Bilder und Videos des Sternenhimmels

  • „Jetzt oder Nie” - wenn es bei einem G4 Magnet Storm immer noch nicht reicht, wann soll es hier im Rhein-Main-Gebiet denn überhaupt jemals klappen!? Also bin ich entgegen meiner üblichen Gewohnheiten tatsächlich auch mal losgezogen gen Großer Feldberg (wer es nicht kennt: Mit etwas über 800 m die höchste Erhebung des Taunus nördlich von Frankfurt). Faszinierenderweise hatten neben mir auch viele hundert andere die gleiche Idee. Ich komme also kurz nach 23⁰⁰ dort an – und finde mit Ach und Krach überhaupt einen Platz zum parken. Unfassbar. Aber sei es drum. Hinter dem Turm dann auf die Nordseite auf die dunkle Wiese gestellt und die Kamera aufgebaut. Und dann hat es auch nur noch so 10 bis 20 Minuten gedauert, bis diese unendlich epische Show seinen Anfang nahm…



    Erst so gegen 1⁰⁰ lies der ganze Spaß dann deutlich nach (später sollte es ja erneut losgehen, aber das war dann wirklich nicht mehr meine Uhrzeit…) und ich machte mich wieder auf den Heimweg. Heute Nacht neuer Versuch, dann vom Dach des Dienstherrn in der Hoffnung, dass die Bewölkung noch weiter auf sich warten lässt. 😉

  • Moin!



    Man muss ja eigentlich gar nicht mehr viel über den gestrigen Abend schreiben. Jeder weiß bekanntlich wie es gelaufen ist.

    Deswegen ... lange Rede - kurzer Sinn. Hier ein paar ausgewählte Bilder von gestern Abend.








    Mal sehen, was heute Abend so geht... ^^ 8)


    VG Andy.

  • Glück Auf!


    Auch ich möchte mich nun noch mit ein paar Aufnahmen von heute Nacht mit einreihen. Natürlich auch im Erzgebirge war der zeitliche Ablauf der bereits bekannte...



    Für das erste Maximum hatte ich mir einen etwas markanteren Vordergrund bei Zwönitz ausgesucht...



    Mit den Fotos in der Tasche habe ich nun, vor allem um die störenden Strommasten loszuwerden, in Richtung Chemnitz verlagert.



    Die Polarlichter zeigten sich über der Stadt in allen möglichen Farben.



    Von rosarot über violett, weiß bis grün waren alle Farben vertreten. Das Ganze auch visuell ein echtes Erlebnis. Sogar Richtung Süden gab es helle, grüne Lichter am Himmel!



    Um vier Uhr nachts hab ich dann meinen Standort verlassen. Zum Abschluss gibt es noch ein kleines "Selfie":



    Ich bin gespannt was heute noch so kommt und wünsche Allen viel Erfolg und gute Fotos!


    Viele Grüße

    Niklas

  • Allsky-Zeitraffer aus der Gemeinde Niederorschel zwischen Mitternacht und 1 Uhr morgens am 11.05.2024.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    LG Marco

  • Moin,


    Obwohl DAS Event in der Nacht von Freitag auf Samstag alles in den Schatten stellt, möchte ich trotzdem ein paar Fotos von den letzten beiden Nächten zeigen.



    Vorletzte Nacht war ein deutlicher rötlicher Schimmer sichtbar, auch visuell.



    Letze Nacht ging visuell gar nichts mehr, jedoch konnte man auf der Kamera etwas sehen.




    Viele Grüße

    Niklas

  • Zu Dokumentationszwecken auch meine Bilder aus Nordhausen. Das waren meine ersten Polarlichter, die ich mit bloßem Auge sehen konnte. Die Bilder sind lediglich mit dem Smartphone entstanden






  • Glück Auf,


    ich baller jetzt auch noch meine Ausbeute rein, auch wenn es gefühlt nur noch Polarlichtfotos gibt.

    Leider bin ich ohne Weitwinkel/Fisheye in die Nacht gestartet und hatte nur das 24-105mm F4 und eine 35mm F2 Objektiv dabei.

    Wer konnte schon ahnen das man eigentlich sogar ein 360 Grad Objektiv hätte mitnehmen können :)




    Wie ein Discobeamer...





    Blick zum Fichtelberg & Erzgebirgskamm nach Süden



    Und ein letztes Bild von der Kirche bei uns im Dorf, wunderbar das bei uns ab Mitternacht die Lampen alle aus sind.




    Und ein paar Zeitraffer und Video mit Echtzeitaufnahme.


    Polarlicht im Erzgebirge in der Nacht vom10.Mai zum 11.Mai 2024 - YouTube



    Gruss, Norbert

  • Moin!!!


    Hier sind auch noch 2 kleine Zeitraffer vom Polarlichtevent!


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Grüße, Andy.

  • Hier sind ein paar Eindrücke und Zeilen meiner finalen Bilderauswahl. Ich hab mir für die entgültige Entwicklung der Bilder bewusst ein paar Tage mehr Zeit gelassen.


