Thread Gewitterlage ab 04.07.2012

  • Thread Gewitterlage ab 04.07.2012


    Nowcasting, Meldungen und Messwerte, Kurzberichte und erste Bilder (max. 4!) zur Lage bitte in diesen Thread!

    1. Vorsitzender Thüringer Storm Chaser e.V.
    ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
    Premium Advanced Spotter (Skywarn Deutschland e.V.)
    Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society

  • Überraschungsei am Donnerstag?


    Manch ein Modell hat es drin:




    Manch ein Bericht auch:



    Für mehr fehlt mir die Zeit, ich bitte den Rest um Ergänzungen.


    Markus

    1. Vorsitzender Thüringer Storm Chaser e.V.
    ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
    Premium Advanced Spotter (Skywarn Deutschland e.V.)
    Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society



  • Die wichtigsten Begebenheiten für unsere Region hob ich mal ein wenig hervor.


    Nochmal kurz zusammenfassend und auf deutsch:


    Synoptik:

    Wir befinden uns an der Vorderseite eines Troges, wodurch warme Luftmassen nach Nordwesten geführt werden. Die letzten Radiosondenaufstiege über Südostdeutschland und Polen zeigen eine EML, die mit ihren trockenadiabatischen Temperaturabnahmen in mittleren Höhen für die Freisetzung von viel CAPE führt und die Hagelentstehung begünstigt. Durch die starke Warmluftadvektion kann sich über Ostdeutschland ein Bodentief entwickeln, das für viel Hebung sorgen würde und die Luftmasse wahrlich zum 'explodieren' bringen könnte. Desweiteren sind die unteren Luftschichten sehr feucht.


    Zutaten zur Entstehung und Gefahren:


    Die starken Temperaturabnahmen in mittleren Höhen und die recht hohen Taupunkte weiter unten tragen zur Freisetzung von viel CAPE bei. Die CAPE Werte erreichen heute verbreitet um 1000 J/kg. Zusätzlich herrscht eine leichte Geschwindigkeitsscherung mit der Höhe (0-6km ~ 10m/s). Der Wind dreht auch mit zunehmender Höhe nach rechts (von 0 - S). Dadurch können sich die Gewitter intensivieren und großen Hagel abwerfen. Eine zusätzliche Gefahr stellt die langsame Verlagerungsgeschwindigkeit der Zellen, mit dem hohen Gehalt an niederschlagbarem Wasser, dar. Punktuell sind sehr hohe Regenmengen zu erwarten. In der energiereichen Luftmasse sind bis weit in die Nacht einzelne Entwicklungen nicht ausgeschlossen. Der Schwerpunkt der Aktivität wird sich aber auf den Nachmittag-Abend beschränken.


    Grüße, Maurice

  • Hier mal ein kurzes Panorama von heute Nachmittag, der Anfang sah vielversprechend aus, es hat 2-3 mal gedonnert und das wars. Danach regnete es schön vor sich hin. Das Bild ist mit dem Smartphone entstanden deswegen ist die Qualität nicht die beste.



    LG aus Nordthüringen wünscht Andreas

  • Unwetter in Thüringen lässt Bäume umstürzen





    Über Thüringen sind am Nachmittag erneut heftige Unwetter gezogen. In
    Teilen von Ostthüringen stürzten Bäume um, liefen Keller voll und
    wurden Straßen überschwemmt, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr
    hatte alle Hände voll zu tun, die Schäden zu beseitigen. Im Raum
    Rudolstadt fiel zeitweise der Strom aus. Nach Angaben des Wetterdiensts
    kamen innerhalb von nur einer Stunde teils mehr als 30 Liter Regen pro
    Quadratmeter vom Himmel. In Remptendorf im Saale-Orla-Kreis summierten
    sich die Niederschläge auf 60 Liter in drei Stunden.
    Quelle:mdr.de

  • Heute war ich bei Grimma unterwegs. Ich fasse mich kurz: Knapp 2h Starkregen, zeitweise kleiner Hagel (um 1cm) und viele Naheinschläge begleiteten mich auf meiner dortigen Fahrt im schönen Sachsenland, wenngleich ich nicht viel von diesem sah, da der Regen die Sicht stark einschränkte. Überflutungen waren zahlreich vertreten...


    Auf der Fahrt konnte man den großen Eisschirm erkennen:



    Kurz danach gab es Hagelschlag und zum Zeitpunkt der Aufnahme einige Naheinschläge:



    Während des Starkregens konnte ich auf Video einen netten Einschlag festhalten:




    Unfotogen und unwetterartig, damit schließe ich ab.


