeinsames Treff en auf die Beine zu stellen. Mit einem großen gemeinsamen Teil konnten unsere Mitglieder jeweils in die Themengebiete der anderen schnuppern. Die Resonanz auf dieses gemeinsame Treff en war durchweg positiv!

Wir durften Euren Weg zur Vereinsgründung miterleben und begleiten Euch nun als Mitglieder und der AKM als Kooperationspartner. Ihr habt ein höchst aktives Vereinsleben gestartet, in dem Ihr nur so vor Ideen sprudelt und voller Tatendrang versucht, diese umzusetzen.

Insofern fällt mir zu Eurem 20-jährigen Jubiläum das auf Euch passende Zitat von Assisi ein:

„Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaff st du das Unmögliche.“

Wir wünschen Euch zum Jubiläum, dass Ihr Eure höchst ansteckende Energie beibehaltet und in viele spannende Projekte stecken könnt. Möge auch Petrus immer wohlwollend an Eurer Seite stehen und den weiteren Weg mit spannenden Gewittern und interessanten Wettererscheinungen würzen. Alles Gute für Euch und viele Grüße auch im Namen des Arbeitskreises Meteore e.V.

Claudia Hinz
1. Vorsitzende, Arbeitskreis Meteore e.V.

Der TSC (Thüringer Storm Chaser) e.V. hat sich vor mittlerweile 20 Jahren gegründet und kann damit ganz auf den Beginn des Storm Chasings in Deutschland zurückblicken. Denn im Jahr 2002 gab es die ersten überregionalen Zusammenkünfte dieser Art in Deutschland überhaupt!
Zu diesem beachtlichen Jubiläum gratuliert der Kooperationspartner TAD (Tornado- Arbeitsgruppe Deutschland) e.V. dem TSC (Thüringer Storm Chaser) e.V. ganz herzlich!

Neben wenigen „Einzelenthusiasten“ gab es vor 2002 zur Erfassung und Dokumentation schwerer lokaler Gewitter, insbesondere in Verbindung mit Tornado(verdachts)fällen, lediglich TorDACH (Tornados in Deutschland, Österreich und der Schweiz), ein lockeres Netzwerk von Tornadointeressierten aus verschiedenen wissenschaftlichen Bereichen, zu denen der noch junge TSC bereits frühzeitig Kontakt herstellte.

Die TSC war seit der Gründung im Jahr 2002 von zunächst drei „Enthusiasten“ aus der Region kontinuierlich als Organisation aktiv. Schon früh wurde nicht nur Storm Chasing, sondern auch Unwetterschadenanalyse betrieben. Der TSC ist damit nicht nur, wie der Name zuerst vermuten lassen würde, ein „reiner Stormchaser- Verein“, sondern befasst sich auch mit der „Nachhersage“ von Unwetterereignissen.

Insbesondere die Recherche und Analyse von Unwetterschäden, die durch Tornados verursacht wurden, ist eine sehr wichtige ehrenamtliche Aufgabe des Vereins. Die aus den gewissenhaft und gründlich durchgeführten Dokumentationen gewonnenen Erkenntnisse fließen seit vielen Jahren auch in die ESWD des ESSL ein, was die ehrenamtliche Arbeit des TSC sehr wertvoll macht.

Auf dem Jahrestreffen am 19.11.2016 auf der Wasserburg Heldrungen wurde die Vereinsgründung der TSC offiziell beschlossen. Kurze Zeit später wurde die Gemeinnützigkeit anerkannt.

Hervorzuheben ist die seit vielen Jahren kontinuierliche und zielgerichtete Arbeit des TSC mit sehr hohem Engagement. Neben Beiträgen im Internet finden die realen „Conventions“ mittlerweile überregionale Beachtung. Hierbei ist hervorzuheben, dass diese Kontinuität in der deutschlandweiten Community nicht selbstverständlich ist!

Dieses Engagement würdigt die TAD e.V. gerne mit dem Ausblick, dass sich Anknüpfungspunkte einer engeren Zusammenarbeit für die Zukunft bieten.

Hier kämen gemeinsame (Vor-Ort-)Analysen von Tornadoverdachtsfällen, aber auch Beiträge diverser TAD-Mitglieder beispielsweise mit Fachvorträgen zu relevanten Themen nicht nur rund um die Sturmschadenanalyse, sondern auch zu Konvektionserscheinungen allgemein, der Tornadogenese insbesondere und Statistiken zu Tornadoereignissen in Zeit und Raum in Betracht.

Martin Hubrig
2. Vorsitzender und Gründungsmitglied der TAD e.V.

Im Namen von Skywarn Deutschland e.V. freue ich mich ganz besonders, den Thüringer Storm Chasern zum 20-jährigen Jubiläum der Vereinsgründung TSC e.V. gratulieren zu dürfen!

Der TSC war von Anfang an ein geschätzter und zuverlässiger Kooperationspartner für uns. Viele hochwertige Unwettermeldungen aus den Reihen des TSC e.V. haben seither die Arbeit von Skywarn Deutschland unterstützt. Dabei zeigte sich das besondere Fachwissen der Storm Chaser immer als sehr hilfreich. Euer Engagement für das Chaser-Hobby, aber auch dem dabei möglichen Nutzen für die Bevölkerung, kann man als beispielhaft bezeichnen. Bei der Zusammenarbeit für verschiedene Veranstaltungen waren wir ebenfalls sehr erfolgreich. In diesem Sinne freuen wir uns auf viele weitere Jahre aktiver Kooperation und gemeinsamer Projekte!

Andreas Kollmohr
1. Vorsitzender Skywarn Deutschland e. V.

Festschrift

Download der Festschrift als pdf (ca. 31 MB) mit Klick auf das Bild - alternativ hier klicken.

Besucherinformation

Auf unserer Hompeage sind schon so viele Gewitter und Stürme unterwegs gewesen, dass es Zeit wird, mal wieder gründlich aufzuräumen und zu putzen. Das nutzen wir gleich zum Umbau und zur Platzierung einiger neuen Dinge in den kommenden Monaten (2022/2023).

Bei aktuellen Unwetterereignissen werden wir natürlich hier, in unserem Forum und auf Twitter & Facebook informieren.

Amtliche Warnungen: www.wettergefahren.de oder Warnwetter-App.

Zum Seitenanfang