NLC - Saison 2020.

  • NLC – Woher sie herkommen und wohin sie gehen



    Die NLC sind nach dem gestrigen Tag in aller Munde, viele hören von ihnen das erste Mal, die Aufmerksamkeit steigt. Doch wieso ist das so? Wolken gab es doch schon immer! So einfach ist das bei den NLC allerdings nicht.


    Zunächst die Frage, wie und wo sie entstehen?


    NLC entstehen den polaren Breiten der Sommerhemisphäre in 80-90km Höhe (Mesosphäre). Im Sommer werden in diesen Höhen die tiefsten Temperaturen erreicht, was Aufstiegsbewegungen der Atmosphäre in diesen Bereichen geschuldet ist. Durch Trockenadiabatisches Aufsteigen kühlt die Luft hier bis auf -130°C ab. Die Luft in dieses Höhen enthält quasi keinen Wasserdampf, aber das bisschen Wasserdampf, was noch vorhanden ist, kondensiert bei derart niedrigen Temperaturen und es bilden sich Eiswolken (adäquat zu Cirren). Durch die Aufstiegsbewegungen entsteht unterhalb der Mesopause (Temperaturanstieg oberhalb der Mesosphäre, adäquat zur Troposphäre/Tropopause) eine Konvergenz aus, die Luftmassen strömen vom Pol weg in Richtung Äquator und weiter zum Pol der Winterhemisphäre. Die entstandene Zirkulation nennt sich Brewer Dobson Zirkulation und sorgt dafür, dass sich die NLC von den polaren Breiten unter Umständen bis in die mittleren Breiten ausbreiten können. Auf dem Weg nach Süden erwärmt sich die Luft in der Mesosphäre aber wieder und sorgt dafür, dass sich die NLC auf dem Weg nach Süden auflösen.



    Wann und wo kann ich NLC sehen?


    Das heißt als Bedingung NLC auch in Deutschland sehen zu können, ist im Sommer nicht nur der Nordwind in der Höhe entscheidend, sondern auch, dass es in diesen Höhen kalt genug ist. Auch besteht das Problem, dass, wenn sie in zu hohen Breiten auftreten, sie ebenfalls nicht zu sehen sind, da Polartag herrscht und sie immer von der Sonne überstrahlt werden. NLC sind ein Phänomen hohen Breiten der Nord- und Südhemisphäre, weil sie sich auf dem Weg Richtung Äquator durch Temperaturzunahme ab den mittleren Breiten auflösen.



    Zusammenhang von NLC und menschengemachtem Klimawandel?


    Ich denke jeder hat von uns hat den Eindruck, dass NLC die letzten 10 Jahren zunehmend bekannt und ein Thema wurden. Aber rein physikalisch gab es NLC schon immer. Täuscht der Eindruck oder hat sich an der Häufigkeit etwas geändert? Die erste Sichtungen gab es bereits Ende der 1880s, die aber dem Vulkanausbruch des Krakatoa zugeschrieben wurden. Ab den 1900er gab es erste Theorien aber keine Messungen aus den Höhen, die begannen erst in den 1960ern mit Raketen und Radaren. Wirklich vorwärts ging es bei der Erforschung erst in den letzten 20 Jahren und besonders ab 2007 als Erdbeobachtungssatellit Aeronomy of Ice in the Meosphere (AIM) gestartet wurde.

    Wie geschrieben, brauch es für NLC kalte Temperaturen und Wasserdampf in der Mesosphäre. Je kälter es ist, desto weniger Wasserdampf wird benötigt, da kalte Luft weniger Wasserdampf beinhalten kann und je mehr Wasserdampf da ist, umso wärmer kann es sein für NLC. Durch den vermehrten CO2 Ausstoß wird die Troposphäre immer wärmer, da sich das CO2 hauptsächlich in den unteren 20km der Atmosphäre aufhält (CO2 ist ein schweres Molekül). Die Wärme, die wir in der Troposphäre gefangen halten, wird nicht in den Weltraum bzw. in die Atmosphäre darüber abgestrahlt. Hinzu kommt, dass durch den Rückgang des Ozons in der Stratosphäre (20-50km Höhe) in den 80er und 90er Jahren (wir verharren seither auf recht niedrigem Niveau) auch weniger UV-Strahlung der Sonne absorbiert und in Wärme umgewandelt wird. Das führt zusätzlich zu einem Temperaturrückgang in der Mesosphäre, der seit etwa 20 Jahren beobachtet werden kann. Daher ist vor allem in den letzten 10 Jahren eine verstärkte Beobachtung von NLC auch in den mittleren Breiten festgestellt wurden, weil es in den betreffenden Höhen kälter geworden ist.


    Ein weiterer Punkt ist das Methan (CH4), was ebenfalls ein Treibhausgas ist, was wir in der Viehwirtschaft, Reisanbau und beim tauen des Permafrostes ausstoßen. Ein Methanmoklekül ist leichter als ein CO2-Molekül. Methan gelangt daher auch bis in die Mesosphäre, wo es nach einigen Jahren zu Wasser und CO2 abgebaut wird (CH4 + 2 O2 => 2 H20 +CO2). Das führt dazu, dass der Wasserdampfanteil in besagten Höhen weiter steigt und im Zusammenhang mit kühleren Temperaturen zu mehr NLC führt. Da sich beide Trends in den nächsten Jahrzehnten mit Sicherheit erstmal nicht umkehren werden, steht für alle NLC-Freunde eine leuchtende Zukunft bevor!