    Grüße, Maurice


  • Schade, knapp an der Windkraftanlage vorbei! Beim nächsten mal besser zielen! ;) Ansonsten schicke Bilder!

    Einmal editiert, zuletzt von Alexa () aus folgendem Grund: Zitat bearbeitet.


  • 1. Vorsitzender Thüringer Storm Chaser e.V.
    ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
    Premium Advanced Spotter (Skywarn Deutschland e.V.)
    Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society

  • Teils kräftige Gewitter, mit Schwerpunkt Bernburg.



    Einschlag in der ca. 1km entfernten Windkraftanlage (regenverhüllt):



    Weitere Naheinschläge:




    Es gab einen weiteren Naheinschlag ca. 250m voraus in einen Strommasten auf offenem Feld. Eine blaue Funkenkugel entlud sich beim Einschlag. Spektkulär, doch leider nicht auf "Tape", da wir gerade im Begriff waren das Auto aus Sorge vor Hagel zu wenden...


    Die vierte und letzte beobachtete Zelle brachte dann diese erstaunliche Böenwalze mit "whales mouth" artigen Zügen hervor:



    Warten wir ab, was heute kommt.
    Ich hoffe allen aus Gera gehts gut?


    Cheers
    Marco

  • Hier mal 4 Bilder von mir. Die ersten 3 sind von der abziehenden Zelle von Töppeln aus gesehen , dass 4. Bild ist in Thieschitz (Gera) entstanden.









    Grüße

  • Hier mal ein Bild von einer Gewitterzelle über Wittchenstein bei Triptis...Diese Zelle zog dann nach Gera weiter das war so gegen halb 3 :rotekarte


    Edit André : Bildgröße angepasst, bitte Anleitung zum Einbinden von Bildern beachten

    Einmal editiert, zuletzt von Alexa ()

  • Fachlicher Unfug. Lediglich Turbulenz zu sehen, kein Rüssel oder sonstwas. Sieht man häufiger (wenn man genau hinschaut). Also alles ok.

  • Einen Naheinschlag gab es in der 17 Sekunde.

    [video]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/video]


    Zum Abschluss des Tages noch 2 Bilder vom schönen Abendrot aus Jena.






  • Unwetter zieht erneut über Ostthüringen hinweg


    Gera - Über Ostthüringen sind am Freitag erneut heftige Gewitter mit Starkregen und Hagelschauern hinweggezogen. In Gera habe der Regen erneut viele Gullideckel herausgedrückt und die Straßen überflutet, sagte ein Sprecher der Landespolizeiinspektion Gera. Eine Bahnüberführung in Gera-Milbitz musste wegen der Wassermassen kurzzeitig gesperrt werden. Da das Gewitter diesmal ohne starke Stürme losbrach, hielten sich die Schäden in Grenzen, wie der Polizeisprecher sagte.


    Feuerwehr und Stadtmitarbeiter waren am Freitag zudem noch damit beschäftigt, die Unwetterschäden des Vortags zu beseitigen. Wegen umgestürzter Bäume blieben der Geraer Südfriedhof und der Waldzoo am Freitag geschlossen. Am Samstag sollte der Zoo wieder öffnen, teilte die Stadtverwaltung Gera mit. Allerdings könne die Parkeisenbahn nur teilweise betrieben werden, da durch den heftigen Regen 30 Meter des Gleisbettes unterspült worden seien.


    Der Deutsche Wetterdienst hatte bis zum Nachmittag eine Unwetterwarnung für weite Teile von Thüringen herausgegeben. Abseits von Gera registrierte die Polizei im Freistaat bis zum Nachmittag keine größeren neuen Schäden. dpa


    1h - Summen vom Nachmittag in l/m²


    15.6 Jena (Sternwarte)
    11.8 Apolda
    10.9 Dienstedt IK
    9.8 Schwarzburg SLF
    5.1 Weimar TH
    4.4 Alperstedt SÖM
    4.1 Olbersleben SÖM
    4.7 Neuhaus am Rennweg
    4.6 Schmuecke
    4.2 Muehlberg GTH
    3 Martinroda IK


    12h - Summen 8-20 Uhr am 06.07.2012 in l/m²


    28 Gera
    25 Ponitz
    24.3 Altenburg
    19 Jena (Sternwarte)
    15 Tegkwitz
    12.1 Apolda
    12 Schleusingen
    11 Dienstedt
    10 Schwarzburg


    Quelle: DWD/MM


    Zweites schweres Unwetter in Gera
    Erst kam der Wind, dann das Wasser. Innerhalb von zwei Tagen wurde Gera von einem schweren Unwetter heimgesucht.


