14.02.2021 I Thür. Becken I Traumhafter Wintertag

  • Hallo zusammen,


    was ist es für eine surreale Szene als ich den Bericht schreibe: Sonnenschein, T-Shirtwetter, Vögel zwitschern, es plätschert überall und die letzten Schneeberge sind so gut wie weg. Das alles innerhalb einer Woche nachdem der "Flockdown" das öffentliche Leben kurz lahmgelegt und eingeschränkt hat.


    Vergangene Woche (14.02.): Temperaturen unter -15°C, eiskalte und tief verschneite Winterlandschaft selbst im Thüringer Flachland. Weiß gefärbte Bäume, blauer Himmel und knirschender Schnee. Bürgersteige wurden winzige Pfade, Bagger und Fräsen waren die ganze Woche über beschäftigt Wege und Straßen freizuräumen und wieder begehbar zu machen.


    Eine tief verscheneite und erstarrte Winterlandschaft ist im Thüringer Flachland so schön wie auch selten. Daher ist es keine Frage, dass ich mir das ausgiebig anschauen musste :) Der perfekte Tag dafür würde der vergangene Sonntag sein. Es deutete sich eine klare Nacht mit Nebel und dann ein klarer Tag bis etwas zum Nachmittag an. Dann solte die hohe Bewölkung aus Westen aufziehen und sich zum Abend verdichten. Auch logistisch gesehen war Sonntag besser, denn bis dahin sollter der Großteil an Straßen wieder normal befahrbar sein und es dürfte weniger Verkehr herrschen.


    Die Morgenstimmung fing ich in der Nähe des Buchenwald-Denkmals ein. Die Schneedecke war hier bis auf wenige Tierspuren komplett unberührt.


    Blick in die Landschaft mit Nebel und schönen Gegendämmerungsfarben:




    Zoom:


    Die ersten Sonnenstrahlen beleuchten die Gegend:



    Danach ging die Tour in die weite Eiswüste weiter:




    In den Tälern hält sich der Nebel im Kälteloch noch länger. Dank trockener Luft mit guter Fernsicht zeigte sich ein schöner Blick über dem Nebel zum Thüringer Wald (u.A. mit Großem Inselsberg):


    Für weitere Eindrücke habe ich mich nochmal in den Nebel begeben. Das Autothermometer sank auf -20°C!



    Nur weniger Meter weiter war der Nebel wieder weg und gab die Sicht auf eine verträumte, stille Winterlandschaft frei:




    Weiter geht es nach Norden:


    Diese Baumreihe präsentierte sich besonders schön unter dem blauen Himmel:




    Die ICE-Schnellfahrstrecke zwischen Halle/Leipzig und Erfurt war aufgrund von Verwehungen in der Woche noch mehrere Tage gesperrt. Erst zum Ende der Woche wurde die Strecke mit Fräsen vom Schnee befreit und die Züge konnten mit verringerter Geschwindigkeit wieder fahren. Mit jedem Zug wurde der leichte Pulverschnee aufgewirbelt und die Züge verschwanden in einer weißen Wolke (mehr auch im Video am Schluss des Berichts):





    Auch der Winterdienst war an der Fahrbahn neben den Gleisen noch fleißig am Werk:



    Weiter geht es durch eine unwirklich schöne Reif-Schnee-Landschaft:








    Bis zum Mittag hielt sich im bekannten Kälteloch bei Olbersleben Nebel und Kälte. Die Landstraße nach Bachra zeugt am Straßenrand noch von hohen Schneeverwehungen (siehe Video unten). Auch hier kam man aus dem staunen über die veränderte Landschaft nicht heraus. Ein paar Schritte mussten dann auch sein.





    Es geht weiter in den Kyffhäuserkreis. Verschneite Winderidylle soweit das Auge reicht:





    Hier waren die Schneewehen noch höher und die Ortschaft am Wochenbeginn zeitweise nicht mehr erreichbar:



    Ansonsten die weiterhin unfassbar geniale, stille und weite Winterlandschaft:





    Das Video ist absichtlich ohne Musik unterlegt. Wer etwas für die Weite und Stille der Winterlandschaft übrig hat, wird dazu keine Musik brauchen (oder kann die Musik seiner Wahl nebenbei laufen lassen;)) Zwischendrin gibt es eine kurze Sequenz mit knirschendem Schnee und zum Abschluss ein paar Züge die im Schnee verschwinden.


    Was für ein Tag!

    1. Vorsitzender Thüringer Storm Chaser e.V.
    ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
    Premium Advanced Spotter & Regionaler Ansprechpartner Thüringen (Skywarn Deutschland e.V.)
    Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society

  • Kalender, Kalender!!


    Sehr schöner Bericht, der wunderbar zeigt, wie du dich in die Winterkulisse am vergangenen Wochenende eingefühlt hast.

    - wetterinteressiert und unwetterbegeistert seit Beginn der 2000er Jahre
    - TSC-Mitglied seit 2007
    - aktiver Chaser seit 2010

  • Ach ja, wer erinnert sich nicht. Damals im Februar 2021 ...


    Wait, es ist immer noch Februar 2021? How come it's summer already? Wilde Wetter-Zeiten!


    P.S.: die Bilder -5 und -6 von unten sind reines Thüringer Wald feeling. Amazing!!