    Ich war mit meinen Kids schon gegen 19 Uhr an meinen favorisierten "Polarlichtspottingpoint", zwischen Freienhagen und "Hohes Kreuz". - Um ja nichts zu verpassen.



    Als warmup gab es erstmal eine markante Lichtsäule und schöne Dämmerungsfarben während des Sonnenuntergangs zu bewundern.


    Ja, die hellen Bereiche brennen leider etwas aus. - Das bedarf noch Übung. Egal, ich hab es dokumentiert.




    Dann hieß es: Geduld haben! Die blaue Stunde zog sich und zog sich und zog sich...... ewig laaaaang. Zwischendurch immerwieder Testaufnahmen, ob irgendwo schon was rotes zu sehen ist. Dann schrieb Andy in der Shoutbox: "Polarlicht in Nordnordost"!


    und siehe da...


    trotz Dämmerung auch schon "Beamer" zu sehen.


    Herrlich mit dem tiefstehenden Mond, das letzte Licht der blauen Stunde und dem noch angeleuchteten Kondensstreifen.


    Wenige Minuten später wird auch der grüne Bogen sichtbar. Die ganze Nacht über konnte man übrigens sehr gut beobachten wie er immer weiter nach Süden wanderte und das mit dem BZ-Wert übereinstimmte.




    Als mir auffiel, dass im Westen mein Sternzeichen (Zwilling) steht und als Bonus auch noch der Mond. - Da musste ich natürlich gleich draufhalten.


    Hier entstand dann auch gleich ein Familienselfie.


    Dann flaute die Aktivität etwas ab, dennoch blieb der grüne Bogen durchgängig bis zum nächsten Substurm sichtbar. Man kann sogar diese grünen Verschnörkelungen, wie sie sonst nur aus der Polarkreisregion bekannt sind erkennen.


    Da etwas Zeit war, versuchte ich mal ein Panorama. Ich ärgere mich nur ein klein wenig, dass ich kein Pano in einer etwas aktiveren Phase gemacht hab.


    Nach einiger Zeit intensivierte sich wieder, mit bloßem Auge sichtbar, der bekannte violette Farbton und die nächsten Beamer tauchten nordöstlich wieder auf.

    Dieser Moment läutete buchstäblich, im wahrsten Sinne, die "Krönung" ein.


    Blick direkt nach Süden. Selbst hier, grüner Bogen inklusive Beamer.


    Wieder nach Norden gedreht...


    ...Wahnsinn, was für ein Farbspektakel!





    Blick direkt nach oben. Der "Große Wagen" fast im Zenit.





    Blick nach Westen.


    Blick nach Osten.


    Selbst hinter dem grünen Bogen entstanden zeitweise Beamer in Gruppen.


    Blick nach Südost. Ich war hin und weg als ich das kurz auf dem Display der Kamera betrachtet hab. Unglaublich!


    Südwest. Auch ein Südblickpanorama hätte sich definitiv gelohnt.



    Ich hatte die ganze Zeit ein Sigma 20-40mm 2.8 drauf, dann hab ich mal das 50mm 1.8 drauchgeschnallt.




    Immer wieder gruppenweise leuchtstarke Beamer.




    Nochmal ein letzter Blick nach Süden. Teilweise hier nun auch an den Beamern bläuliche Spitzen dran.


    Dann ließ die Aktivität wieder etwas nach. Es war nun 1:15 Uhr und die Kids wollten endlich heim. Kein Wunder wir waren ja wegen Schule seit 6:30 Uhr auf den Beinen. Aber das war es auf alle Fälle wert.


    Fazit: Ich kann dieses Ereignis immer noch nicht gänzlich fassen. Sogar jetzt noch beim Bericht verfassen, ist man immer wieder sprachlos und starrt minutenlang auf die Bilder und fragt sich einfach nur, was das denn bitte war!?


    MfG, Peter.

  • Wer hat die Ariane 6 gegen 23 - 23:10 Uhr, von West nach Ost auch gesehen?


    Durch Zufall, bei meinen Vorbereitungen zur heutigen Milchstraßen-Session am "Hohen Kreuz" bei Bischhagen im EIC, tauchte plötzlich irgendwas raketenartiges im Westen auf. Hab einfach mal die Cam draufgehalten. Währenddessen musste ich immer wieder ISO und Belichtung anpassen. Ein paar Bilder sind immerhin halbwegs was geworden.


    Ich dachte eher an Space X - Falcon 9 oder sowas. Hab mich aber eben mal durchgegoogelt und kam auf die Ariane 6 im Testflug. Sie war heute gegen 21 Uhr in Franz. Guyana gestartet. In der AKM Shoutbox wird ebenfalls drüber gesprochen.



    Hier bei 20 mm mit dem Sigma 20-40mm 2.8 EX. ISO 2000, 1/20 Sek.


    Hier und beim nächsten Bild: mit dem Nikkor 50mm 1.8G, ISO 3200, 3 Sek.