22.06.2017 / Leipzig / Gewitterfront mit Sturm und Nachtgewitter

  • Hallo!


    Wir verließen Leipzig an jenem Tag zunächst etwas nach Norden, um von der Zelle, die bei Magdeburg ihr Unwesen trieb, noch etwas zu sehen.



    (Pano)


    Die Zelle zog, wie erwartet, nördlich vorbei. Der auffrischende Wind aus nun nordwestlichen Richtungen tat gut und ließ die 35°C im heißen Leipzig schnell vergessen.
    Daraufhin fuhren wir ein Stück Richtung SW und standen dann ziemlich genau zwischen Leipzig und Halle an einem Kirschbaum, der uns das Warten auf die nächsten Zellen erträglicher machte. :)


    Sonne, Wind und relativ feuchte Luft konnte man so genießen...



    Die Zeit verging und die Zellen kamen näher, für Bilder war es aber zunächst noch unfotogen. Einige Blitze zuckten und zunehmend konnte man die Shelf erkennen.
    Einige Panoramen dazu:



    Was für ein herrlicher Anblick, das 'lange' Warten hat sich gelohnt...



    Nach diesem Panorama ging's schnell ins Auto, da einige Blitze doch schon recht nah waren:



    Im sicheren Auto machte ich weitere Bilder. Zunehmend wurde es stürmisch.




    Kurz danach verschleierte der Niederschlag (v.a. Starkregen, nur winziger Hagel) die Landschaft und reduzierte die Sicht mit dem Sturm auf ein Minimum.
    Die Bedingungen erinnerten kurzzeitig an einen Downburst. Ich denke aber nicht, dass die Böen so stark waren. Schäden gab es, bis auf kleinere abgebrochene Äste, auch nicht.


    Danach ging es über die A38 zurück nach Leipzig. Bei Lützen beobachteten wir noch weitere Zellen, die jedoch nicht mehr fotogen waren und bis auf Starkregen und jede Menge Blitze nicht mehr chasenswert waren.


    Einzig und allein diese Roll cloud war ein kleiner Augenschmaus:



    Dann ging es endgültig zurück. In der Abenddämmerung konnte man aber schon die nächsten Zellen blitzen sehen.
    Rausfahren wollte ich nicht mehr. Positioniert wurde sich mit Stativ und einem erfrischenden Getränk auf unserem Balkon.




    Dieser Blitz, welcher mit einem gewaltigen Donner einherging und nur ein paar Kilometer westlich einschlug, soll das Ende von diesem 'Donnerstag' darstellen.




    Grüße, Maurice

  • Hallo Maurice,


    schöne Bilder und wie immer ein kurzes und knackiges Chasing bei dir, ohne unnötige CO2-Belastung.

    - wetterinteressiert und unwetterbegeistert seit Beginn der 2000er Jahre
    - TSC-Mitglied seit 2007
    - aktiver Chaser seit 2010