    Gera. Binnen weniger Minuten verwandelte sich Freitagnachmittag die Ernseer Straße in Scheubengrobsdorf in einen Wasserstrom. Von einem Jahrhundertregen spricht gar Jürgen Kroll Abteilungsleiter Betrieb beim Zweckverbands-Dienstleister Otwa GmbH. Während die Wetterstation in Gera-Leumnitz lediglich 28 Liter pro Quadratmeter im Gewitterschauer am Donnerstag und 11,8 Liter je Qadratmeter zu verzeichnen hatte, waren die Wassermengen, die auf den Süden und die Innenstadt von Gera herunterbrachen, deutlich größer.


    Zwei Tage hintereinander waren die gesamten Einsatzkräfte der Geraer Feuerwehr und die Mitarbeiter des Otwa-Havariedienstes im Einsatz, um Notrufen aus der Bevölkerung vorallemwegen vollgelaufener Keller zu folgen. "Wir kommen kaum nach", sagte Kroll am Freitagnachmittag. 30 seiner Mitarbeiter waren im Dauereinsatz, zum Teil ohne Nachtschlaf.


    Zusätzliche Schwierigkeiten würden Kommunikationsausfälle verursachen. Blitzschläge hätte zum Teil das Fernleitsystem, mit dem die Anlagen des Zweckverbandes digital überwacht werden, lahm gelegt.


    In den Gera Arcaden stand das Wasser mehr als knöchelhoch. Auch das SRh-Waldklinikum war betroffen. Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Die Messe "Haus- & Gartenträume" im Hofwiesenpark fällt nicht ins Wasser. André König, Geschäftsführer des Veranstalters Arcos GmbH, sichert - so weit möglich - das volle angekündigte Programm an diesem Wochenende zu. Und dabei hatte es die Aussteller im Hofwiesenpark am Freitag Mittag nach dem verheerenden Unwetter vom Donnerstag zum zweiten Mal erwischt.


    OTZ-Leser, OTZ-Mitarbeiter und OTZ-Redakteure / 06.07.12 / OTZ



    Nach Unwetter in Gera Tonnenschwere Konstruktion droht einzustürzen


    Nach dem heftigen Unwetter in Ostthüringen am Donnerstagabend droht in Gera das Baugerüst an einer Villa einzustürzen. Der Bauleiter Christian Matern sagte, durch heftigen Regen und starke Windböen habe sich die Konstruktion verbogen. Auf ihr laste das 70 Tonnen schwere Dach der Villa Voß, das sich nun um mehrere Meter verschoben habe. Nun drohe die Konstruktion einzustürzen, weshalb die Bauarbeiten abgebrochen werden mussten.


    Das Unwetter über Ostthüringen hat in der Geraer Innenstadt eine tonnenschwere Dachkonstruktion verbogen und verschoben. Unter ihr befindet sich die älteste Villa der Stadt. Nun besteht Einsturzgefahr. [Bilder]


    Dem Bauleiter zufolge soll nun mit Kränen versucht werden, das Dach abzutragen. Das Gebäude befindet sich in der Innenstadt, direkt gegenüber vom Theater Altenburg-Gera. Das Haus, das nach Informationen der Stadt 1873 als erste Villa Geras gebaut worden war, wird derzeit saniert. Bis 2013 sollten dort 23 Wohnungen entstehen. Um das Gebäude vor Witterungsschäden zu schützen, war der Überbau samt Dach errichtet worden.


    MDR

    1. Vorsitzender Thüringer Storm Chaser e.V.
    ESSL Voluntary Observer Person (Qualitätslevel QC1) (European Severe Storms Laboratory)
    Premium Advanced Spotter (Skywarn Deutschland e.V.)
    Weitere Mitgliedschaften: Arbeitskreis Meteore e.V. • Cloud Appreciation Society

  • Zwar keine aktuelle Lagemeldung, aber ich muss mal meinen Ärger kundtun...


    http://www.stern.de/panorama/u…-blitzschlag-1853145.html



    Ich kanns immer noch nicht verstehen. Nachdem es am Vortag schon heftig gewitterte, und alle Medien warnten...Wie kann man sein Kind ins Schwimmbad gehen lassen, bzw. eine Bergsteigertour unternehmen. Ich frage mich, wo die Verantwortung und Aufklärung geblieben ist. :Kopfs


    Traurige Grüße


    Dany

  • Weil der Respekt gegenüber der Naturgewalten abhanden gekommen ist!

  • Hier schon mal ein Video von der Superzelle, die über NO-Hessen zog und eine schöne Wallcloud hervorbrachte.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Mehr dazu dann morgen im Bericht.