    PS: Viele Details bzgl. der NLC sind aber weiterhin unklar, auch ob sie ebenfalls einen Einfluss auf das Klimasystem haben.

  • Grüße an die Runde ^^


    Ein gewaltiges Display war das gestern, also wirklich astrein unbeschreiblich.

    Gegen 22.30 Uhr begann ich mit den ersten Aufnahmen, zu diesem Zeitpunkt zogen gerade die Reste einer Kaltfront ab, die NLC reichten noch bis etwa 10° über den Zenit:



    Zwei Detailaufnahmen mit meinem Teleobjektiv, die wellenartigen Strukturen waren sehr imposant:






    Einfach unbeschreiblich, mitsamt Strukturen... gegen 23.30 ging ich wieder zurück, auch wenn der Himmel noch schimmerte.

    Bei den Kollegen des AKM ist von einem Ereignis die Rede, dass es in den letzten 25 Jahren wohl noch nicht gab...


    Gerne wieder, am besten noch dieses Jahr,

    Gruß Florian

  • 05.07.20 I NLC-Display Jena-Winzerla


    Hallo Leute,


    hier schnell ein paar Bilder von mir aus dem Fenster heraus...habe es leider nicht mehr raus geschafft :sleeping:. Dennoch war es, dank der Informationen aus dem Netz, grandios dem Schauspiel einfach zuzuschauen, auch ohne ständig den Auslöser zu drücken :P. Die Fotos sind rein dokumentarisch, da ich wie Felix leider kein Stativ zur Hand hatte.


    NLC von Jena-Winzerla aus beobachtet...






    Gruß

    Kay

  • Mahlzeit in die Runde,


    gestern Abend das erste Display des Jahres im Rhein-Main-Gebiet, aber was für eines! Hier meine Aufnahmen mit Blickrichtung NW bis NNW.

    Bilder

    • 20200705040.online.jpg
    • 20200705042.online.jpg
    • 20200705046.online.jpg
    • 20200705055.online.jpg
  • Hallo zusammen,


    das NLC-Display am Abend des 05.07. war ja der absolute Hammer! Ich konnte die NLCs bis in den Süden beobachten!!! Und das über dem Erzgebirge! Wahnsinn!!!

    Und sie hatten so richtig tolle Strukturen^^ Es war ein fantastischer Anblick.

    Die ersten NLC konnte ich bereist 21:49Uhr erkennen, da war gerade mal 26min nach Sonnenuntergang.

    Ihr habt ja schon viele tolle Bilder gepostet. Ich möchte noch ein Allsky-Panorama ergänzen (aufgenommen 22:10Uhr MESZ), welches die Ausdehnung des NLC-Feldes sehr gut zeigt. Links ist ungefähr Süden und rechts ungefähr Norden.



    Ich habe auch ein paar bewegte Bilder aufgenommen und zu einem kurzen Zeitrafferfilm zusammengeschnitten:



    Diesen Abend kann eigentlich nichts mehr toppen:D


    Viele Grüße Kevin

  • Boaaaaaaaaaaaaar! Geil!!!! <3<3<3<3<3<38)8)8)8):thumbup::thumbup::thumbup:

  • Moin!!

    Gestern Abend gab es schwache NLCs zu sehen. Der Bewölkungssituation geschuldet, musste ich mal einen Grenzübertritt ins benachbarte Sachsen-Anhalt wagen. 8|?(


    Bei Landsberg in der Nähe von Halle/Saale angekommen fand ich hier eine alte Mühle. Leider wohnte daneben noch jemand und aufs Kornfeld wollte ich jetzt auch nicht unbedingt gehen.




    Nikon Z6

    ISO 640

    SigmaArt85mm @ f/3.2

    0,5 Sekunden (erstes Bild)

    1,0 Sekunden (zweites Bild)

    Helligkeit 1

    Höhe: 25°

    Azimut 340°

    Leider noch ohne Komet 😢😉


    Grüße in die Runde. 8):thumbup:

  • Dann werde ich auch mal hier noch meinen Senf dazu beitragen. Ich durfte die NLC gemeinsam mit meiner Frau in Sulza oberhalb von Jena Lobeda erleben.





    Und hier noch ein Zeitraffer aus 800 Einzelbildern mit etwa 31 Minuten Aufnahmedauer:

  • Irgendwie ziemlich krasse Farben bei dir! 8)8|8|8|8| :thumbup:


    Nach langem warten und sehr wenig NLCs in den letzten Nächten gab es heute früh mal wieder eine kleine Show für mich. Quasi ein privates NLC Feld schob sich aus dem Nordosten in Richtung Meuselwitz und setzte sich quasi genau vor meine Nase. Da waren die NLCs im Nordwesten gleich uninteressant. Immerhin schön zu wissen, dass die Bedingungen noch gut sind. ;-)




    Nikon Z6
    ISO 640
    SigmaArt85mm @ f/3.2
    1,6 Sekunden



    Standort: 04610 Meuselwitz
    Blickrichtung: Ost
    Höhe: 25°
    Helligkeit: H2



    Rechts unter dem Feld findet sich die Venus!



    Grüße in die Runde!:sonnig8)^^